Rheinische Post: Schäfer-Gümbel verteidigt Kandidatensuche bei der SPD

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten
Schäfer-Gümbel hat das Verfahren der Sozialdemokraten für die Suche
nach einer Parteiführung gegen Kritik verteidigt. “Viele, die
meinten, unsere Kandidatensuche funktioniere nicht, müssen nun
feststellen: Sie funktioniert doch”, sagte Schäfer-Gümbel der
Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Montag). “Ich habe von vornherein
gesagt, dass wir frühe und späte Kandidaturen sehen werden und dass
es am Ende einen interessanten Wettbewerb um Positionen und
Aufstellungen geben wird.” Genau das treffe ein, betonte
Schäfer-Gümbel. Es gebe ein offenes Rennen mit guten Kandidaten. “Wir
werden auch eine sehr spannende inhaltliche Debatte über die neue
Sozialdemokratie in den Regionalkonferenzen erleben.” Zur möglichen
Kandidatur von Finanzminister Olaf Scholz sagte Schäfer-Gümbel: “Olaf
Scholz wird sich sicherlich zu gegebener Zeit erklären. Übrigens hat
es eine Telefonkonferenz der Vorsitzenden mit Olaf Scholz, wie vom
,Spiegel– behauptet, nie gegeben.”

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis