Revive Therapeutics informiert über seine aktuellen Programme zu COVID-19 und Infektionskrankheiten

TORONTO, 30. März 2020 — Revive Therapeutics Ltd. (Revive oder das Unternehmen) (CSE: RVV) – ein Life-Science-Unternehmen, das auf die Erforschung und Entwicklung von Therapeutika für Infektionskrankheiten und seltene Erkrankungen spezialisiert ist – freut sich, über die aktuellen betrieblichen Entwicklungen zu informieren und seine Pläne für die vom Unternehmen ins Leben gerufenen Programme in Zusammenhang mit der Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) und anderen Infektionskrankheiten bekannt zu geben. Das Unternehmen arbeitet derzeit daran, in Regionen, in denen seine Produkte bereits für die Erforschung im Rahmen klinischer Studien sowie für den Verkauf zugelassen wurden – wie z.B. in den Vereinigten Staaten und in der Region Asien-Pazifik (APAC) -, die in Entwicklung befindlichen Produkte des Unternehmens klinischen Studien zuzuführen.

Wir haben unser Team aus Forschern und Klinikern aufgestockt, um die klinische Entwicklung von Bucillamin als potentielles Therapeutikum zur Behandlung von COVID-19 und anderen Infektionskrankheiten voranzutreiben. Wir wollen die Weiterentwicklung von Bucillamin als Therapeutikum bei COVID-19 forcieren und das Arzneimittel in eine von der FDA genehmigte klinische Phase-II-Studie sowie in eine klinische Studie in einem der APAC-Länder überführen, erklärt Michael Frank, Chief Executive Officer von Revive. Revive hat sich ein solides Produkt-Portfolio aufgebaut, das vor allem auf Infektionskrankheiten und seltene Erkrankungen gerichtet ist, und entdeckt bzw. entwickelt für Arzneimittel wie Bucillamin, Psilocybin und Cannabidiol neue therapeutische Einsatzgebiete. Mit der laufenden Erweiterung unserer Produktentwicklungsprogramme werden wir den potentiellen Wert von Revive erschließen. In diesem Sinne werden wir auch die Weiterentwicklung unserer geplanten Produkte zur Behandlung von Infektionskrankheiten und seltenen Erkrankungen fortsetzen.

Das Unternehmen arbeitet derzeit mit Hochdruck an der klinischen Entwicklung des Arzneimittels Bucillamin, dessen Sicherheitsprofil bestätigt wurde und das in Japan und Südkorea bereits seit über 30 Jahren zur Behandlung von Arthritis verschrieben wird. Das Medikament soll aktuell für die potentielle Behandlung von Infektionskrankheiten, wie COVID-19, neu formuliert werden. Revive hat beim US-amerikanischen Patentamt (United States Patent and Trademark Office) eine provisorische Patentanmeldung mit dem Originaltitel Use of Bucillamine in the Treatment of Infectious Diseases (Einsatz von Bucillamin in der Behandlung von Infektionskrankheiten – Seriennummer 62/991,996) eingereicht und will COVID-19 als Hauptindikation für das Medikament etablieren. In der Vergangenheit hat das Unternehmen in den Vereinigten Staaten bei der US-Arzneimittelbehörde FDA (FDA) einen Antrag auf Zulassung eines neuen Prüfpräparats (IND) gestellt und den Einsatz von Bucillamin zur Behandlung von akuten Gichtschüben im Rahmen einer Phase-II-Studie untersucht. Zusätzlich hat das Unternehmen den Einsatz von Bucillamin in der Behandlung der Cystinurie untersucht und hier von der FDA den Status eines Orphan-Arzneimittels zuerkannt bekommen; auch der Antrag auf Zulassung als Prüfpräparats für die Durchführung einer Phase-II-Studie in den Vereinigten Staaten wurde von der FDA genehmigt.

Das Unternehmen nutzt seine Erfahrungen mit Bucillamin im regulatorischen (bei der FDA) und klinischen Bereich, um seine klinischen Initiativen im Hinblick auf den Einsatz von Bucillamin als potentielles Therapeutikum bei COVID-19 und anderen Infektionskrankheiten weiterzuentwickeln. Revive hat alle erforderlichen Maßnahmen gesetzt, um das gesamte Potenzial von Bucillamin für die Behandlung von Infektionskrankheiten, einschließlich COVID-19, auszuschöpfen. So wurde etwa das für die wissenschaftliche und klinische Entwicklung verantwortliche Team verstärkt, um den potentiellen Handelswert der Produktkandidaten des Unternehmens zu erschließen. Das Unternehmen hat vor kurzem angekündigt, dass Dr. David Boulware, MD, MPH, ein weltweit renommierter Experte für Infektionskrankheiten und Professor am Institut für Infektionskrankheiten und internationale Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Minnesota, unter Vertrag genommen wird. Dr. Boulware zeichnet derzeit als Hauptprüfer in einer international anerkannten klinischen Studie zu COVID-19 verantwortlich (ClinicalTrials.gov Identifier: NCT04308668). Darüber hinaus hat das Unternehmen auch die Firma Pharm-Olam, LLC als Contract-Research-Organisation (CRO) damit beauftragt, die geplante klinische Studie zu Bucillamin für die Behandlung von COVID-19 und möglicherweise auch von anderen Infektionskrankheiten weiterzuentwickeln. Diese Firma verfügt nachweislich über umfangreiche klinische Erfahrungen auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten und hat bereits mehr als 100 klinische Studien mit rund 19.000 Patienten an über 2.000 klinischen Studienorten absolviert. Außerdem gibt Revive zwei personelle Neubestellungen bekannt. Dr. Kelly McKee, Jr., MD, MPH – ein Experte mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Forschung und Entwicklung von Impfstoffen, neu auftretenden Erkrankungen, biologischen Abwehrmechanismen und viralen Infektionen des Atmungstraktes – wurde zum Berater und wissenschaftlichen Leiter (Chief Scientific Officer) bestellt. Dr. Onesmo Mpanju, PhD – ein Spezialist mit annähernd 30 Jahren Erfahrung in der Arzneimittelzulassung, der zuvor als Prüfer am Center for Biologics Evaluation & Research der FDA und als Hauptberater der Bill & Melinda Gates Foundation tätig war – wurde als Berater für Zulassungsangelegenheiten eingesetzt.

Das Unternehmen befindet sich derzeit in der Endphase der Planungen für das Zulassungsverfahren und für die klinische Studie zu Bucillamin zur Behandlung von COVID-19 und wird bei der FDA in den Vereinigten Staaten einen Antrag auf Zulassung eines neuen Prüfpräparats (IND) stellen, um Bucillamin im Rahmen der geplanten klinischen Phase-II-Studie genauer zu untersuchen. Revive wird zudem in der Region Asien-Pazifik die klinische Prüfung von Bucillamin für den Einsatz bei COVID-19 weiterentwickeln; der Fokus liegt hier vor allem auf den Ländern Japan und Südkorea.

Wissenschaftliche Überlegungen im Hinblick auf die Erforschung von Bucillamin zur Behandlung von Infektionskrankheiten einschließlich COVID-19

Die bisher gesetzten antiviralen Maßnahmen zur Bekämpfung der Influenza haben sich vor allem im Hinblick auf die Senkung der Mortalitätsrate bei den Risikogruppen, wie z.B. älteren Personen, als nur wenig wirksam erwiesen.1,2 Neuartige antivirale Wirkstoffe haben den Nachteil, dass sie bei oraler Verabreichung eine nur geringe Bioverfügbarkeit aufweisen und nicht wirksam sind, wenn sie nicht früh genug verabreicht werden.1 Dies ist darin begründet, dass diese Arzneimittel in erster Linie in einer frühen Phase das Andocken des Virus an der Zelloberfläche bzw. dessen Replikation verhindern.2 Es wurde untersucht, ob sich Thiole, insbesondere N-Acetylcystein (NAC), mit ihrer antioxidativen und reduktiven Kapazität als Therapeutikum eignen und verhindern, dass sich die Influenza zu einer schweren Erkrankung entwickelt.3,4,5 Ein wesentlicher Funktionsmechanismus von NAC ist die Wiederherstellung von Glutathion, einem wichtigen intrazellulären Antioxidans auf Thiolbasis.6 Die Ausbildung von reaktiven Sauerstoffspezies oder Sauerstoffradikalen (ROS) während einer Infektion mit dem Influenzavirus führt zur Verschlimmerung der destruktiven Entzündungsprozesse und des programmierten Zelltods bei Epithelzellen.7 Zellstudien am Menschen und im Tiermodell haben ergeben, dass NAC den durch eine Infektion mit dem Influenzavirus ausgelösten akuten Lungenschaden über die Hemmung dieser ROS-vermittelten Mechanismen verhindert. 4,7 Im Rahmen einer klinischen Untersuchung konnte gezeigt werden, dass NAC vor allem bei der Risikogruppe der älteren Patienten die klinischen Symptome in Verbindung mit einer Influenzainfektion signifikant abschwächt. 5 Obwohl NAC von der Zelle gut aufgenommen wird und eine nur geringe Toxizität aufweist, ist es wegen seiner geringen relativen Potenz nur dann klinisch wirksam, wenn es über einen längeren Zeitraum hochdosiert verabreicht wird. Somit ist NAC im klinischen Bereich nur begrenzt einsetzbar.

Bucillamin (N-(Mercapto-2-Methylpropionyl)-l-Cystein) hingegen ist für sein Sicherheitsprofil bekannt und wird in Japan und Südkorea seit mehr als 30 Jahren zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis verschrieben. Es handelt sich dabei um ein Cysteinderivat mit zwei Thiolgruppen, das als Thiolspender in vivo eine sechzehnfach höhere Potenz als NAC aufweist. Damit ist es letzterem bei der Wiederherstellung von Glutathion deutlich überlegen und kann daher auch mit höherer Wahrscheinlichkeit die Entwicklung eines akuten Lungenschadens während einer Influenzainfektion verhindern.8 Außerdem hat sich gezeigt, dass Bucillamin eine oxidative Schädigung bzw. einen Reperfusionsschaden im Herz- und Lungengewebe verhindert8 und aufgrund seiner hohen Zellpermeabilität auch wirksam in die Zelle eingebracht werden kann.8,9 Das Potenzial von Bucillamin in der Behandlung der Influenza wurde bis dato nicht ausgeschöpft. Für Bucillamin wurde im Vergleich mit NAC ein ähnliches Sicherheitsprofil und ein ähnlicher Wirkungsmechanismus, jedoch eine deutlich höhere Potenz nachgewiesen. Damit werden die früheren Hindernisse, die einem therapeutischen Einsatz von Thiolen im Wege standen, zum Teil beseitigt. Es ist durchaus angemessen die Hypothese aufzustellen, dass es auch bei der Entwicklung eines akuten Lungenschadens während einer nCov-19-Infektion zu ähnlichen, mit ROS assoziierten Prozessen kommt. Dies rechtfertigt möglicherweise die Untersuchung von Bucillamin als Therapeutikum bei COVID-19.

Über Revive Therapeutics Ltd.

Revive ist ein Life-Science-Unternehmen, das auf die Erforschung und Entwicklung von Therapeutika für Infektionskrankheiten und seltene Erkrankungen spezialisiert ist. Das Unternehmens konzentriert sich bei der Arzneimittelentwicklung vorrangig darauf, die von der FDA geschaffenen regulatorischen Anreizsysteme im Hinblick auf Orphan-Arzneimittel, beschleunigte Prüfverfahren, bahnbrechende Therapieansätze und seltene pädiatrische Erkrankungen in Anspruch zu nehmen. Das Unternehmen erforscht aktuell den Einsatz von Bucillamin als potentielles Therapeutikum gegen Infektionskrankheiten, wobei der Schwerpunkt zunächst auf COVID-19 liegt. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme der Firma Psilocin Pharma Corp. setzt Revive derzeit auf die Weiterentwicklung von Therapeutika auf Psilocybinbasis für den Einsatz bei verschiedenen Erkrankungsformen. Mit seinem Arzneimittel-Portfolio auf Cannabinoidbasis hat sich Revive vor allem auf seltene entzündliche Erkrankungen spezialisiert und hat im Hinblick auf den Einsatz von Cannabidiol (CBD) zur Behandlung der autoimmunologischen Hepatitis (Lebererkrankung) sowie zur Behandlung der Ischämie und des Reperfusionsschadens nach einer Organtransplantation von der FDA den Status eines Orphan-Arzneimittels erhalten. Nähere Informationen finden Sie unter www.ReviveThera.com.

Für weitere Informationen kontaktieren sie bitte:

Michael Frank
Chief Executive Officer
Revive Therapeutics Ltd.
Tel: 1 888 901 0036
Email: mfrank@revivethera.com
Website: www.revivethera.com

Weder die kanadische Wertpapierbörse noch deren Regulierungsdienstleister haben die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung überprüft und übernehmen keine Verantwortung dafür.

Warnhinweise:

Diese Pressemitteilung enthält “zukunftsgerichtete Informationen” im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen. Die Verwendung der Worte “könnte”, “beabsichtigt”, “erwartet”, “glaubt”, “wird”, ” prognostiziert”, “geschätzt” und ähnliche Ausdrücke und Aussagen, die sich auf Angelegenheiten beziehen, die keine historischen Fakten sind, dienen dazu, zukunftsgerichtete Informationen zu identifizieren und basieren auf der aktuellen Überzeugung oder den Annahmen von Revive hinsichtlich des Ergebnisses und des Zeitpunkts solcher zukünftiger Ereignisse. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung umfassen Informationen bezüglich des Angebots, einschließlich der beabsichtigten Verwendung der Erlöse. Vorausblickende Informationen basieren auf vernünftigen Annahmen, die von Revive zum Zeitpunkt der Information getroffen wurden, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den in den vorausblickenden Informationen erwarteten abweichen. Angesichts dieser Risiken, Ungewissheiten und Annahmen sollten Sie sich nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gemacht, und Revive ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Die vorstehenden Aussagen qualifizieren ausdrücklich alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen. Es wird auf die Risikofaktoren verwiesen, die unter der Überschrift “Risk Factors” in den jährlichen MD&A des Unternehmens für das am 30. Juni 2019 endende Geschäftsjahr offengelegt wurden, die auf SEDAR veröffentlicht wurden und im Profil des Unternehmens unter www.sedar.com verfügbar sind.

Referenzen

1. Muthuri SG, Venkatesan S, Myles PR et al. Effectiveness of neuraminidase inhibitors in reducing mortality in patients admitted to hospital with influenza A H1N1pdm09 virus infection: a meta-analysis of individual participant data Lancet Respir Med. 2014 May;2(5):395-404. doi: 10.1016/S2213-2600(14)70041-4.

2. Duwe S. Influenza viruses – antiviral therapy and resistance. GMS Infect Dis. 2017; 5: Doc04.

3. Zhang RH, Li CH, Wang CL et al. N-acetyl-l-cystine (NAC) protects against H9N2 swine influenza virus-induced acute lung injury. Int Immunopharmacol. 2014 Sep;22(1):1-8. doi: 10.1016/j.intimp.2014.06.013.

4. Ungheri D, Pisani C, Sanson G et al. Protective effect of n-acetylcysteine in a model of influenza infection in mice. Int J Immunopathol Pharmacol. 2000 Sep-Dec;13(3):123-128.

5. De Flora S, Grassi C, and Carati L. Attenuation of influenza-like symptomatology and improvement of cell-mediated immunity with long-term N-acetylcysteine treatment. Eur Respir J 1997; 10: 1535-1541 DOI: 10.1183/09031936.97.10071535

6. Poole LB. The Basics of Thiols and Cysteines in Redox Biology and Chemistry. Free Radic Biol Med. 2015 Mar; 0: 148-157. doi: 10.1016/j.freeradbiomed.2014.11.013.

7. Mata M, Morcillo E, Gimeno C, Cortijo J. N-acetyl-L-cysteine (NAC) inhibit mucin synthesis and pro-inflammatory mediators in alveolar type II epithelial cells infected with influenza virus A and B and with respiratory syncytial virus (RSV). Biochem Pharmacol. 2011 Sep 1;82(5):548-55. doi: 10.1016/j.bcp.2011.05.014.

8. Horowitz LD. Bucillamine: a potent thiol donor with multiple clinical applications. Cardiovasc Drug Rev. 2003 Summer;21(2):77-90.

9. Sagawa A, Fujisaku A, Ohnishi K et al. A multicentre trial of bucillamine in the treatment of early rheumatoid arthritis (SNOW study). Mod Rheumatol. 2011 Jun;21(3):251-7. doi: 10.1007/s10165-010-0385-4

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis