Sachsen-Anhalt/Justiz Prozess gegen Attentäter von Halle findet in Magdeburg statt

Der Prozess gegen den Attentäter von Halle wird wahrscheinlich in
Magdeburg stattfinden. Von April bis Juni sei vorsorglich der größte Saal im
Landgericht Magdeburg reserviert, sagte Henning Haberland, Sprecher am
Oberlandesgericht Naumburg, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung
(Dienstag-Ausgabe). Der Verdächtige, Stephan B. aus Benndorf
(Mansfeld-Südharz), sitzt seit dem Anschlag auf die hallesche Synagoge in
Haft. Eine Anklage liegt noch nicht vor. Der Generalbundesanwalt ermittelt
wegen zweifachen Mordes und weiterer Mordversuche. Der 27-Jährige wollte das
jüdische Gotteshaus schwer bewaffnet stürmen und ein Blutbad anrichten.

Die Justiz rechnet beim größten Prozess der Landesgeschichte nicht nur mit
weltweiter Aufmerksamkeit und einer großen Anzahl möglicher Nebenkläger. Nach
MZ-Informationen spielen aktuell auch etwaige Sicherheitsrisiken eine Rolle in
den Vorbereitungen. Die Justiz baut dabei auf Analysen des Bundeskriminalamts.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/47409/4504063
OTS: Mitteldeutsche Zeitung

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis