Smart-Home-Spezialist E-Necker bietet 2020 zahlreiche Kurse im neuem smart Office!

Smart Home Living – selbständig programmieren leicht gemacht
 

Der Wiener Spezialist für Smart Home Living E-Necker ist seit 2015 top-zertifizierte KNX-Schulungsstätte. E-Necker erhielt dabei von der KNX Association, die höchste Zertifizierungsstufe KNX-Schulungsstätte++ und bietet seither Schulungen im gesamten DACH-Raum an.

Geschäftsführer Mario Pascal Necker: „Bisher wurden nur reine Schulungsanbieter oder Großhändler in Österreich zertifiziert. Wir hingegen sind die einzigen Praktiker im Land, welche die höchste Zertifizierungsstufe KNX-Schulungsstätte++ erhalten haben: Wir haben als einzige Schulungsstätte auch Konzessionen für Elektrotechnik und Kommunikationselektronik. Unsere Kurse bieten wir ab sofort im neu errichteten Smart-Office an, in welchem unsere Kursteilnehmer die Möglichkeit haben, smart Office zu erleben.

Das Kurs Programm für 2020 ist bereits online und Interessierte können auf eine umfangreiche Auswahl zurückgreifen.

Welche Kurse werden im Smart Office abgehalten?

KNX Grundkurs

Im KNX-Grundkurs erlernen die Teilnehmer den Umgang mit der ETS-Software und die Grundlagen um KNX Projekte abzuwickeln.

Der Schwerpunkt liegt bei Licht schalten, Licht dimmen und Jalousie-Steuerung. Die Absolventen des Kurses sind in der Lage Objekte eigenständig zu projektieren und in Betrieb zu nehmen.

KNX Aufbaukurs

Im KNX-Aufbaukurs erfährt der Kursteilnehmer einen vertiefenden Umgang mit der ETS-Software um anspruchsvolle KNX Projekte abzuwickeln.

Der Schwerpunkt liegt bei der Heizungs-Lichtregelung, Kopplern und Sicherheitstechnik.

KNX Trainerkurs

Der KNX Trainer- /Tutorkurs ist für all jene Personen geeignet, welche beabsichtigen, KNX Kurse zu unterrichten.

Der Kurs ist aufbauend auf die Module Grundkurs und Fortgeschrittenenkurs gestaltet.

Nach erfolgreichem Abschluss des Trainerkurses ist es Ihnen möglich, selbst Kurse abzuhalten und andere Personen in der BUS Technik zu unterrichten.

KNX HKL Kurs

Der KNX HKL Kurs (“Heizen, Kühlen, Lüften mit KNX”) vertieft das Wissen des bereits Grundkurses mit vielen praktischen Übungen und zusätzlichen Themen.

Wichtige HLK-Fachbegriffe, HLK-Zusammenhänge und typische HLK-Komponenten werden in diesem Kurs anschaulich und praxisnah erklärt

Smart Home-Akademie – Ausbildung zum Smart Home Berater
Einer Marktanalyse von Quivicon zufolge, wird der Smart Home Markt langfristig von Dienstleistungen dominiert werden.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, bietet die Smart Home Akademie die professionelle Ausbildung zum zertifizierten Smart Home Berater an.

Die Themenbereiche der Ausbildung umfassen, neben aktuellen Trends aus der Branche, auch Schulungen zu Gebäudeautomatisierung. In Fachvorträgen diverser Smart Home Systemhersteller erhalten Teilnehmer der Akademie praxisbasiertes Wissen von Branchenexperten und haben die Chance, direkt mit Anbietern von Smart Home Living Systemen, Kontakte zu knüpfen.

Den Abschluss bildet am dritten Tag das professionelle Verkaufstraining, eine Gruppenarbeit zum Thema Smart Home Beratung und die Multiple-Choice Abschlussprüfung.

Bei der Ausbildung geht es jedoch nicht nur Übermittlung von Fachwissen. Die Teilnehmer werden auch darin geschult, Endkunden qualifiziert und souverän zu beraten, um die beste Smart Home Lösung für die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse zu finden.

Smart Home Living – modernes Wohnen

Smart Home Living macht es möglich, die Geräte im Haus über ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder einen Desktop-Computer zu steuern. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:

• Das Licht in der Wohnung kann automatisch zu bestimmte Zeiten ein- und ausgeschaltet werden, die Jalousien hochgezogen oder heruntergelassen werden.
• Mit dem Handy oder Fingerabdruck-Scanner kann geregelt werden, wer das Haus oder einen bestimmten Raum betreten kann.
• Das Haus kann so auch aus der Ferne per Video überwacht werden. Bei einem Einbruchsversuch kann die Polizei automatisch benachrichtigt werden.
• Auch die Heizung und Klimaanlagen lassen sich automatisch steuern. Das spart nicht nur Energie, sondern man kann auch während eines Winterurlaubes das Haus vorheizen, um nach dem Urlaub in ein warmes Zuhause zurückzukehren.
• Der Garten kann so bewässert werden, auch wenn man nicht zuhause ist.
• Szenen, beispielsweise „Entertainment“ können programmiert werden. Beim Betätigen der Taste Entertainment senkt sie die Jalousien, Licht wird gedämmt und der Fernseher schaltet auf den bevorzugten Sender.

Die Technologie erspart seinen Nutzern auch manche Sorge: „Jeder kennt die Situation: Man hat das Haus verlassen und stellt sich die Frage, ob man auch das Bügeleisen ausgeschaltet hat. Oder man ist ab Flughafen auf dem Weg in den Urlaub und sich plötzlich unsicher, ob man die Wohnung auch abgesperrt hat. Mit Smart Home Living kein Problem mehr: Ich kann alles aus der Ferne mit meinem Handy regeln“, erklärt der Elektro-Profi Necker.

Smart Home ist nicht nur kinderleicht zu bedienen, sondern durch den KNX-Standard auch sehr flexibel und zukunftssicher, so Necker: „Durch diesen Standard ist man nicht an einen einzelnen Hersteller gebunden – es gibt weltweit über 400 Anbieter für KNX-Anlagen. Auch wenn es einzelne Hersteller des Smart Homes in zehn Jahren nicht mehr geben sollte, kann ich meine Anlage, dank der Herstellerunabhängigkeit, problemlos erweitern und am Puls der Zeit bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis