Salamantex und WEG Bank AG machen Bezahlungen mit Kryptowährungen in Deutschland möglich

Der österreichische Zahlungsdienstleister
Salamantex und der, unter dem Markennamen TEN31 agierende,
FinTech-Arm der deutschen WEG Bank AG, geben ihre Zusammenarbeit
bekannt. Das gemeinsame Ziel ist es, Bezahlungen mit Kryptowährungen
in Deutschland zu ermöglichen. Dies wird durch den bankrechtlich
regulierten Rahmen der TEN31 erfolgen.

Unter dem Namen TEN31 vereint die ursprünglich auf
Immobilienwirtschaft spezialisierte WEG Bank AG aus Ottobrunn ihre
Tätigkeiten im Bereich der FinTech und insbesondere in Blockchain
basierten Anwendungen. Seit Mitte 2019 unterstützt TEN31 aktiv
Start-ups und Unternehmen aus der FinTech- und Kryptobranche. Dies
spiegelt sich sowohl im innovativen Produktportfolio (wie zum
Beispiel das Anbieten von speziellen Gewerbekonten), als auch in der
Auswahl der jüngst hinzukommenden Aktionäre wider, zu denen nun auch
die Salamantex GmbH gehört. Weitere bekannte Größen aus der
Kryptoszene haben das Potential frühzeitig erkannt und sich ebenfalls
dem Unternehmen angeschlossen.

“Unser Haus sieht in der wachsenden Verbreitung von digitalen
Währungen eine große Chance, da sich hier nach einem gewissen
Anfangs-Hype nun eine zunehmend professionalisierte neue Klasse von
Anlageinstrumenten und Zahlungsverkehrsdiensten etabliert.”, so
Matthias von Hauff, CEO von TEN31, über die Zusammenarbeit mit
Salamantex und weiteren FinTech-Unternehmen.

Das innovative Bezahlsystem von Salamantex ist in Österreich
bereits seit Ende 2018 am Markt. Es ermöglicht Händlern die einfache
und vor allem sichere Annahme von Kryptowährungen als Bezahlung.
Salamantex nimmt dabei bekannte Nachteile und Risiken von
Kryptowährungen direkt ins Visier. So sichert das System den Kurs der
gewählten Kryptowährung innerhalb eines gewissen Zeitraumes. Außerdem
hat der Händler die Möglichkeit frei zu entscheiden ob er
Kryptowährungen halten möchte oder sich Beträge in Fiat-Geld (Euro)
ausbezahlen lassen möchte. So können Salamantex und TEN31 gemeinsam
eine neue zukunftsweisende Zahlungsmöglichkeit anbieten, ohne dass
der Einzelhändler am Ende auf die Sicherheit des Euros auf seinem
Konto verzichten muss.

Als Pioniere im FinTech-/Kryptobereich in Deutschland beschreiten
Salamantex und TEN31 fortan zusammen neues Terrain und werden zeitnah
an zahlreichen Point-of-Sale-Standorten den Kunden die Möglichkeit
anbieten, Waren und Dienstleistungen mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen ermöglicht eine
flächendeckende Verbreitung, des von Salamantex gestellten
Bezahlsystems, in Verbindung mit dem bankrechtlich, regulierten
Rahmen der TEN31. Dabei legen beide Unternehmen größten Wert auf
Transparenz und Compliance. Ein Sandbox-Modell wird zu Testzwecken
mit noch zu benennenden Geschäften zur Anwendung kommen. Hierbei
laufen schon erste Gespräche mit Interessenten aus dem Einzelhandel
und dem Hotelgewerbe. Bis Ende Oktober nimmt TEN31 noch Bewerbungen
entgegen als Mitglied der Testgruppe aufgenommen zu werden. Planung
und Durchführung des Sandbox-Modells finden in enger Abstimmung mit
der deutschen BaFin statt.

“Durch die Zusammenarbeit mit der WEG Bank AG bzw. TEN31 und der
laufenden Prüfung durch die BaFin, festigen wir den Anspruch als
Firstmover im Markt.”, freut sich René Pomassl, CEO von Salamantex.
“Die gerade publizierte Blockchain-Strategie der Deutschen
Bundesregierung unterstreicht die steigende Bedeutung der Branche und
schafft den nötigen Regulierungsrahmen. Einen Schritt den wir
ausdrücklich begrüßen.”

Auch in Zukunft werden Salamantex und TEN31 Synergieeffekte nutzen
und weitere Möglichkeiten an Zusammenarbeit ausloten.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Bezahlmöglichkeit wird es
im Rahmen einer Gerätepräsentation am 16.10.2019 ab 17:30 Uhr im
Vienna House easy München (ehemals Arcona Living) in München geben.
Interessierte können sich bereits jetzt unter info@salamantex.com
anmelden und kommen in den Genuss einer Produktvorführung.

Über Salamantex:

Kryptowährungen werden als Zahlungsmittel immer interessanter.
Immer mehr Handelsunternehmen erwägen deshalb, ihren Kunden diese
innovative Bezahloption anzubieten und sich so auch ein neues
Kundensegment zu erschließen. Als junges, niederösterreichisches
Fintech-Unternehmen, hat sich Salamantex unter anderem genau darauf
spezialisiert. Salamantex entwickelt dezentrale Cryptocurrency Point
of Sale Lösungen, bei denen der Fokus stark auf
“Easy-to-Use”-Interfaces liegt. Das bietet Händlern als auch
Endkunden einen einfachen und verständlichen Zugang zu
Kryptobezahlungen.

Über WEG Bank/ TEN31 Bank: “Immer einen Schritt voraus.” Mit
dieser Mission hat sich die deutsche WEG Bank AG seit Ihrer Gründung
zunächst der Wohungswirtschaft als Spezialinstitut verschrieben und
eine Rolle als führendes Institut für WEGs und Immobilienverwalter
gesichert. Mit der Gründung des Ventures ?TEN31? bleibt das Institut
seinem innovativen Esprit treu und etabliert eine zweite
Produktsparte: Bankdienstleistungen im innovativen Zahlungsverkehr.
TEN31 stellt insbesondere die alltägliche Anwendbarkeit von digitalen
Währungen in den Vordergrund mit dem Anspruch einen Wahren Mehrwert
für alle Beteiligten zu bieten. TEN31 ist die Brücke zwischen
konventionellem Banking und der Welt der Blockchain.

Pressekontakt:
WEG Bank AG / TEN31
Matthias von Hauff
CEO & Founder
+49 176 16006156
matthias.vonhauff@weg-bank.de

Salamantex GmbH
Jasmin Schierer
Head of Marketing Salamantex
+43664 197 13 66
jasmin.schierer@salamantex.com

Original-Content von: WEG Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis