Per Knopfdruck ins Regal schauen

Bereits seit 2014 greift POSpulse bei seinen Marktforschungsprojekten für Marken auf eine Community realer Endkunden zurück. Über die Streetspotr-App erheben die Shopper dabei Daten vom POS. Mit dem neuen Tool „productPULSE“ geht das nun noch schneller und kostengünstiger.

Durchschnittlich zwölf Prozent aller FMCG-Produkte sind nicht im Regal verfügbar (Out-of-Shelf). Markenartikelherstellern entgehen dadurch je nach Handelsstruktur und Gewinnspanne monatlich mehrere Hunderttausend Euro an Umsatz. Nicht zuletzt deshalb zählen Product Checks seit Jahren zum Dienstleistungs-Portfolio des crowdsourcing-basierten Marktforschungsunternehmens POSpulse. Über eine bundesweit flächendeckende Community werden so regelmäßig Platzierung, Regalanteil, Facings oder Preise bestimmter Produkte erfasst. Mit der Produktneueinführung des Tools productPULSE können Unternehmen in nur vier Schritten ihren eigenen Product Check anlegen und direkt an die POSpulse-Community senden – per Knopfdruck.

„Bisher konnten unsere Kunden Product Checks und andere Studienanfragen nur direkt an uns geben. Wir legen die Studien an und schicken diese über die Streetspotr-App an unsere Community, die dann die Ergebnisse zusammenträgt“, erklärt Dominic Blank, CEO von POSpulse. Mit productPULSE besteht nun die Möglichkeit, in zwei Minuten und vier Schritten unter https://product-pulse.pospulse.com/ einen Product Check selbstständig anzulegen und so zeit- und kosteneffizient Ergebnisse zu erhalten. Dazu wählen sie lediglich das Startdatum, relevante Händler samt Region und das zu suchende Produkt aus. Der Fragebogen wird als Standard von POSpulse vorgegeben. „Unser Angebot, Studien für unsere Kunden nach deren Vorgaben anzulegen, besteht natürlich weiterhin und ist in vielen Fällen auch notwendig. Das neue Tool productPULSE richtet sich insbesondere an kleinere Unternehmen mit wenigen Produkten und schmalem Budget“, sagt Blank. „Auch Firmen, die häufig weder Marktforschungsbudget noch Außendienst haben, können sich nun diese Erhebungen leisten. Per Knopfdruck in hunderte Regale zu schauen, ist eine Innovation, die es so bisher noch nicht gegeben hat“.
Neben Product Checks führt POSpulse im Handel auch Promotion- und Store Checks, Mystery Shopping sowie Shelf KPI Tracking via Bilderkennung durch. „Langfristig möchten wir productPULSE ausweiten und auch andere Checks zum Selberanlegen innerhalb des Tools anbieten. So ist es möglich, dass wir für jedes Unternehmen die relevanten Daten ermitteln, genau abgestimmt auf Umfang-, Kosten- und Zeitvorstellungen“, so Dominic Blank.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis