Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Prophecy Coal Corp. präsentiert Jahresergebnis 2013 und Ausblick auf 2014

Prophecy Coal Corp. präsentiert Jahresergebnis 2013 und Ausblick auf 2014

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA–(8. April 2014) – Prophecy Coal Corp. (Prophecy oder das Unternehmen) (TSX:PCY)(OTCQX:PRPCF)(FRANKFURT:1P2) gibt das Geschäftsergebnis für das Jahr 2013 bekannt, das auch im Jahresbericht des Unternehmens und in der MDA (Management–s Discussion & Analysis) veröffentlicht wurde. Hier die wichtigsten Fakten und der Ausblick auf 2014:

Ulan Ovoo
Während des Jahres verkaufte das Unternehmen rund 125.000 Tonnen Kohle und erzielte damit Einnahmen in Höhe von 3,3 Millionen $. Außerdem nahm das Unternehmen mit der Vermietung seiner Gerätschaften und dem Verleasen seiner Mitarbeiter, die aufgrund der Stilllegung des Bergbaubetriebs während des Jahres frei wurden, rund 1,3 Millionen $ ein. Da sich das Unternehmen in einer Phase vor Beginn der kommerziellen Produktion befindet, werden die Einnahmen aus dem Verkauf von Kohle nicht als tatsächliche Einnahmen gebucht, sondern mit den aktivierten latenten Explorationskosten gegengerechnet.

Seit der Wiederaufnahme des Betriebs betrugen die durchschnittlichen Cash-Kosten pro Tonne einschließlich Transport und Verwaltungsausgaben laut Schätzung 29,50 $ pro Tonne und auf dem heimischen Markt konnte für Kohle mit einem Brennwert von über 5.000 kcal/kg ein durchschnittlicher Verkaufspreis von 36 $ pro Tonne erzielt werden. Der durchschnittliche Verkaufspreis für Kohle mit einem Brennwert von unter 5.000 kcal/kg lag hingegen bei 20,50 US $ pro Tonne. Allerdings entfielen 60 % des Umsatzes 2013 auf den Verkauf von Kohle mit einem Brennwert über 5.000 kcal/kg, ca. 80 % davon wurden während des 4. Quartals 2013 verkauft.

Kohle mit einem Brennwert von über 5.000 kcal/kg erzielt am heimischen Markt je nach Menge und Lieferort zwischen 30 US $ und 50 US $ pro Tonne. Zusätzlich wird im Nachbarmarkt des Unternehmens, in den russischen Regionen, für Kohle mit einem Brennwert von 4.500 kcal/kg bis 5.000 kcal/kg je nach Lieferort ein Verkaufspreis zwischen 1.800 und 2.200 Rubel pro Tonne (50 US $ bis 60 US $ pro Tonne) bezahlt.

Russland
2014 verkaufte und verschiffte das Unternehmen eine Kohlelieferung von Sukhbaatar an einen russischen Kunden. Die Unternehmensführung hat vor kurzem eine Reihe russischer Kohleabnehmer besucht, um für 2014 einen kontinuierlichen Absatz nach Russland sicherzustellen. Die Machbarkeitsstudie für die Zeltura Road (Machbarkeitsstudie) – es geht hier um die Straße von der Mine Ulaan Ovoo bis zum Grenzübergang Zeltura – wurde frühzeitig abgeschlossen und wird derzeit von der Unternehmensführung geprüft. Sie soll schon bald dem mongolischen Straßenbau- und Verkehrsministerium vorgelegt werden. Nachdem die Mine nur 17 km vom Grenzübergang Zeltura entfernt ist (von der Mine nach Sukhbaatar sind es vergleichsweise 120 km), würde eine Neuöffnung des Grenzübergangs Zeltura die Transportkosten senken und hätte möglicherweise umfangreichere Kohlenlieferungen nach Russland zur Folge.

Wenn die Machbarkeitsstudie vom Straßenbau- und Verkehrsministerium genehmigt wird, kann mit dem Straßenausbau begonnen werden. Auf Basis der bisher im Rahmen der Ausschreibung eingegangenen Angebote ist mit einer Bauperiode von bis zu vier Monaten zu rechnen. Das Unternehmen wird bekannt geben, ob und wann die Machbarkeitsstudie genehmigt wurde.

Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen mit dem Finanzministerium zusammen, um bei der Mine Ulaan Ovoo eine Zollstation einzurichten. Dies soll die Exporte nach Russland vereinfachen. Das Unternehmen ist mit dem Fortschritt insgesamt zufrieden und schätzt die Unterstützung durch verschiedene mongolische und russische Behörden.

Ausblick 2014
Seit Wiederaufnahme des Betriebs bei Ulan Ovoo ist die Unternehmensführung vor allem damit beschäftigt, die Bergbaupraxis im Hinblick auf Sicherheit, Kostenkontrolle und Verbesserung der Kohlequalität zu optimieren. Unter dieser Vorgabe, und da die oberflächennahen Vorkommen von oxidierter Kohle in den Jahren 2011 und 2012 entfernt wurden, kann das Unternehmen nun konsequent höherwertige Thermalkohle mit einem Brennwert von über 5000 kcal/kg fördern. Angesichts der konsequenten und effizienten Bergbaupraxis geht die Unternehmensführung davon aus, dass 2014 rund 90 % der bei Ulan Ovoo abgebauten Kohle einen Brennwert über 5.000 kcal/kg haben wird. Dies entspricht auch den Vorgaben der Wardrop-Vormachbarkeitsstudie. Demnach konzentriert sich das Unternehmen verstärkt auf die Lieferung von Kohle mit einem Brennwert über 5.000 kcal/kg, mit der sowohl im heimischen Markt als auch im Nachbarland Russland Spitzenpreise erzielt werden.

Das Unternehmen steht erst am Anfang seiner Vermarktung von hochwertiger Thermalkohle in der Region und ist überzeugt, dass der Verkauf angesichts des geringen Mitbewerbs in der Nordmongolei und im Nachbarland Russland noch deutlich gesteigert werden kann. Während des Jahres kaufte das Unternehmen eine Kohlesiebanlage, um Kohle in spezieller Größe, die in allen Märkten Höchstpreise erzielt, herstellen zu können. Nach dem Jahreswechsel wurde außerdem ein Kohletrockner angekauft, um den Feuchtigkeitsgehalt auf niedrigem Niveau zu halten und so Kohle mit einem Brennwert von über 5.000 kcal/kg zu erzeugen. Auch diese Maßnahme soll zu einer besseren Marktposition im Hochpreissektor beitragen. Das Unternehmen bemüht sich derzeit, seine Bergbau- und Marketingmaßnahmen zu optimieren, um in erster Linie zu einem Lieferanten von Kohle mit einem Brennwert von über 5.000 kcal/kg zu avancieren und so Spitzenpreise zu erzielen. Der Lagerbestand an Kohle geringerer Qualität wird zur Herstellung von Briketts für die Beheizung der heimischen Haushalte verwendet. Der Preis für ein vergleichbares Brikettprodukt liegt in Ulaanbaatar bei rund 50 US $ pro Tonne.

Chandgana
Nach zahlreichen Einreichungen und diversen Gesprächen genehmigte das mongolische Kabinett im Januar 2014 die Errichtung des Kraftwerks Chandgana. Je nach Verhandlungsbasis hat ein Projekt dieser Art Anspruch auf konstante Steuersätze, einen begünstigten Mehrwertsteuersatz und günstige Zölle, sowie Subventionen und andere Unterstützungen durch die Regierung. All diese Aspekte können die Bankfähigkeit des Projekts steigern und damit die Finanzierungsmöglichkeiten verbessern. 

Ausblick 2014
Das Unternehmen bemüht sich um den Abschluss der noch ausständigen Vereinbarungen, die für die Finanzierung des Kraftwerksprojekts Chandgana erforderlich sind. Prophecy prüft außerdem mögliche Projektfinanzierungsvarianten, wie z.B. Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen, oder eine Kombination beider Finanzierungsformen, und zusätzlich Joint Ventures mit internationalen Kraftwerksentwicklern. Das Unternehmen ist mit dem Fortschritt und der Unterstützung verschiedener mongolischer Behörden insgesamt zufrieden, kann aber keine Sicherheit bieten bzw. keinen definitiven Zeitrahmen für den Abschluss der Konzessionsvereinbarung mit dem Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung oder den Abschluss des Stromabnahmevertrags mit dem Energieministerium angeben.

Über Prophecy Coal
Prophecy Coal Corp. ist ein börsennotiertes kanadisches Unternehmen, dessen Wertpapiere an der Toronto Stock Exchange gehandelt werden, und das sich auf die Erschließung von Energieprojekten in der Mongolei spezialisiert hat.

Weitere Informationen über Prophecy Coal erhalten Sie unter www.prophecycoal.com.

PROPHECY COAL CORP.
FÜR DAS BOARD:

JOHN LEE, Executive Chairman

Die Toronto Stock Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Toronto Stock Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, einschließlich Aussagen, die Begriffe wie erwarten, rechnen mit, beabsichtigen, planen, der Ansicht sein, schätzen oder vergleichbare Ausdrücke beinhalten, sowie Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Solche zukunftsgerichteten Aussagen, welche die Erwartungen der Unternehmensführung im Hinblick auf das zukünftige Wachstum von Prophecy, die Betriebsergebnisse, Leistungen, Geschäftsaussichten und -chancen widerspiegeln, beruhen auf bestimmen Faktoren und Annahmen und unterliegen daher bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen und Erfolgen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Diese Schätzungen und Annahmen unterliegen naturgemäß bedeutenden betrieblichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen und anderen Unsicherheiten und Eventualitäten, von denen sich viele in Bezug auf künftige Ereignisse ändern und dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von jenen, die in zukunftsgerichteten Aussagen von Prophecy zum Ausdruck kommen oder impliziert werden, abweichen. Bei seinen zukunftsgerichteten Aussagen, die möglicherweise in dieser Pressemitteilung zu finden sind, hat Prophecy mehrere Annahmen getroffen, die es für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem die Annahmen, dass es nicht zu wesentlichen Betriebsverzögerungen wie Arbeitsunterbrechungen kommen wird; dass die Wechselkurse in etwa dem aktuellen Niveau entsprechen werden; dass bestimmte Preisannahmen für Kohle, Preise und Verfügbarkeit von Kraftstoff, Anlagenteilen und Geräten sowie anderen wichtigen Betriebsmitteln weitgehend dem aktuellen Niveau entsprechen werden; dass die Produktionsprognosen den Erwartungen entsprechen werden; dass die aktuellen Mineralressourcenschätzungen von Prophecy korrekt sind; dass die Lohn- und Materialkosten entsprechend den aktuellen Erwartungen von Prophecy steigen werden; und dass eine Beschaffung der erforderlichen Finanzmittel zu angemessenen Konditionen möglich ist. Prophecy kann nicht gewährleisten, dass sich diese Annahmen als richtig herausstellen werden.

Zahlreiche Faktoren könnten dazu führen, dass Prophecy Coals tatsächliche Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen oder impliziert werden. Dazu zählen die folgenden Risiken und Unsicherheiten, die in den aktuellen Stellungnahmen und Analysen des Managements (MDA) und im Jahresinformationsblatt, die im SEDAR eingereicht und auf der Website von Prophecy veröffentlicht wurden, im Abschnitt Risk Factors näher beschrieben sind: Prophecys bisherige Nettoverluste und Mangel an vorhersehbarem Cashflow; Explorations-, Erschließungs- und Produktionsrisiken einschließlich Risiken im Zusammenhang mit der Erschließung von Prophecy Coals Kohlekonzession Ulaan Ovoo; dass Prophecy auf keine Gewinne aus der Minenproduktion verweisen kann; der Beginn der Minenerschließung und -förderung ohne Machbarkeitsstudie; die Unsicherheit von Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen; die für einen Förderbetrieb in den Projekten von Prophecy Coal notwendigen Investitionen und Betriebsaufwendungen und die wirtschaftlichen Erträge aus den Projekten; Betriebe im Ausland und die politische Lage einschließlich rechtlicher und politischer Risiken im Zusammenhang mit der Betriebstätigkeit in dem Entwicklungsland Mongolei und der Abhängigkeit von den örtlichen Gesetzen; der rechtzeitige Erwerb von Regierungsgenehmigungen und Lizenzen; die Machbarkeit, Finanzierung und Entwicklung des Kraftwerks Chandgana; der Schutz der Besitzrechte an Prophecy Coals Mineralkonzessionen; Umweltrisiken; der Wettbewerb im Bergbausektor; Mangel an Infrastruktureinrichtungen; Prophecys Abhängigkeit von Schlüsselarbeitskräften; unversicherte Risiken; Schwankungen der Rohstoffpreise; Abhängigkeit von Auftragnehmern; Prophecy Coals Bedarf an zusätzlichen Finanzmitteln in größerem Umfang und das Risiko, solche Finanzmittel nicht zu angemessenen Konditionen oder gar nicht beschaffen zu können; Wechselkursrisiken; Antikorruptionsgesetze; die aktuelle Weltwirtschaftslage; die Ausschüttung von Dividenden; und Interessenskonflikte.

Diese Faktoren sollten sorgfältig abgewogen werden und die Leser dürfen zukunftsgerichtete Aussagen von Prophecy nicht überbewerten. Prophecy geht davon aus, dass die Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemeldung und in den zitierten Unterlagen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings nicht garantiert werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Obwohl sich Prophecy bemüht hat, die wesentlichen Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, können auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Wenn nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist Prophecy nicht verpflichtet, zukünftige Änderungen bei den zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um den Ereignissen oder Umständen nach dieser Pressemeldung oder unerwarteten Ereignissen Rechnung zu tragen.

Investor Relations: Prophecy Coal Corp.
Mirza Rahimani
+1.604.563.0699 oder +1.888.513.6286
investorrelations@prophecycoal.com
www.prophecycoal.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis