Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Projekterweiterung mit hervorragenden Bohrergebnissen bei Fury Gold

Dass ein Investment in Gold und Silber immer noch eine gute Wahl ist, insbesondere als Alternative zu Bankguthaben, steht wahrscheinlich außer Frage. Interessant sind aber auch gute Unternehmen!

Der in Kanada ansässige Projektentwickler Fury Gold Mines (WKN: A2QFEP / TSX: FURY), der vormals unter Auryn Resources Inc. firmierte liefert immer wieder hervorragende Explorationsergebnisse von seinen Projekten, ?Eau Claire?, ?Homestake Ridge?, ?Committee Bay?, ?Eleonore South JV? und ?Gibson MacQuoid?.

Das Projekt ?Eau Claire? befindet sich in der Region James Bay in Quebec, etwa 800 Kilometer nördlich von Montreal und 350 Kilometer nordwestlich von Chibougamau. Das ?Homestake Ridge?-Projekt erstreckt sich über etwa 7.500 Hektar innerhalb des ?Iskut-Stewart-Kitsault?-Gürtels im Nordwesten von Britisch-Kolumbia. Das mehr als 270.000 Hektar große Goldprojekt ?Committee Bay?, erstreckt sich entlang des ?Committee Bay Greenstone Belt? im kanadischen Nunavut wo übrigens auch das ?Gibson MacQuoid?-Projekt beherbergt ist. Das JV-Projekt ?Eleonore South? befindet sich hingegen in der Region James Bay in Quebec.

Ausdehnung auf ?Eau Claire? um gleich 600 Meter erweitert!

Vor wenigen Tagen erst lieferten weitere hervorragende Explorationsbohrungen dem kanadischen Edelmetallexplorer maßgebenden Anlass, den Grundriss seiner Ressource von ?Eau Claire? um 600 m nach Osten entsprechend auszudehnen.

Dieser Teil des Bohrprogramms konzentrierte sich speziell auf die Erprobung einer 1 km einfallenden Erweiterung der Lagerstätte ?Eau Claire?. Die Ergebnisse der ersten vier Bohrlöcher innerhalb des ?Target-B?-Panels zeigten das Potenzial, die Lagerstätte entlang der Hauptstruktur von ?Eau Claire? in die Tiefe zu erweitern. Das technische Team von Fury ist durch diese weit auseinander liegenden ersten Bohrergebnisse in Ziel ?B? äußerst ermutigt. So konnte das Unternehmen auch die Kontinuität der hochgradigen Goldmineralisierung 550 bis 650 m entfernt von der ?Eau Claire?-Ressource bestätigen!

Dieses erste Bohrprogramm auf ?Eau Claire? war darauf ausgelegt, bestimmte Bereiche auf seine Erweiterung in unmittelbarer Nähe des Lagerstättentrends zu testen, erklärte Mike Timmins, Präsident und CEO von Fury und gab zu bedenken:

?Wir sind erst zu einem Viertel mit dem Programm fertig, haben aber bereits festgestellt, dass sich ?Eau Claire? mindestens 600 m in die Tiefe erstreckt. Darüber hinaus haben wir in der Tiefe eine zweite goldhaltige Struktur durchschnitten, die anscheinend in Zusammenhang mit dem Oberflächenziel ?Snake Lake? steht.?

Hervorragende Gehalte erzielte sowohl das Bohrloch 21EC-007 mit 1 m mit 15,3 g/t Gold (Au), als auch das Bohrloch 21EC-010, welches 1,5 m mit 8,8 g/t Gold durchteufte. Diese Mineralisierung befindet sich innerhalb derselben Struktur, die bereits Bohrloch 21EC-006 über 3 m mit 2,59 g/t Gold durchteuft hatte.

Erfolgreiches Bohrprogramm ruft weiteres Gebiet auf den Plan!

Wie das Unternehmen in Aussicht stellte, sollen schon zeitnah weitere Ergebnisse der ?Infill?-Bohrungen folgen, in denen dann auch der Bohrplan für das ?West Gap?-Gebiet vorgestellt werden soll, mit dem Fury ?Eau Claire? noch in Richtung Westen deutlich erweitern will.

Derweil freue man sich auf die Ergebnisse aus den Bereichen ?Target A? und ?Target C?, wo man die zweite Bohrphase auf die stärkste Mineralisierung konzentrieren werde und die eigene Zielsetzung verfeinern wolle.

?Das technische Team plant eine Reihe von Zielen mit hoher Priorität entlang des ?Snake Lake?-Korridors in der Nähe der Lagerstätte zu erproben, um sicherzustellen, dass die Bohrmeter jenen Gebieten zugewiesen werden, die die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Erweiterung der Ressourcenbasis bieten?, verdeutlichte Michael Henrichsen, SVP Exploration von Fury.

Basierend auf den Ergebnissen aus den Bereichen ?A?, ?B? und ?C? plant Fury eine zweite Phase von Explorationsbohrungen mit der Absicht, sich auf den robustesten Teil des mineralisierten Systems zu konzentrieren.

Umstrukturierung im Management!

Weiter teilte das Unternehmen jüngst mit, dass Tim Clark in das Board of Directors als unabhängiger Direktor ernannt wurde. Darüber hinaus hat man Jeffrey Mason zum Lead Direktor ernannt. Clark verfügt über 23 Jahre globale Kapitalmarkterfahrung bei zahlreichen US-amerikanischen, europäischen und kanadischen Banken, darunter Barclays Capital, National Bank Financial, Merrill Lynch, Deutsche Bank und zuletzt BMO Capital Markets, wo er die Position des Managing Direktor, Institutional Equity Sales, innehatte. Im Laufe der Jahre hat er enge Arbeitsbeziehungen zu institutionellen Investoren in den Vereinigten Staaten aufgebaut, indem er Unternehmensstrategien sowie Peer- und Finanzanalysen und -einblicke zu Unternehmen in den Sektoren Materialien, Rohstoffe und Bergbau lieferte. Mason trat dem Board von Fury bei der Gründung des Unternehmens im Oktober 2020 bei und bringt umfangreiche Erfahrungen in der Exploration, Erschließung, dem Bau und dem Betrieb von Edel- und Basismetallprojekten in Nord- und Südamerika, Asien und Afrika mit, darunter 15 Jahre als Direktor, Board Direktor und Chief Financial Officer bei der Hunter Dickinson Unternehmensgruppe. Er begann seine Karriere bei Deloitte LLP als Charted Professional Accountant (CPA), gefolgt von sechs Jahren bei der Barrick Gold Corporation. Zuletzt war er als Vorstandsvorsitzender und Interims-CEO von Great Panther Mining tätig. Herr Mason ist derzeit als unabhängiger Direktor von Torq Resources Inc., Tier One Silver Inc. und Sombrero Resources Inc. tätig.

https://www.youtube.com/watch?v=VbWmnxT9eEU

Fazit:

Der tiefste signifikante Goldabschnitt über 1,5 m mit 6,43 g/t Gold (in Bohrloch 21EC-010) aus dem ?Target B?-Panel befindet sich also auf derselben strukturellen und stratigrafischen Position wie die ?Snake Lake?-Mineralisierung. Dieser Abschnitt liegt etwa 1.100 m abwärts von den nächstgelegenen ?Snake Lake?-Bohrungen und hat das Explorationspotenzial entlang des Strukturkorridors ?Snake Lake? erheblich erweitert.

Fury will nun drei Löcher bohren, welche die oberflächennahen historischen Abschnitte mit 2,65 m @ 13,24 g/t Gold, 1,5 m mit 12,2 g/t Gold und 2 m mit 6,62 g/t Gold in einem Ausläufer von 150 m bis 300 m in die Tiefe versetzen und wieder in Richtung des tiefen Abschnitts in Bohrloch 21EC-010 eintauchen! Zudem stehen noch viele weitere Explorationsergebnisse aus, die den Aktienkurs stark ansteigen lassen können!

?

Gemäß ?34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den ?Webseiten?, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte ?third parties?) bezahlt. Zu den ?third parties? zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten ?third parties? mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis