Saarbrücker Zeitung: Altmaier sieht Brexit auch als Chance für die EU – Ziel sei ein “umfassendes Freihandelsabkommen”

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU)
sieht den Austritt Großbritanniens aus der EU zwar als eine “harte Zäsur”, aber
auch als Chance. “Der Zusammenhalt in der EU wird durch den Brexit neu gestärkt,
auch, weil nun alle wissen, was auf dem Spiel steht”, schrieb Altmaier in einem
Gastbeitrag für die “Saarbrücker Zeitung” (Donnerstagausgabe). Europa müsse sich
im Wettbewerb mit anderen erfolgreichen Regionen, wie den USA und Asien,
beweisen. “Das wird nicht einfach, gerade wenn es um neue Technologien,
Klimaschutz, Menschenrechte und unser Wertesystem geht.” Er sei sich aber
sicher, dass man auf diesem Weg auch auf die Briten zählen könne, mit denen es
nach wie vor mehr Gemeinsames als Trennendes gebe. Außerdem bleibe man gemeinsam
Mitglied der NATO. “An der Geografie ändert sich nichts, Großbritannien bleibt
ein europäisches Land. Wir haben die gemeinsame Geschichte, die uns aufs engste
verbindet.” Ziel der Verhandlungen mit London ab März ist es nach Altmaiers
Auffassung, weiter enge Beziehungen zu unterhalten und bis Jahresende ein
umfassendes Freihandelsabkommen zu erreichen. Dieses werde zwar hinter dem
EU-Binnenmarkt zurückbleiben, “aber eine enge Verflechtung unserer Länder und
Wertschöpfungsketten sicherstellen.” Großbritannien sei der fünftwichtigste
Exportmarkt für deutsche Güter. Auch Irland, Luxemburg, die Niederlande,
Dänemark oder Schweden seien ähnlich eng damit verwoben. Es sei dabei wichtig,
dass die EU weiterhin mit einer Stimme spreche.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/57706/4506158
OTS: Saarbrücker Zeitung

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis