Neovasc gewinnt deutsche Gerichtsentscheidung; Bekanntgabe der Entscheidung eines deutschen Gerichts: CardiAQs Anspruch auf Mit-Erfinderschaft bei einem europäischen Patent für Tiara(TM) abgelehnt

Neovasc Inc.
(“Neovasc” oder das “Unternehmen”) (NASDAQ: NVCN) (TSX: NVCN),
führend bei der Entwicklung von Technologien von minimal invasivem
Transkatheter-Mitralklappen-Ersatz und bei der Entwicklung von
Technologien von minimal invasiven Geräten für die Behandlung von
refraktärer Angina, gab heute bekannt, dass das Oberlandesgericht in
München, Deutschland, die Klage, mit der Edwards Lifesciences CardiAQ
LLC (“CardiAQ”) gegen Neovasc in die Berufung ging, abgewiesen hat.
In diesem Fall hatte CardiAQ ursprünglich vollständige
Eigentumsrechte an einem von Neovascs voll europäischen Patenten für
seine Tiara(TM) (“die Tiara”) geltend gemacht hat. Im Juni 2017
verlieh das Gericht der ersten Instanz in München nur
Miteigentumsrechte an CardiAQ. Beide Parteien hatten diese
Entscheidung angefochten. CardiAQ zog seine Berufung in Bezug auf
vollständiges Eigentumsrecht zurück. Durch Abweisung der
verbleibenden Klage von CardiAQ befand das deutsche Gericht nun, dass
CardiAQ nicht zur Erfindung der Tiara beigetragen hat und stellte
Neovasc als den rechtmäßigen Erfinder und Eigentümer an allen Rechten
an der strittigen europäischen Patent-Anmeldung für Tiara fest.

“Wir freuen uns, dass nach voller Berücksichtigung der Beweise,
die deutschen Gerichte nun anerkannt haben, dass CardiAQ keinen
Beitrag zur Erfindung oder zur Entwicklung der Tiara geleistet hat,”
so Fred Colen, CEO von Neovasc. “Mit dieser Entscheidung, von der wir
überzeugt waren, dass sie bestätigt werden würde, selbst wenn es in
die Berufung gegangen wäre und der Bundesgerichtshof den Fall
übernommen hätte, steht es Neovasc frei, seine Patentanmeldung
weiterzuverfolgen. Außerdem hat das Unternehmen das alleinige Recht.
die Tiara zu kommerzialisieren und bei der Behandlung von Patienten
zu helfen, die an der lähmenden Erkrankung der Mitralklappen leiden.
Wir werden weiterhin entschlossen unser geistiges Eigentum gegen alle
Versuche von Dritten verteidigen, die diese Rechte verletzen.”

Zur weiteren Erläuterung lesen Sie bitte den vom Unternehmen auf
SEDAR und dem SEC auf EDGAR unter Formular 6-K eingereichten
“Material Change Report”.

Über Tiara

Tiara ist eine sich selbst erweiternde Mitralklappen-Bioprothese,
die speziell zur Behandlung von Mitralklappeninsuffizienz (MR)
entwickelt wurde – zum Austausch der erkrankten Klappe.
Konventionelle chirurgische Behandlungen sind nur für etwa die Hälfte
der Patienten geeignet, die schätzungsweise vier Millionen in den USA
sowie eine ähnliche Anzahl von Patienten in ganz Europa ausmachen.
Tiara wird im Herzen durch einen minimal-invasiven, transapikalen
Transkatheter-Eingriff implantiert. Eine Operation am offenen Herzen
oder die Verwendung einer Bypass-Maschine ist nicht erforderlich.

Die Tiaraklappe wird zurzeit in zwei laufenden klinischen Studien
ausgewertet: TIARA-I – in einer frühen Durchführbarkeitsstudie in den
Vereinigten Staaten, Kanada und Belgien, und TIARA-II – in einer
europäischen Markstudie zur europäischen Konformität in Deutschland,
Italien und Großbritannien. Darüberhinaus wurden auch Patienten in
“Compassionate”-Programmen in Kanada, Italien, Deutschland, Israel
und der Schweiz getestet.

Über Neovasc Inc.

Neovasc ist ein Spezialunternehmen für medizinische Geräte, das
Produkte für den schnell wachsenden Herz-Kreislauf-Markt entwickelt,
produziert und vermarktet. Die Produkte umfassen den Reducer für die
Behandlung von refraktärer Angina, der derzeit in den Vereinigten
Staaten nicht kommerziell erhältlich ist, aber in Europa bereits seit
2015 im Handel ist, und die Tiara für die minimal-invasive Behandlung
von Mitralklappen-Erkrankungen, die sich zurzeit im klinischen
Untersuchungsstadium in den Vereinigten Staaten, Kanada und Europa
befindet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.neovasc.com.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im
Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act
von 1995 sowie anwendbarer kanadischer Wertpapiergesetze in Bezug auf
den schnell wachsenden Herz-Kreislauf-Markt. Wörter und Sätze wie
“Weiter”, “Strategie”, “Ziel”, “würde”, “könnte”, “könnte”, “sollte”,
“erwartet”, “wird” und ähnliche Wörter oder Ausdrücke sollen der
Identifizierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen dienen.
Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Schätzungen und Annahmen des
Unternehmens, gemäß der Erfahrung des Unternehmens und seiner
Wahrnehmung historischer Trends, aktueller Bedingungen und erwarteter
Entwicklungen, sowie anderer Faktoren, von denen das Unternehmen
glaubt, dass sie unter den gegebenen Umständen angemessen sind. Viele
Faktoren und Annahmen können dazuführen, dass die tatsächlichen
Ergebnisse des Unternehmens, Leistungen oder Errungenschaften
wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten
Aussagen ausgedrückt oder impliziert sind, einschließlich ohne
Einschränkung die erheblichen Zweifel an der Fähigkeit des
Unternehmens, als laufendes Unternehmen fortgeführt werden zu können;
Risiken im Zusammenhang mit vorrangig besicherten Wandelanleihen (die
“Anleihen”) gemäß der Privatplatzierung (die “2017 Finanzierung”) im
November 2017, was zu wesentlicher Verwässerung der Aktionäre des
Unternehmen führt; Risiken im Zusammenhang mit mehr künftigem
Kapitalbedarf durch das Unternehmen und mit der Fähigkeit des
Unternehmens, zusätzliche Finanzierung zu beschaffen. Risiken im
Zusammenhang mit bargeldloser Ausübung und Anpassungsbestimmungen in
der nach der Finanzierung von 2017 ausgegebenen Anleihen, durch die
es für das Unternehmen schwieriger und teurer sein könnte, weiteres
Kapital in der Zukunft aufzubringen und durch die es zu weiterer
Verdünnung der Investoren kommen könnte; Risiken im Zusammenhang mit
dem Verkauf einer erheblichen Anzahl von Stammaktien des
Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der Umwandlung von
ausgegebenen Anleihen nach der 2017 Finanzierung, die Leerverkäufe
durch Dritte Leerverkäufe fördern könnte; Risiken im Bezug auf die
Möglichkeit, dass die Stammaktien des Unternehmens vom Kapitalmarkt
oder der Toronto Stock Exchange, Nasdaq genommen werden, was sich auf
den Marktpreis- und die Liquidität auswirken könnte; Risiken im Bezug
auf die Stammaktie des Unternehmens, deren Preis volatil werden
könnte; Risiken im Zusammenhang mit dem Einfluss von bedeutenden
Aktionären des Unternehmens auf den Geschäftsbetrieb und den
Aktienpreis; Risiken im Zusammenhang mit der erheblichen Verschuldung
des Unternehmens und ihrer Auswirkungen auf die finanzielle Lage des
Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter aus
mutmaßlichen Verletzungen ihrer Rechte am geistigen Eigentum; Risiken
im Bezug auf Klagen, denen das Unternehmen unterliegt, was zur
Beeinträchtigung der Unternehmensressourcen und zur Zahlung von
erheblichen Schäden und sonstigen Abhilfen führen könnte; die
Berechtigung des Unternehmens, geistige Eigentumsrechte an den
Produkten des Unternehmens zu etablieren, beizubehalten und zu
verteidigen; Risiken im Zusammenhang mit den Ergebnissen klinischer
Studien für die Produkte des Unternehmens, die möglicherweise negativ
oder als negativ angesehen sein könnten; die Firmengeschichte in
Bezug auf Verluste und bedeutende aufgelaufene Schulden; Risiken im
Zusammenhang mit Produkthaftungsansprüchen, Versicherung und
Produktrückrufen; Risiken im Zusammenhang mit der Nutzung der
Unternehmensprodukte in nicht-genehmigten Umständen, die das
Unternehmen Haftungsrisiken aussetzen könnten; Risiken im
Zusammenhang mit dem Wettbewerb in der Medizinprodukte-Industrie,
einschließlich des Risikos, dass eine oder mehrere
Konkurrenz-Unternehmen effektivere oder kostengünstigere Produkte
entwickeln könnten; Risiken im Bezug auf die Fähigkeit der
Unternehmens, Marktakzeptanz für die Unternehmensprodukte zu finden
und die erwartete Marktakzeptanz aufrechtzuerhalten sowie die
Fähigkeit des Unternehmens, erfolgreich auf seinen eigenen
Vertriebskapazitäten aufzubauen oder sich Dritt-Marketing- oder
Vertriebspartner zu sichern; die Fähigkeit des Unternehmens,
öffentliche Kostenträger und Krankenhäuser von den
Unternehmensprodukten auf ihrer Liste von zugelassenen Produkten zu
überzeugen; Risiken im Zusammenhang mit neuen Rechtsvorschriften,
neuen regulatorischen Anforderungen und den Bemühungen der Regierung
und Dritter, Kosten einzudämmen und zu senken; Risiken im
Zusammenhang mit mitzunehmender Regulierung, Durchsetzung und
Inspektionen der Teilnehmer in der Medizinprodukte-Industrie,
einschließlich häufiger behördlicher Ermittlungen in Marketing- und
anderen Geschäftspraktiken, Risiken im Zusammenhang mit der
umfassenden Regulierung der Unternehmensprodukte und Studien durch
Regierungsbehörden, sowie die damit verbundenen Kosten-und
Zeitverzögerungen; Risiken im Zusammenhang mit Post-Markt-
Regulierungen der Unternehmensprodukte; Gesundheits-und
Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit den Unternehmensprodukten und
der Branche; Risiken im Zusammenhang mit den Herstellungsprozessen
des Unternehmens, einschließlich der Regulierung der
Herstellungsprozesse des Unternehmen durch Regierungsbehörden und der
Verfügbarkeit von zwei kritischen Komponenten des Reducers; Risiko
von Tierkrankheiten im Zusammenhang mit der Nutzung der Produkte;
Risiken im Zusammenhang mit der Produktionskapazität von anderen
Herstellern für die Produkte des Unternehmens, einschließlich des
Risikos von Lieferunterbrechungen, die die Fähigkeit des
Unternehmens, seine eigenen Produkte herzustellen, beeinträchtigen
könnte; Risiken im Bezug auf die Abhängigkeit des Unternehmens von
limitierten Produkten für im Wesentlichen alle Umsätze des
Unternehmens; Risiken im Bezug auf die Anfälligkeit des Unternehmens
bei negativen Bewegungen der Währungskurse; Risiken im Bezug auf die
Möglichkeit, dass das Unternehmen seinen ausländischen
Emittenten-Status unter den US-Bundeswertpapiergesetze verlieren
könnte; Risiken im Bezug auf Verletzungen der Antikorruptionsgesetze
durch Mitarbeiter oder Vertreter des Unternehmens; Risiken in
Verbindung mit künftigen Änderungen der Finanzbuchhaltungs-Standards
und neuen Buchhaltungs-Verlautbarungen; Risiken im Bezug auf die
Abhängigkeit des Unternehmens von wichtigen Mitarbeitern zur
Erreichung der Geschäftsziele, die Fähigkeit des Unternehmens, starke
Bindungen zu Ärzten aufrechtzuerhalten; Risiken im Zusammenhang mit
Suffizienz der Managementsysteme und Ressourcen des Unternehmens in
Zeiten erheblichen Wachstums; Risiken im Zusammenhang mit der
Konsolidierung im Gesundheitswesen, einschließlich des Abwärtsdrucks
auf Produktpreisgestaltung und die wachsende Notwendigkeit, von
gr?ßeren Kunden ausgewählt zu werden müssen, um Verkäufe an ihre
Mitglieder oder Teilnehmer zu tätigen; Risiken im Zusammenhang mit
der Fähigkeit des Unternehmens, Transaktionen zu Vorzugsbedingungen
erfolgreich zu identifizieren und durchzuführen oder erwartete
Synergien im Bezug auf jegliche Unternehmensübernahmen oder
Kooperationen zu erzielen; Maßnahmen gegen Übernahmen in den
konstatierenden Dokumenten des Unternehmens, die eine dritte Partei
von einem Übernahmeangebot entmutigen könnte, das vorteilhaft für die
Aktionäre des Unternehmens sein könnte; und Risiken in Bezug auf
Interessenkonflikte unter den Angestellten und Führungskräften des
Unternehmens als Ergebnis Ihrer Beteiligung an anderen Emittenten.
Diese Risikofaktoren und andere in Bezug auf das Unternehmen werden
im Abschnitt “Risk Factors” des Jahresabschlussberichts der
Unternehmens auf Formular 20-F und im Lagebericht für das Quartal mit
Ende zum 30 September 2018 der ausführlicher besprochen (Kopien
können unter www.sedar.com oder www.sec.gov eingesehen werden). Das
Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet und lehnt ausdrücklich
jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen
über die periodisch erforderlichen Einreichungen bei den
Wertpapieraufsichtsbehörden hinaus, zu aktualisieren, weder infolge
von neuen Informationen noch infolge von zukünftigen Ereignissen oder
anderem, außer wo dies durch geltende Gesetze ausdrücklich
vorgeschrieben ist.

KONTAKT
Chris Clark, Chief Financial Officer
Neovasc Inc.
+1-604 248-4138
cclark@neovasc.com

Jeremy Feffer
LifeSci Berater, LLC
+1-212-915-2568
jeremy@lifesciadvisors.com

Original-Content von: Neovasc Inc., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis