“Neues Kernsortiment kommt an!”

Schon das neue Erscheinungsbild in Blau, Grau und Gelb signalisierte: TEKA hat sein Kernsortiment überarbeitet. Auf der Blechexpo 2019 erntete der Markenanbieter für die Modernisierung seiner Bestseller wie der Clean AirCube, der Filtercube und der Cartmaster viel Anerkennung. Zahlreiche Messebesucher machten sich in Halle 7 auf Stand 7419 ein Bild vom umfassenden Produktrelaunch, den neuen Vaccubes und auch dem Airtracker. Diese Messebotschaft kam an: Insgesamt hat sich die Anwendungsvielfalt der TEKA-Klassiker durch die neue, modulare Bauweise erhöht und das bei einem z.T. besseren Preis-Leistungsverhältnis.

“Auch die gemeinschaftliche Präsentation mit Microstep hat sich erneut als Publikumsmagnet erwiesen”, freut sich TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken. So konnten zahlreiche Gespräche mit Kunden und Handelspartnern, aber auch Neukunden geführt werden. Als einer von 1.500 Ausstellern sieht sich TEKA auch mit Blick auf das internationale Wettbewerbsfeld ausgezeichnet aufgestellt. Die Gespräche machten deutlich, dass Unternehmen einen zuverlässigen Partner suchen, mit denen sich im Bereich Absaug- und Filtertechnik nicht nur die gesetzlichen Arbeits-schutzanforderungen, sondern auch Anforderungen im Umweltschutz und an eine flexible Produktion zeitgemäß erfüllen lassen. Hier gilt TEKA als Qualitätsanbieter mit eigener Innovationskompetenz.

CleanAir Cube – leistungsstark
Vielfach konzentrierten sich Fragen der Messebesucher auf die neue, noch robustere CleanAir Cube. Die raumlufttechnische Absaug- und Filteranlage CleanAir Cube mit Einwegfilter ist als Standalone-Anlage eine ideale Ergänzung zu punktuellen Absaugsystemen. Der technische Pluspunkt: Dank neuer Motorentechnik ist die CleanAir Cube mit einer Absaugleistung von 8.000 m³/h bei nur 550 kW ab so-fort deutlich leistungsstärker. Schnittstellenoptimiert kann die neue CleanAir Cube ebenso mit dem Airtracker Basic und Air Controller für präventives Raumluftmonitoring kombiniert werden.

Filtercube – Allrounder mit Baukastensystem
Die Filtercube 4H löst als zentrale, stationäre Filteranlage vielfältige Absaugprobleme an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig. Genau diese Vielseitigkeit hat TEKA durch seine Produktüberarbeitung noch einmal deutlich erhöht. So ist die neue Filtercube mit 2,2 kW, 3,0 kW, 4,0 kW, 5,5 kW, 7,5 kW und 11 kW Motorleistung in jeweils drei Versionen erhältlich. Die Pressung liegt je nach Anlagenvariante bei 2700 bis 4600 Pa. Mit einem max. Ventilatorvolumenstrom von 10.000 m³/h stellt die Filtercube ihre enorme Leistungsstärke unter Beweis. Auch in puncto Energieeffizienz erfüllt die IFA-geprüfte Anlage höchste Ansprüche. Das TEKA-Messeteam stellte dem interessierten Fachpublikum ebenso das abgestimmte Zubehör-Programm vor, wie z.B. Filterpatronen, Frequenzumrichter, Schalldämmgehäuse, Ausbausätze, Staubaustragsysteme oder Steuerungen.

Cartmaster – mobile Filterpatronenanlage noch langlebiger
Nach technischer Überarbeitung zeigte sich der Cartmaster mit einer äußerst robus-ten Bauweise auf dem Messeparkett. Auch hier profitiert der Anwender dank Aus-tausch der Motorentechnik von einer erhöhten Leistung – 3.000 m³/h bei 1,5 kW.
Überall dort, wo lang andauernde Rauchabsaugung bei Schweißarbeiten mit unle-gierten Stählen, verzinktem Material, hochlegierten Materialien oder Aluminium bei starker Rauchentwicklung anfällt, punktet das mobile Patronenfiltergerät mit Absaugarm oder 12 m langem Saugschlauch durch seine Flexibilität und jetzt noch mehr Langlebigkeit.

Als wertvolles Informations- und Beratungsinstrument fand der neue, 124 Seiten starke TEKA-Katalog auf der BlechExpo zahlreiche Leser.

Industrie 4.0 – Demonstration des Machbaren
“Wir betrachten die digitale Prävention und die automatisierte Anlagenvernetzung als Gemeinschaftsaufgabe und werden uns daher weiterhin im IBN 4.0-Verband engagieren”, so Simon Telöken. So präsentierte TEKA mit seinem Partner Microstep auf dem Gemeinschaftsstand den Datenaustausch an einer vernetzten Brennschneidanlage. Connect and play – auch mit Anlagen auf dem Kjellberg-Stand war der Airtracker vernetzt. Das Raumluftmonitoringsystem “Airtracker” ist vom IBN 4.0 zertifizierte Technik, die für ein Plus an Mitarbeitergesundheit und Energieeffizienz in der Pro-Version Fertigungs-, Filter- und Absaug-Anlagen bedarfsgerecht steuern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis