Proindex Capital AG: Paraguay und die Corona-Pandemie


 

Suhl, 21.04.2020. ?Paraguayaner hungern, weil die Regierungsmaßnahmen hinsichtlich der Corona-Pandemie den Lebensunterhalt vieler Menschen zerstört. Als Covid-19 in Südamerika ankam, war Paraguay eines der ersten Länder, das nach dem zweiten bestätigten Fall am 11. März Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ergriffen, Schulen geschlossen und öffentliche Versammlungen verboten hat?, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die landesweite Sperrung scheint die Ausbreitung der Krankheit zu kontrollieren, hat jedoch ein weiteres Problem geschaffen: Eine große Anzahl von Paraguayern hungert in ihren eigenen Häusern. Paraguay hat einige der niedrigsten Infektionsraten in Südamerika gemeldet – derzeit 129 bestätigte Fälle und sechs Todesfälle. Die Regierung von Präsident Mario Abdo Benítez wurde jedoch heftig kritisiert, weil sie während der gesamten Quarantäne, die bis zum 19. April andauern soll, Menschen, die kein Einkommen haben, nicht unterstützt hat. ?65 Prozent der Beschäftigten in Paraguay verdienen ihren Lebensunterhalt in der informellen Wirtschaft und haben während der Coronavirus-Krise keinen Zugang zu Leistungen. Bisher hat nur ein kleiner Teil der Bevölkerung Notzahlungen und Lebensmittelpakete erhalten?, erklärt Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Abdo Benítez hat sich für die Situation entschuldigt und um Geduld gebeten. ?Das Ausmaß der Krise wurde durch die kürzlich erfolgte Einführung von AyudaPy aufgezeigt – einer Open-Source-Nichtregierungswebsite, auf der Benutzer Hilfe anfordern und anbieten können. Täglich werden Tausende von Nachrichten von Menschen gepostet, die schlimme Umstände beschreiben und grundlegende Dinge wie Milch, Brot und Medikamente anfordern?, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Óscar Pereira, Mitglied einer Anwohnerorganisation im benachteiligten Stadtteil Tacumbú in der Hauptstadt Asunción, sagte: ?Die gegenseitige Solidarität ist hervorragend. arme Menschen helfen anderen armen Menschen. Wir alle helfen und geben, was wir können: Wir kochen gemeinsam, damit wir den Menschen Essen bringen können.? ?Wie in ganz Lateinamerika hat die Coronavirus-Krise soziale Ungleichheiten und den schlechten Zustand der öffentlichen Infrastruktur offengelegt. Für die Zukunft lässt sich nur hoffen, dass sich diese Situation auf lange Sicht zum Positiven verändern wird, sobald wieder mehr Normalität in Paraguay eintritt?, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG abschließend.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis