Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Positive Resonanz auf neues Messekonzept: AIRTEC und Euromold Aussteller erwarten entscheidende Synergieeffekte

AIRTEC Logo (Bildquelle: Airtec GmbH& Co. KG)
 

München/Frankfurt, 22. September 2016. Die Aussteller der diesjährigen Luft- und Raumfahrt Messe AIRTEC sowie der Produktentwicklungsmesse Euromold sehen den erstmals gemeinschaftlich stattfindenden Veranstaltungen vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München mit viel Vorfreude entgegen. Beide Messen würden Synergieeffekte bewirken, die den Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Werkzeug-, Modell- und Formenbau sowie der additiven Technologien neue Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen eröffnen.

Die Ausstellerunternehmen sind sich einig, dass der Standort München für die Technologie-Messen optimal gewählt. Die High-Tech Region Bayern sowie die hervorragenden logistischen Bedingungen der Messe München bilden den perfekten Rahmen für zwei sehr erfolgreiche Messen.

„München ist der ideale Standort für eine Luft- und Raumfahrtmesse“, so Christoph Hauck, Geschäftsführer des Präzisionsteile-Herstellers MBFZ toolcraft GmbH. Auch aus Sicht des Geschäftsführers von Schott Systeme, einem Entwicklungsunternehmen für Software-Produkte wie CAD/CAM-Lösungen, Hans-Joachim Schott, ist München ein absolut vielversprechender Standort. „Als Münchner Unternehmen haben wir hier natürlich ein Heimspiel. Darüber hinaus ist München DER Hightech-Standort in Deutschland. Hinzu kommt die regionale Nähe zu Österreich, Tschechien und der Schweiz“, so Schott.

Über seine bisherigen Erfahrungen auf der AIRTEC hat Hauck nur Positives zu berichten und bezüglich der Synergieeffekte mit der Euromold fügt er hinzu: „Gerade für uns ist die Kombination AIRTEC – Euromold ideal. Besonders die additive Fertigung verbindet beide Messen miteinander.“

TQ-Systems GmbH, Anbieter von Systemen und Automatisierungslösungen, beurteilt die Zusammenkunft verschiedener Branchen und Technologien auch sehr zuversichtlich: „Gerade die additive Fertigung wird im Flugzeugbau in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Daher ist die räumliche Nähe der AIRTEC und der Euromold mit Sicherheit ein großer Multiplikator zur weiteren Etablierung der entsprechenden Technologien“, so das Unternehmen.

Für Schott Systeme bedeutet die gemeinsam stattfindenden Messen ebenfalls eine Erweiterung des eigenen Branchennetzwerkes und möglicher Geschäftsanbahnungen. Hans-Joachim Schott ergänzt: „Die Kombination mit der AIRTEC sehen wir durchaus positiv. Denn auch die Luft- und Raumfahrtbranche muss umdenken, um preispolitisch weiter attraktiv zu bleiben.“ Dies eröffne seinem Unternehmen ganz neue Möglichkeiten im Neu-Kundenbereich.

Der Werkzeugmaschinenhersteller isel Germany AG stellt seit Jahren regelmäßig auf der Euromold aus und weiß zu berichten: „Die Euromold zieht zahlreiche Besucher aus der Maschinenbaubranche an, was es uns ermöglicht, vorhandene Geschäftsbeziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen – insbesondere Technologiepartnerschaften.“

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Infos unter www.euromold.com (http://www.euromold.com)und unter www.airtec.aero (http://www.airtec.aero).

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis