Palladium One kann mit einer Großentdeckung die mineralisierte Streichlänge bei Kaukua South um das Sechsfache von 600 m auf 4 km erweitern

Wichtigste Eckdaten:
– Im Bereich der Erweiterung Kaukua South wurden erfolgreich 11 Entdeckungslöcher gebohrt; jedes der Löcher enthält eine magmatische Sulfidmineralisierung. Die Ergebnisse der Schnelluntersuchung von Proben stehen noch aus.
– Mit einer Großentdeckung kann die mineralisierte Streichlänge bei Kaukua South von 600 m auf 4 km erweitert werden.
– Die Bohrungen bestätigen, dass das Tagebaumodell Potenzial für eine deutliche Steigerung der bestehenden NI 43-101-konformen Ressourcen birgt und dass die durch induzierte Polarisation (IP) ermittelte Anomalie mit Aufladbarkeit bei Kaukua South das Ergebnis von magmatischen Sulfiden ist.
– Wegen der oberflächennahen Mineralisierung wurden mehr Löcher als geplant gebohrt und machten so eine Modellierung der potenziellen Tonnagen über die gesamte mineralisierte Streichlänge von vier Kilometern bei Kaukua South möglich.
– Die Mächtigkeit (gebohrte Kernlänge) der mineralisierten Abschnitte reicht von 15 m bis 100 m.
– Palladium ist wertvoller als Gold und hat einen bandbreitengebundenen Preis, der rund 400 US-Dollar pro Unze über jenem von Gold liegt.

29. September 2020 – Vancouver, British Columbia – Palladium One Mining Inc. (TSX-V: PDM, FWB: 7N11, OTC: NKORF) (das Unternehmen oder Palladium One). Die ersten Sichtungsergebnisse des wieder aufgenommenen Explorationsprogramms (Diamantbohrungen) im Projekt LK in Finnland haben ergeben, dass Kaukua South aus dem gleichen Wirtsgestein besteht und dass es sich um die verwerfungsversetzte Erweiterung der Lagerstätte Kaukua handelt.

Es wurden zahlreiche Entdeckungen mit magmatischer Sulfidmineralisierung abgegrenzt und erste Hinweise deuten darauf hin, dass die Vorkommen bei Kaukua South um ein Vielfaches größer sein könnten als die NI 43-101-konformen Ressourcen des Tagebaubetriebs Kaukua. Die aktuellen Ressourcen umfassen 526.000 Unzen Palladiumäquivalent mit einem Erzgehalt von 1,8 g/t in der angezeigten Kategorie und 636.000 Unzen Palladiumäquivalent mit einem Erzgehalt von 1,5 g/t in der abgeleiteten Kategorie.

Wir berichten mit Begeisterung über diese neue Großentdeckung und bearbeiten die Proben im Eiltempo, meint President und Chief Executive Officer Derrick Weyrauch.

Die Streichenerweiterung bei Kaukua South ist insofern von großer Bedeutung, als sie in geringer Tiefe die gleiche versprengte Sulfidmineralisierung wie Kaukua aufweist und auf ein großformatiges Mineralisierungssystem hindeutet, erklärt Dr. Peter C. Lightfoot, einer der Direktoren von Palladium One Mining, der als international anerkannter Experte für magmatische Edelmetall- und Nickel-Kupfer-Kobaltsulfiderzlagerstätten gilt. Dr. Lightfoot fügt hinzu: LK entwickelt sich derzeit möglicherweise zum weltweit größten palladiumdominierten Tagebauprojekt in einer erstklassigen Bergbauregion.

Die Planungen für ein Phase-II-Bohrprogramm zur weiteren Definition der Ressourcen schreiten voran. Wir werden entlang des vier Kilometer langen Streichenabschnitts bei Kaukua South Bohrungen in einem Raster mit Lochabständen von 100 Metern niederbringen, meint Derrick Weyrauch.

Webinar mit Neuigkeiten für Investoren

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit CEO Derrick Weyrauch und Neil Pettigrew, Vice President Exploration, am 1. Oktober 2020 um 10 Uhr vormittags Ostzeit (USA und Kanada) bzw. 16 Uhr (GMT+2) die Zwischenergebnisse der vom Unternehmen im Großraum Kaukua absolvierten Phase-I-Explorationsbohrungen zu erörtern.

Datum:—1. Oktober 2020
Uhrzeit:—10 Uhr vormittags Ostzeit (USA und Kanada) bzw. 16 Uhr (GMT+2)
Registrierungslink: -https://primetime.bluejeans.com/a2m/register/gfryyqah

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-Email mit Informationen zur Teilnahme am Webinar. Während des Webinars können Fragen sowohl mündlich als auch über die Chat-Funktion gestellt werden. Das Webinar wird aufgezeichnet und auf der Webseite von Palladium One Mining Inc. unter http://www.palladiumoneinc.com veröffentlicht.

Zusammenfassung:
– Anhand der Bohrungen konnte die magmatische Sulfidmineralisierung bei Kaukua South mehr als 3 km östlich von Loch LK20-006 erweitert werden; hier wurde innerhalb eines 166,7 m breiten Abschnitts mit 1,16 g/t Pd_Eq auf 63,4 m ein Erzgehalt von 1,88 g/t Palladiumäquivalent (Pd_Eq)* durchteuft (siehe Pressemeldung vom 11. August 2020). Im Rahmen von historischen Bohrungen wurde 600 m westlich von Loch LK20-006 auf 33 m ein Erzgehalt von 1,9 g/t Pd_Eq (KAU-08-035) durchörtert; damit kann eine mineralisierte Streichlänge von rund 4 km nachgewiesen werden (Abbildung 1).
– Während der wieder aufgenommenen Bohrungen wurden im Bereich der IP-Anomalie mit Aufladbarkeit bei Kaukua South 11 Löcher gebohrt (siehe Pressemeldung vom 10. August 2020). In allen Löchern stieß man auf eine magmatische Sulfidmineralisierung (Abbildungen 1, 2, 3, 4, und 5).
– Die Ergänzungsbohrungen (Stepout) in fünf Sektoren mit mindestens zwei Löchern pro Sektor haben ergeben, dass die Mineralisierung entlang der drei Kilometer langen Erweiterung bei Kaukua South nach oben hin verläuft und bis an die Oberfläche dringt.
– In zwischen 15 m und 100 m breiten Abschnitten (gebohrte Kernlänge) finden sich versprengte bis blasig ausgeformte (1 – 5 %) magmatische Sulfide aus Kupferkies und Pyrrhotin sowie stellenweise Erzgänge aus remobilisierten Massivsulfiden.
– Die Sulfidmineralisierung und die mafischen bzw. ultramafischen Gesteinstypen mit variabler bis chaotischer Textur sind die gleichen wie im Wirtsgestein der NI 43-101-konformen obertägigen Lagerstätte Kaukua. Kaukua South gilt nun als verwerfungsversetzte Erweiterung der Lagerstätte Kaukua. Die durchschnittliche wahre Mächtigkeit des Mineralisierungskerns bei Kaukua beträgt rund 30 m; anhand der ersten Hinweise ist darauf zu schließen, dass bei Kaukua South ein Mineralisierungskern mit einer ähnlichen wahren Mächtigkeit lagert.

* Palladiumäquivalent
Die Berechnung von Palladiumäquivalent erfolgt auf Basis folgender Werte: 1.100 USD pro Unze Palladium, 950 USD pro Unze Platin, 1.300 USD pro Unze Gold, 6.614 USD pro Tonne Kupfer und 15.4332 pro Tonne Nickel.

Aktueller Stand der Phase-I-Bohrungen
Das Unternehmen setzt die Aufzeichnung und Beprobung des Bohrkernmaterials aus dem vor kurzem abgeschlossenen Bohrprogramm fort. Vierzehn Löcher über insgesamt 2.566 m wurden während des wieder aufgenommenen Programms im August und September niedergebracht. Damit stieg die Gesamtzahl der im Zuge der Phase-I-Bohrungen gebohrten Löcher auf 26 (4.490 m). Die ersten Analyseergebnisse werden in den kommenden Wochen erwartet und unmittelbar nach Erhalt veröffentlicht.

Abbildung 1
Diese Abbildung zeigt den Großraum Kaukua, die NI 43-101-konforme obertägige Lagerstätte Kaukua sowie die Zonen Murtolampi und Kaukua South. Zu sehen ist die anhand von Bohrungen definierte, drei Kilometer lange neue Osterweiterung der Zone Kaukua South. Die Bohrlöcher der wieder aufgenommenen Phase-I-Bohrungen sind rot markiert.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53604/2020-09-XX – Kaukua South Extension v17_ohneBilder_DE_PRCOM.001.png

Abbildung 2
Die mit Kupferkies angereicherten magmatischen Sulfide der Erweiterung Kaukua South aus 6 unterschiedlichen Löchern der wieder aufgenommenen Phase-I-Explorationsbohrungen. In den Bildern A, B, C & D sind die für Kaukua typischen versprengten bis blasig ausgeformten (1 – 5 %) magmatischen Sulfide aus Kupferkies und Pyrrhotin (Bandbreite 1 – 5 %, Durchschnitt 2 %) zu sehen, die in Gabbro- und Pyroxenitgestein eingebettet sind. In den Bildern D und E sind die remobilisierten magmatischen Sulfide zu erkennen, die auch in Form von massiven, kupferkiesreichen Erzgängen auftreten können.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53604/2020-09-XX – Kaukua South Extension v17_ohneBilder_DE_PRCOM.002.png

Abbildung 3
Längsschnitt durch Kaukua South mit Ansicht der Isoshell mit einem magmatischen Sulfidanteil von über 1 %, abgeleitet von der Sichtprüfung des prozentualen Sulfidanteils im Bohrloch anhand der Bohrlochaufzeichnungen. Die wieder aufgenommenen Phase-I-Diamantbohrungen sind rot markiert.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53604/2020-09-XX – Kaukua South Extension v17_ohneBilder_DE_PRCOM.003.png

Abbildung 4
Längsschnitt durch Kaukua South mit Isoshells (IP-Aufladbarkeit) und prozentualen Sulfidanteilen im Bohrloch laut Aufzeichnung. Die wieder aufgenommenen Phase-I-Bohrungen sind rot markiert.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53604/2020-09-XX – Kaukua South Extension v17_ohneBilder_DE_PRCOM.004.png

Abbildung 5
Querschnitt durch Kaukua South, mit Blick Richtung Westen auf die Bohrlöcher LK20-017, 18 und 22 mit prozentualen Sulfidanteilen im Bohrloch.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53604/2020-09-XX – Kaukua South Extension v17_ohneBilder_DE_PRCOM.005.png

Qualitätskontrolle
Das Phase-I-Bohrprogramm wurde unter der Aufsicht von Neil Pettigrew, M.Sc., P. Geo., Vice President of Exploration und ein Direktor des Unternehmens.

Die Bohrkernproben wurden mit Hilfe einer Steinsäge von den Mitarbeitern des Unternehmens aufgespalten; eine Hälfte verblieb im Behälter mit dem Bohrkernmaterial und wurde in einem sicheren Betriebsgebäude in Taivalkoski (Finnland) eingelagert. Die Bohrkernproben wurden per Boten von der Bohrkernaufbereitungsanlage des Unternehmens in Taivalkoski (Finnland) in das Labor von ALS Global (ALS) in Outokumpu (Finnland) gebracht. ALS ist ein akkreditiertes Labor, das nach ISO-Normen ISO 9001:2008 und ISO/IEC 17025:2005 geführt wird. Für die Analyse der Platingruppenelemente wurde eine Einwaage von 30 Gramm einer Flammprobe unterzogen und anschließend nach dem ICP-MS- bzw. ICP-AES-Verfahren untersucht. Für die Multi-Element-Analyse, einschließlich Kupfer und Nickel, wurde eine Einwaage von 0,25 Gramm einem Aufschlussverfahren mit vier Säuren unterzogen und anschließend mit Hilfe des ICP-MS-Verfahrens untersucht.

Zertifizierte Normproben, Leerproben und zermahlene Duplikate werden dem Probenstrom im Verhältnis einer Qualitätskontrollprobe zu je 10 Kernproben beigefügt. Die Ergebnisse werden beim Import analysiert und genehmigt. Alle mit den Ergebnissen dieser Pressemeldung assoziierten Normproben wurden innerhalb der definierten Grenzwerte der verwendeten Normproben als annehmbar bewertet.

Qualifizierter Sachverständiger
Die Fachinformationen in dieser Pressemeldung wurden von Neil Pettigrew, M.Sc., P.Geo., Vice President of Exploration und Director des Unternehmens, in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und verifiziert.

Über Palladium One
Palladium One Mining Inc. ist ein Explorationsunternehmen, das sich in erster Linie der Erschließung von regional bedeutenden Lagerstätten mit Platingruppenelementen sowie Kupfer- und Nickelvorkommen in Finnland und Kanada widmet. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens, das Projekt Läntinen Koillismaa (oder Projekt LK), ist ein palladiumdominiertes Projekt mit Platingruppenelementen, Kupfer und Nickel. Es befindet sich im nördlichen Zentrum von Finnland, das vom Fraser Institute unter die weltweit führenden Länder auf dem Gebiet der Exploration und Erschließung von Minerallagerstätten gereiht wird. Die Explorationsaktivitäten bei LK sind auf die Sulfidversprengungen entlang einer 38 Kilometer langen vielversprechenden basalen Kontaktzone gerichtet und zielen auf den Ausbau einer bereits bestehenden NI 43-101-konformen obertägigen Ressource ab.

FÜR DAS BOARD:
Derrick Weyrauch
President, CEO & Direktor

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Derrick Weyrauch, President & CEO
E-Mail: -info@palladiumoneinc.com

Die TSX Venture Exchange und deren Marktregulierungsbehörde (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die Stammaktien von Palladium One Mining Inc. wurden bzw. werden nicht unter dem U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung registriert und dürfen daher in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung bzw. ohne eine entsprechende Ausnahmegenehmigung von den Registrierungsbestimmungen weder angeboten noch verkauft werden.

Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die sich auf zukünftige und nicht auf vergangene Ereignisse beziehen. In diesem Zusammenhang beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen häufig auch auf die erwartete zukünftige Geschäftstätigkeit und finanzielle Entwicklung eines Unternehmens und enthalten u.a. auch Begriffe wie z.B. erwarten, glauben, planten”, schätzen und beabsichtigen sowie Aussagen darüber, dass eine Handlung oder ein Ereignis eintreten kann, könnte, sollte oder wird bzw. ähnliche Ausdrücke. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. sonstige zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden Diese Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Risiken in Verbindung mit der Projekterschließung; den Bedarf für weitere Finanzmittel; Betriebsrisiken in Zusammenhang mit dem Bergbau und der Mineralverarbeitung; Preisschwankungen bei Palladium und anderen Rohstoffen; Besitzansprüche; Umwelthaftungsansprüche und Versicherungsfragen; die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; das Ausbleiben von Dividenden; den Wettbewerb; die Verwässerung; die Volatilität unseres Aktienpreises und Handelsvolumens; und steuerliche Folgen für kanadische und US-amerikanische Aktionäre. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Aussagen und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, wenn sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten. Den Anlegern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis