Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Ostern mit der Dresdner Philharmonie


 

Richard Strauss– »Vier letzte Lieder« waren bei ihrer Entstehung gar nicht als solche gedacht. Inspiriert von Hermann Hesse und Joseph von Eichendorff dokumentiert er mit ihnen zwar die Auseinandersetzung mit den Themen Tod und Abschied, beabsichtigte aber nicht, einen abgeschlossenen Zyklus zu schreiben. Am Osterwochenende interpretiert nun die Sopranistin Gun-Brit Barkmin diese Stücke unter der Leitung von Michael Sanderling im Schauspielhaus. Umrahmend erklingt die »Vocalise« von Sergej Rachmaninow für Orchester, deren Gesangsversion er Antonia Neschdanoura widmete. Rachmaninow pflegte eine Verbindung zu Dresden, da er die Stadt in den Jahren 1906-1908 in den Wintermonaten besuchte und bis 1990 ein Mehrfamilienhaus am Trachtenberger Platz besaß. Zum Ende des Programms leitet Tschaikowskys 5. Sinfonie. Er schrieb sie 1888 innerhalb weniger Wochen und bezeichnete sie als »misslungenes Werk«, obwohl sie heute jedoch zu den beliebtesten Sinfonien gehört.
Samstag, 20.04.2014 | 19.30 Uhr
Sonntag, 21.04.2014 | 11.00 Uhr | 19.30 Uhr
DRESDENS KLANG. zu Ostern
Philharmonie im Schauspielhaus
5. Konzert
Großes Haus
SERGEJ RACHMANINOW
»Vocalise« Nr. 14 op. 34 für Orchester
RICHARD STRAUSS
»Vier letzte Lieder« für Sopran und Orchester
PETER TSCHAIKOWSKY
Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Michael Sanderling | Dirigent
Gun-Brit Barkmin | Sopran

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis