Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

PALFINGER setzt Wachstumskurs mitüberproportionaler Ergebnissteigerung fort


 

.
– Rekordumsatz von 292,3 Mio EUR (+ 10,7 Prozent)
– EBIT um 15,5 Prozent auf 23,6 Mio EUR gesteigert
– Konzernergebnis wächst um 21,4 Prozent auf 14,5 Mio EUR
Internationalisierung und Flexibilisierung als Erfolgsfaktoren
Die PALFINGER Gruppe verzeichnete im 1. Quartal 2015 eine überaus erfreuliche Entwicklung: Der Umsatz konnte um 10,7 Prozent auf 292,3 Mio EUR ausgeweitet werden, das EBIT stieg um 15,5 Prozent auf 23,6 Mio EUR, die EBIT-Marge überstieg wiederum die 8-Prozent-Marke und das Konzernergebnis wuchs um 21,4 Prozent auf 14,5 Mio EUR.
„Diese Entwicklung bestätigt die konsequente Umsetzung unserer Strategie, die weltweite Geschäftstätigkeit von PALFINGER über den Aufbau von lokaler Wertschöpfung in den einzelnen Regionen auszubauen“, weist Herbert Ortner, CEO der PALFINGER Gruppe, auf den wesentlichen Erfolgsfaktor hin und erklärt weiter: „Wir haben unsere Erfolge am Markt unter konjunkturell zum Teil widrigen Umständen erzielt. Die Ertragssteigerung verdanken wir vor allem unserer Flexibilität und der ständigen Optimierung unserer Kosten.“
Ursachen für die gute Umsatzentwicklung – noch nie wurde ein so hoher Quartalsumsatz erzielt – waren ein relativ stabiles Geschäft in Europa, die steigende Nachfrage in Nordamerika, Russland bzw. GUS und in Asien, insbesondere China. Einzig in Südamerika kam es zu Umsatzeinbußen, es konnte jedoch im stark schrumpfenden Markt die Wettbewerbsposition verbessert werden. Im Marinegeschäft waren zwar die Auswirkungen des niedrigen Ölpreises auf die Investitionsbereitschaft der Kunden spürbar, PALFINGER konnte aber mit einer Umsatzausweitung von 30 Prozent den kontinuierlichen Wachstumskurs fortsetzen.
Im 1. Quartal wurde die Akquisition der Norwegian Deck Machinery AS (NDM) abgeschlossen, womit PALFINGER die Produktpalette für das Marinegeschäft ergänzte. In Russland wurden die beiden im Vorjahr vereinbarten Joint Ventures mit dem führenden Lkw-Hersteller KAMAZ behördlich genehmigt, und die operative Geschäftstätigkeit wurde aufgenommen.
Im Segment EUROPEAN UNITS konnte der Umsatz im 1. Quartal 2015 um 4,6 Prozent auf 200,7 Mio EUR (Q1/14: 191,1 Mio EUR) gesteigert werden. Das Segment-EBIT erhöhte sich leicht und betrug 26,2 Mio EUR (Q1/14: 26,0 Mio EUR). Im Geschäft mit Ladekranen und Hooklifts verzeichnete PALFINGER eine leichte Umsatzsteigerung, auch der Absatz von EPSILON Forst- und Recyclingkranen sowie von Mitnahmestaplern war höher als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das Marinegeschäft profitierte unter anderem von der Akquisition der Norwegian Deck Machinery. Die Produktionseinheiten verzeichneten dank guter Auslastung hohe Profitabilität.
Der Umsatz des Segments AREA UNITS wurde um beachtliche 27,1 Prozent auf 91,6 Mio EUR gesteigert (Q1/14: 72,1 Mio EUR). Das Segment-EBIT war nach dem witterungsbedingten Verlust im Vergleichsquartal des Vorjahres mit 1,5 Mio EUR deutlich positiv. In Nordamerika konnten signifikante Absatzsteigerungen bei Ladekranen, Ladebordwänden und Hubarbeitsbühnen verzeichnet werden. In Russland bzw. GUS konnte PALFINGER trotz Rubelschwäche und Wirtschaftssanktionen den Umsatz steigern. Der Absatz der lokal erzeugten Produkte kompensierte den Ausfall der Exporte in diese Region. Die im 4. Quartal 2014 akquirierte PM-Group Lifting Machines trug zum Wachstum ebenso bei wie INMAN. Die Verdoppelung der Produktionskapazitäten bei INMAN ist nahezu abgeschlossen und deren Betrieb soll im 2. Quartal aufgenommen werden. Zur weiteren Vertiefung der lokalen Wertschöpfungskette werden die beiden im März 2015 behördlich genehmigten Joint Ventures mit KAMAZ beitragen. Die gute Entwicklung der Marktregion Asien und Pazifik ist vor allem von der erfolgreichen Zusammenarbeit mit SANY geprägt. Der Absatz von Ladekranen in China konnte gesteigert werden. In Südamerika hingegen verzeichnete PALFINGER Umsatzrückgänge, die durch einen schrumpfenden Markt, Währungsschwäche und den Ausfall der staatlichen Finanzierungsförderung verursacht wurden. Es konnten jedoch Marktanteile gewonnen werden.
Ausblick: 2015 wird ein neuer Rekordwert beim Umsatz erwartet
Das unstete Marktumfeld im Geschäftsjahr 2014 bestätigte die Wirksamkeit der drei strategischen Säulen der PALFINGER Gruppe – Internationalisierung, Innovation und Flexibilisierung. Die langfristige Konzernstrategie, aus eigener Kraft eine führende Position auf dem Weltmarkt zu behaupten, wird daher unverändert weiterverfolgt, um auch in Zukunft nachhaltig profitables Wachstum zu generieren.
Für 2015 sieht PALFINGER weiteres Wachstumspotenzial, und daher erwartet das Management im Geschäftsjahr 2015 neuerlich eine deutliche Umsatzsteigerung.
Im Jahr 2012 setzte sich das Management von PALFINGER das Ziel, bis zum Jahr 2017 den kumulierten Konzernumsatz (inkl. Joint Ventures) auf rund 1,8 Mrd EUR zu steigern. Das mittelfristige Umsatzziel soll vornehmlich durch organisches Wachstum erreicht werden.

PALFINGER zählt seit Jahren zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Salzburg erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 8.030 Mitarbeitern 2014 einen Gesamtumsatz von rund 1.063 Mio EUR.
Der Konzern verfügt über Produktions- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Innovation, weitere Internationalisierung und Flexibilisierung der Produkte, Dienstleistungen und Prozesse bilden die Säulen der Unternehmensstrategie. Am Weltmarkt für hydraulische Ladekrane gilt PALFINGER nicht nur als Markt-, sondern auch als Technologieführer. Mit über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten in über 130 Ländern auf allen Kontinenten ist PALFINGER immer in Kundennähe.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis