Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Promotion@Steinbeis

Dr. Samuel Kunze hat seine berufsintegrierte Promotion gemeinsam mit der SCMT erfolgreich abgeschlossen. Wir haben ihn nach seinen Erfahrungen zur Promotion befragt. Lesen Sie hier das vollständige Interview!

Warum haben Sie sich für eine berufsintegrierte Promotion in Kooperation mit Ihrem Partnerunternehmen entschieden?

Ziel war es, eine anwendungsorientierte Promotion zu erstellen. Ich wollte ein konkretes Problem aus der Praxis mit einem wissenschaftlichen Lösungsweg bearbeiten und einen messbaren Nutzen für das Unternehmen liefern.

Was war Ihr Forschungsprojekt und welchen Mehrwert haben Sie für das Unternehmen und für die Wissenschaft geschaffen?

Ich habe eine Methode zur Operationalisierung und Steuerung von Komplexität in Geschäftsprozessen entwickelt. Diese Methode wurde in verschiedenen Unternehmensbereichen angewendet und liefert die erste Grundlage für eine objektive Messung und Bewertung der Komplexität von Geschäftsprozessen.

Welche Aspekte der Promotion und des Projekteinsatzes haben Ihnen am meisten gefallen?

Der permanente Link zwischen Wissenschaft und Praxis. Alles was ich entwickelt habe, konnte ich direkt in der Praxis anwenden und habe direktes Feedback erhalten.

Neben der Arbeit promovieren. Das ist anstrengend. Warum haben Sie sich dennoch dafür entschieden?

Während dieser Zeit hat sich mein berufliches Umfeld stark verändert und ich habe mehr Aufgaben und Verantwortung übertragen bekommen. Das Verfolgen eines langfristigen Ziels ist aber eine ganz wichtige Eigenschaft für mich und ich wollte das Ziel erreichen und ich fand es auch immer spannend aber auch anstrengend. Des Weiteren hat sich auch mein familiäres Umfeld stark verändert. Beim Start meiner Promotion hatte ich meine Freundin und am Ende waren wir verheiratet und haben nun vier Kinder 🙂

Welche Aspekte der Betreuung schätzen Sie am meisten?

Der wirklich intensive und konstruktive Austausch mit meinem Betreuer. Er hatte immer ein offenes Ohr für meine aktuellen Fragen und die Diskussionen haben meine Arbeit stets vorangebracht. Wir haben uns teilweise wöchentlich zum aktuellen Stand ausgetauscht.

Mein Betreuer hat sich sehr viel Zeit für die Promotion genommen und hat mir wirklich viel Feedback in der Entwicklungs- und Schreibphase geliefert.

3 Tipps, welche Sie neuen Promovenden mit auf den Weg geben würden:

Suchen Sie sich ein Thema aus, das Sie persönlich auch interessiert und in dem Sie sich? langfristig weiterentwickeln möchten.

Suchen Sie kontinuierlich den Austausch mit anderen Promovenden.

Orientieren Sie sich immer an den jeweiligen Stakeholdern und versuchen Sie die wissenschaftlichen, empirischen und persönlichen Komponenten zu bedienen.

Alle Informationen zur praxisorientierte Forschung gemeinsam mit SCMT finden Sie hier:?Forschungsprojekte und Promotionen – scmt.com

Das Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT GmbH) steht seit 20 Jahren für erfolgreichen Transfer und Expertenwissen, für die Rekrutierung von Nachwuchsführungskräften, für die bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Potenzialträgern im Unternehmen und die Umsetzung von über 3.500 Projekten im Consultingbereich. Das SCMT bietet Partnerunternehmen Zugang zu neuen Forschungserkenntnissen, Trends und Innovationen. Es bietet Ihnen wissenschaftlich fundierte Problemlösungen und verschafft Vorteile im globalen Wettbewerb. Unternehmen, Partner und Verbände profitieren vom direkten Transfer von neuen Erkenntnissen, innovativen Ideen und exzellenter Expertise.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis