Tectonic durchteuft im Konzessionsgebiet Tibbs 6,03 g/t Gold auf 28,95 m und entdeckt eine neue mineralisierte Struktur

NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER AN US-NACHRICHTENDIENSTE BESTIMMT

VANCOUVER, B.C., 21. November 2019. Tectonic Metals Inc. (TECT: TSX-V) (das Unternehmen oder Tectonic) gibt heute die Analyseergebnisse seines RAB-Bohrprogramms (Rotary Air Blast), einschließlich der Entdeckung einer neuen Struktur mit hochgradiger Goldmineralisierung (die M1-Struktur) im unternehmenseigenen Projekt Tibbs (Tibbs), das weniger als 35 Kilometer (km) der von Northern Star Resources betriebenen Mine Pogo im Bergbaugebiet Goodpaster in Alaska entfernt ist, bekannt. Im Zuge der ersten Bohrkampagne des Unternehmens bei Tibbs erbohrte Tectonic 6,03 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf 28,95 Metern (m) ab einer Bohrlochtiefe von etwa 18 m und entdeckte dabei die hochgradig mineralisierte M1-Struktur in der Zone Michigan, eines von 21 derzeit bei Tibbs bekannten Goldzielgebieten, die Potenzial für die Auffindung einer oberflächennahen, hochgradigen Erzgang-Goldmineralisierung haben. Die Zone Michigan ist eine neu interpretierte, mehr als ein Kilometer lange, Deformationszone, die nach Nordosten streicht und durch mehrere mineralisierte Strukturen definiert ist, einschließlich der Hauptstruktur M1, die 6,03 g/t Au auf 28,95 m lieferte. Die Deformationszone ist zudem durch mehrere hochgradige Gesteinsproben mit mehr als 900 g/t Au, eine geochemische Gold-Arsen-Antimon-Bodensignatur und ausgeprägte Lineamente, die die Deformationszone begrenzen, definiert.

In den Zonen Upper Trench und Hilltop/Oscar wurden im Zuge der Bohrungen ebenfalls Entdeckungen gemacht. Tectonic durchteufte in Bohrloch TBRB19-016 in der Zone Upper Trench 0,51 g/t Au auf 12,2 m. Upper Trench befindet sich in einer ähnlichen, nach Nordosten streichenden, ein Kilometer langen Deformationszone, 1,5 km nordwestlich von Michigan. In der Zone Hilltop/Oscar, die sich 3,2 km südwestlich von Michigan befindet, erbohrte Tectonic in TBRB19-013 2,35 g/t Au auf 6,10 m ab einer Bohrlochtiefe von 45,72 m. Dieser Abschnitt könnte eine abgezweigte Erweiterung des hochgradigen Erzgangsystems Gray Lead nach Norden darstellen.

Tony Reda, President und CEO von Tectonic, sagt dazu: Dies ist unsere allererste Bohrkampagne – sowohl des Unternehmens als auch bei Tibbs – und wir hätten uns keinen besseren Start wünschen können. Vor etwas mehr als zwei Jahren haben wir im vergessenen Gebiet Goodpaster Fuß gefasst und Tibb schnell als ein herausragendes Explorationsprojekt identifiziert, das kostengünstig und kurzfristig in die Entdeckungsphase gebracht werden könnte. Der Umstand, dass Tibbs weniger als 35 km von einem erstklassigen, aktiven, hochgradigen Goldproduktionsbetrieb entfernt ist, ist ein Bonus. Der Bohrabschnitt von 28,95 m mit 6,03 g/t Au ist eines der stärksten Bohrergebnisse, die seit Jahren aus dem Bergbaugebiet Goodpaster gemeldet wurden. Angesichts der breiten Mächtigkeit, des Erzgehalts und der Größe der Zone Michigan bei Tibbs freuen wir uns sehr, zum Projekt zurückzukehren und mehr Gold zu finden – nicht nur bei Michigan, sondern auch anderenorts im Konzessionsgebiet, da unser Wissen und Verständnis der Beziehung dieser Zonen/Strukturen bei Tibbs jetzt deutlich besser ist.

Mel E. Benson, Chairman von Tectonic, sagt dazu: Ich bin unglaublich stolz auf unser Team und seine Fähigkeit, an allen Fronten erfolgreich zu sein. 2019 war für Tectonic ein hervorragendes Jahr: Wir haben 5,8 Millionen Dollar eingeworben, Tectonic an die Börse gebracht sowie drei Explorationsprogramme und zwei Bohrprogramme sicher und zeitgerecht durchgeführt. Dabei haben wir die Belange der Gemeinden und der Umwelt, in denen wir aktiv sind, beachtet. Ich freue mich sehr über die neuen Bohrentdeckungen und sehe dem entgegen, was 2020 für Tectonic bringen wird.

Eckdaten

– Die M1-Struktur in der Zone Michigan lieferte einen herausragenden Abschnitt von 28,95 m mit 6,03 g/t Au ab einer Tiefe von 18,29 m in Bohrloch TBRB19-003.

– Die Deformationszone Michigan streicht über mehr als einen Kilometer in nordöstlicher Richtung und ist durch die M1-Struktur, hochgradige Gesteinsproben mit mehr als 900 g/t Au, eine geochemische Gold-Arsen-Antimon-Bodensignatur und ausgeprägte Lineamente, die die Deformationszone begrenzen, definiert. Der Kern der Zone wurde nur mit einem einzigen RAB-Bohrfence und einer historischen Kernbohrung, die mit einer anderen Ausrichtung (parallel zur M1-Struktur) niedergebracht wurde, erprobt. Das historische Kernbohrloch durchteufte 57,1 g/t Au auf 1,52 m, 7,04 g/t Au auf 3,51 m und 2,58 g/t Au auf 9,14 m in einer Tiefe von rund 250 m unter der Oberfläche und endete in Mineralisierung, die in der Tiefe offen ist.

– Die Entdeckung von 0,51 g/t Au auf 12,2 m in einer Tiefe von 39,62 m in Bohrloch TBRB19-006 bei Upper Trench ist in eine ähnliche, nach Nordosten streichende, ein Kilometer lange Deformationszone gelagert, die 1,5 km nordwestlich von Michigan liegt. Die Zone tritt in denselben Muttergesteinen auf und weist eine identische geochemische Gold-Arsen-Antimon-Signatur und Mineralisierungsart auf. Der Bohrabschnitt lieferte zwar einen geringeren Erzgehalt, die Gesteinsstichproben an der Oberfläche von Upper Trench enthalten jedoch bis zu 135 g/t Au sowie sichtbares Gold, was das Potenzial für die Auffindung einer hochgradigen Goldmineralisierung in dieser Struktur bestätigt.

– Die Bodenanomalie Wolverine, die sich 2,5 km nordwestlich von Michigan befindet, ist die größte Bodenanomalie (1.200 m mal 600 m) im Konzessionsgebiet Tibbs und weist den höchsten Erzgehalt auf (bis zu 1,385 g/t Au in Bodenproben). Sie könnte eine dritte Deformationszone darstellen. Die drei interpretierten Deformationszonen – Michigan, Upper Trench und Wolverine – scheinen ursprünglich eine einzelne, über 3 km lange Struktur gebildet zu haben, bevor in 1 km lange Abschnitte verworfen wurden.

– Die Entdeckung von 2,35 g/t Au auf 6,1 m im Zuge von Bohrungen bei Hilltop/Oscar in TBRB19-013 (ab einer Tiefe von 45,72 m) könnte die abgezweigte Erweiterung des hochgradigen Erzgangsystems Gray Lead nach Norden darstellen. In diesem Erzgangsystem lieferten historische Bohrungen bis zu 19,1 g/t Au auf 5,7 m* in einem steil nach Nordwesten einfallenden Quarzerzgang.

– Hilltop/Oscar und Gray Lead weisen beide eine geochemische Gold-Arsen-Bismut-Wolfram-Signatur sowie eine Geometrie mit hohen Winkeln ähnlich der Mineralisierung auf, die in den Erzgängen in der North Zone bei der Mine Pogo zu beobachten ist.

Strategie, Absichten und Ziele der Bohrungen 2019

Tectonic stellte fest, dass RAB-Bohrungen die kostengünstigste Methode waren, um so viele der 21 Goldzielgebiete bei Tibbs wie möglich im Zuge der ersten Bohrkampagne des Unternehmens schnell erproben zu können. Fences mit abgewinkelten RAB-Löchern wurden so gebohrt, dass sie eine vollständige Erfassung der mineralisierten Ziele gewährleisteten, um die unterirdischen Ausmaße der hochgradigen Mineralisierung, die an der Oberfläche in Gesteins- und Schürfproben beobachtet wurde, zu ermitteln. Im gesamten Konzessionsgebiet wurden insgesamt 20 RAB-Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2.184 m in neun Zielgebieten niedergebracht. Die vollständigen Analyseergebnisse aus dem RAB-Bohrprogramm 2019 liegen vor; die wichtigsten Ergebnisse werden hierin bekannt gegeben und Tabellen mit den vollständigen Analyseergebnissen sind auf der Website des Unternehmens unter https://www.tectonicmetals.com/projects/tibbs/#geology abrufbar. Das Ziel des Bohrprogramms 2019 bestand darin, eine Entdeckung zu machen und das Gravitationszentrum im Projekt Tibbs zu bestimmen. Beide Ziele wurden erreicht.

Wichtigste Bohrergebnisse

ZielgebieBohrloch von (mbis (mMächtiggewichteter
t ) ) keit Gehalt
(m) * (g/t Au)
Michigan TBRB19-001 19,81 21,34 1,53 7,29

TBRB19-002 28,96 32,00 3,04 6,38

TBRB19-003 18,29 47,24 28,95 6,03
einschließlich 18,29 22,86 4,57 12,3
und 35,05 38,10 3,05 9,25
und 41,15 42,67 1,52 14,3
und 45,72 47,24 1,52 35,2
83,82 88,39 4,57 2,27
112,78121,929,14 0,70

TBRB19-004 96,01 100,584,57 1,41

Hilltop/OTBRB19-013 45,72 51,82 6,10 2,35
scar

einschließlich 47,24 48,77 1,53 8,01

Upper TBRB19-016 39,62 51,82 12,2 0,51
Trench
*Die wahren Mächtigkeiten sind derzeit nicht bekannt. Alle ausgewiesenen Mächtigkeiten stellen Bohrabschnitte dar.
Zusätzliche Hinweise: Die TBRB19-Präfixe kennzeichnen die RAB-Bohrlöcher aus dem Jahr 2019. Die RAB-Bohrlöcher wurden auf 5-Fuß-Bohrstangenlängen erprobt und für die Eingabe in die Bohrlochdatenbank und Tabelle der Analyseergebnisse in metrische Einheiten umgerechnet.

Eine vollständige Tabelle der Bohrergebnisse aus allen Bohrlöchern, die Tectonic 2019 bei Tibbs absolviert hat, sowie Lagepläne, Schnitte und Blätter zu den Bohranalyseergebnissen erhalten Sie unter folgendem Link:
https://www.tectonicmetals.com/projects/tibbs/#geology

Nähere Informationen über das Projekt Tibbs, einschließlich historischer Informationen, entnehmen Sie bitte dem geänderten und angepassten NI 43-101-konformen Fachbericht für das Konzessionsgebiet Tibbs (Alaska, Vereinigte Staaten von Amerika) vom 31. Oktober 2019, der von Carl Schulze, P.Geo., von Aurora Geosciences Ltd. in Übereinstimmung mit den Vorschriften von NI 43-101 erstellt wurde und unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR veröffentlicht wurde.

Geologie und Mineralisierung

Zonen Michigan und Upper Trench: Gold-Arsen-Antimon

Die Zonen Michigan und Upper Trench sind jeweils in eine ein Kilometer lange, nach Nordosten streichende Deformationszone gelagert, die aus variabel oxidiertem und stark seriziertem Granodiorit besteht. Die Mineralisierung, wie sie in den Splittern aus den RAB-Bohrungen beobachtet wurde, besteht aus Fragmenten von Quarzerzgängen und Sulfiden (Arsenopyrit, Stibnit) in den Abschnitten mit den höchsten Gehalten, wobei im gesamten alterierten Granodioritgestein eingesprengter Arsenopyrit vorkommt. Die hochgradigen Abschnitte stellen Interpretationen zufolge Gebiete mit erhöhter Dichte an Quarz-Sulfid-Erzgängen dar. Aus geochemischer Sicht sind die mineralisierten Zonen von anomalen Gold-, Arsen- und Antimonwerten gekennzeichnet, wobei bemerkenswerterweise keine Bismut- und Wolframwerte verzeichnet werden. Die unterfahrenen Löcher TBRB19-004 (Michigan) und TBRB19-017 (Upper Trench) durchteuften zwar eine Goldmineralisierung mit geringen Gehalten, die ausgeprägte Alteration – einschließlich anomaler Arsen- und Antimonwerte – legt jedoch nahe, dass sich die Strukturen in der Tiefe fortsetzen.

Zone Hilltop/Oscar: Gold-Arsen-Bismut-Wolfram

Die Zone Hilltop/Oscar ist in Granodioritgestein gelagert, das von ausgeprägten Lineamenten in Nord-Nordost-Richtung durchschnitten wird, die mit hochgradigen Lesesteinproben mit bis zu 75,6 g/t Au im Zusammenhang stehen. Die Zone befindet sich 280 m nordöstlich des hochgradigen Erzgangsystems Gray Lead, das im Zuge von Bohrungen bis zu 19,1 g/t Au auf 5,7 m* in einem hochgradigen, steil nach Nordwesten einfallenden Quarzerzgang lieferte. Die in den Splittern aus den RAB-Bohrungen beobachtete Mineralisierung besteht aus Quarz-Sulfid-Erzgangfragmenten mit einer geochemischen Gold-Bismut- Wolfram-Signatur, die von einem Hof mit Arsenanreicherung im Zusammenhang mit einer geringgradigen Goldmineralisierung umgeben ist.

Explorationspotenzial

Die wichtigste, kurzfristige Explorationsmöglichkeit von Tectonic bei Tibbs ist die Erweiterung der M1-Struktur durch Bohrungen in Streichrichtung und in der Tiefe, um ihre Ausmaße zu ermitteln. Im unmittelbaren Umfeld der M1-Struktur gibt es eine historische geophysikalische Anomalie der induzierten Polarisation (IP), die noch nicht in der Tiefe erprobt wurde. Die Beziehung der IP-Anomalie zur M1-Struktur ist derzeit nicht bekannt; zusätzliche moderne IP- sowie andere geophysikalische Verfahren können jedoch nun bei Michigan getestet werden, um zusätzliche Mineralisierungen zu erkennen und eine geophysikalische Struktur zu erfassen, die im gesamten Konzessionsgebiet angewendet werden kann. Tectonic ist der Ansicht, dass Michigan aufgrund der ausgeprägten Deformationszone, des Vorkommens von hochgradigen Gesteinsproben in der gesamten Zone und eines historischen Bohrlochs aus dem Jahr 2011 ein hohes Explorationspotenzial hat. Das historische Loch befindet sich 30 m nördlich des Bohrfence von Tectonic und endete in Mineralisierung, die nun als M1-Struktur in einer Tiefe von 250 m unter der Oberfläche gewertet wird.

Die Analyse der geochemischen Boden- und Gesteinsdaten sowie die Auswertung der Lineamente und der geophysikalischen Informationen legen nahe, dass die Zonen Michigan, Upper Trench und Wolverine einst eine einzelne, über 3 km lange, nach Nordosten streichende Struktur darstellten, die nun verworfen ist und in rund 1 km lange Abschnitte unterteilt ist, die einen nordwestlichen Trend bilden. Dieser nordwestliche Trend ist auch in der Mine Pogo von Northern Star Resources sowie in mehreren anderen Goldgebieten im Inneren des Bundesstaates Alaska erkennbar. Dank seines Verständnisses des umfassenderen Bildes in der Region und des Zusammenhangs der mineralisierten Strukturen bei Tibbs und anderenorts im Bergbaugebiet Goodpaster, ist Tectonic zuversichtlich, dass bei Tibbs weitere oberflächennahe Goldfunde in großen Strukturen möglich sind.

Eric Buitenhuis, Vice President von Tectonic, sagt dazu: Das Team von Tectonic ist von den Ergebnissen unseres ersten Bohrprogramms bei Tibbs begeistert. Die Entdeckung der M1-Struktur bei Michigan hat unsere neuerlich verfeinerte Interpretation der Struktur bestätigt und weist darauf hin, dass die weiteren nordöstlich streichenden, ein Kilometer langen Strukturen bei Upper Trench, wo Gesteinsstichproben Werte von bis zu 135 g/t Au geliefert haben, bzw. bei Wolverine möglicherweise ebenfalls mineralisierte Strukturen mit hohen Winkeln darstellen, die im Projekt bisher nicht erkannt wurden. Wir freuen uns darauf, diese These 2020 offensiv zu prüfen.

Zusätzliche Zonen

In den Zonen Blue Lead, Connector/Connector North/Argent, Gray Lead und Johnson Saddle wurden RAB-Erkundungsbohrungen absolviert, die kurze, abgewinkelte Löcher zur Erprobung der in Gesteins- und Schürfproben beobachteten hochgradigen Goldmineralisierung beinhalteten. Die Ergebnisse dieser Bohrlöcher legen nahe, dass die unterirdische Mineralisierung nicht den an der Oberfläche beobachteten Anomalien entspricht. Weitere Analysen und Auswertungen des strukturellen Milieus dieser Zielgebiete sind erforderlich, um die Diskrepanz der Ergebnisse angemessen erklären zu können. Tectonic ist der Auffassung, dass diese Zielgebiete aufgrund der bedeutenden Goldmineralisierung an der Oberfläche immer noch Potenzial aufweisen. Eine vollständige Tabelle der Ergebnisse aus allen Bohrlöchern, die Tectonic 2019 bei Tibbs niedergebracht hat, finden Sie hier:
https://www.tectonicmetals.com/projects/tibbs/#geology .

Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

Die fachlichen und wissenschaftlichen Bekanntmachungen von Tectonic in dieser Pressemeldung wurden von Eric Buitenhuis, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Tectonic, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101, geprüft, verifiziert und genehmigt. Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle beinhalten die systematische Hinzugabe von Leer- und Standardproben in die Bohrprobencharge mit einer Rate von rund 1/10 (10 %). Darüber hinaus wurden systematische Feld-Doppelproben mit einer Rate von 3 pro 100 Proben entnommen. Die Proben wurden in versiegelte Tüten gegeben und direkt an die Aufbereitungsanlage von Bureau Veritas Laboratories in Fairbanks (Alaska) überstellt.

Die analytischen Arbeiten für das RAB-Bohrprogramm 2019 bei Tibbs erfolgten in der Einrichtung von Bureau Veritas Laboratories, einem international anerkannten und zertifizierten Anbieter von Analysedienstleistungen, der in keinem Abhängigkeitsverhältnis zu Tectonic steht. Alle RAB-Bohrproben wurden anhand des PRP70-250-Verfahrens (Zerkleinerung, Teilung und Pulverisierung von 250 Gramm auf eine Siebgröße von 200 Mesh) in der Einrichtung von Bureau Veritas Laboratories in Fairbanks (Alaska) aufbereitet. Die Proben wurden dann nach Reno (Nevada) geschickt, wo sie mittels FA430-Verfahrens (30-Gramm-Brandprobenfusion mit abschließendem Atomabsorptionsverfahren) auf Gold analysiert wurden. Proben mit Werten von mehr als 10 g/t Au wurden erneut im FA530-Au-Verfahren (30-Gramm-Brandprobe mit abschließendem gravimetrischem Verfahren) analysiert. Anschließend wurde eine 0,25-Gramm-Trübe an die Laboreinrichtung in Vancouver (British Columbia) zur Analyse auf 35 Elemente mithilfe eines induktiv gekoppelten Plasma-Emissions-Spektrometers mit vier Säuren (MA300-Verfahren) geschickt.

Rotary Air Blast-(RAB) -Bohrmethoden

Tectonic setzte ein schienengeführtes RAB-Bohrgerät der Firma GroundTruth Americas Inc. mit einer Bohrkapazität von 200 m ein. Die RAB-Splitterproben des Grundgesteins wurden in festgelegten Abständen von 1,52 m (5 Fuß) über die Länge eines jeden Bohrlochs entnommen. Das RAB-Bohrgerät liefert zur Aktivierung des Bohrers Druckluft durch das Zentrum der 66,6-Millimeter-Bohrstangen, gewinnt die pulverisierten Gesteinssplitter von der Schnittfläche und führt die Proben an der Außenseite der Stangen einem konventionellen Zyklonabscheider zu. Jede Probe besteht aus einem 5-Fuß-Abschnitt und die Probenausbeute für jeden Abschnitt wurde erfasst. Die Probe wird dann aus dem Eimer in einen 1:7-Riffelprobenteiler gegeben, wobei das für die Analyse bestimmte Material in 8 MIL (8/1.000 eines Zoll) dicke transparente Poly-Probenbeutel (12 mal 18 Zoll) gegeben wird, die für die Analyse aufbewahrt werden. Die Referenzprobensplitter werden aus einer Probe des nicht geteilten Überschussmaterials aus dem Futterrohrkrebs gesiebt. Der Bohrlochdurchmesser betrug gewöhnlicherweise 92 Millimeter.

Über Tectonic

Tectonic Metals Inc. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das von einem erfahrenen und angesehenen technischen und finanziellen Team mit nachweislichen Erfolgen bei der Wertschöpfung für Aktionäre gegründet wurde und betrieben wird. Schlüsselmitglieder des Teams von Tectonic waren bei Kaminak Gold Corporation beschäftigt. Kaminak sammelte 165 Millionen Dollar ein, um den Erwerb, die Entdeckung und den Ausbau des Goldprojekts Coffee im kanadischen Yukon-Territorium bis zum Abschluss einer bankfähigen Machbarkeitsstudie zu finanzieren, bevor das mehrere Millionen Unzen schwere Goldprojekt im Jahr 2016 an Goldcorp Inc. (mittlerweile Newmont Goldcorp) für 520 Millionen Dollar verkauft wurde.

Das Hauptaugenmerk von Tectonic ist auf den Erwerb, die Exploration, die Entdeckung und Erschließung von Mineralressourcen in Projekten mit distriktweiter Bedeutung in politisch stabilen Rechtsgebieten, gerichtet, die das Potenzial für die Beherbergung von erstklassigen Erzkörpern haben.

Tectonic vertritt die Auffassung, dass die verantwortliche Mineralexploration und -erschließung positive Auswirkungen auf die Gemeinden haben kann, in denen das Unternehmen tätig ist, und ist einem frühen und anhaltenden Engagement der Gemeinden, bewährten Umweltschutzpraktiken und der Entwicklung einer soliden Sicherheitskultur verpflichtet. Ob zuhause oder am Arbeitsplatz, das Team von Tectonic stützt sich auf die folgenden Kernwerte: Leidenschaft, Integrität, Geduld, Konzentration, Ausdauer, Ehrlichkeit, Fairness, Verantwortlichkeit, Respekt und eine große Denkweise. Das Unternehmen arbeitet für seine Aktionäre und ist bestrebt, für sie Wert zu schaffen.

Diese Pressemeldung stellt in jenen Rechtsgebieten, wo ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre, einschließlich der Vereinigten Staaten, kein Verkaufsangebot bzw. Vermittlungsangebot zum Kauf der Wertpapiere dar. Die Wertpapiere werden bzw. wurden nicht gemäß dem geltenden Wertpapiergesetz in der aktuellen Fassung (das Gesetz von 1933) registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten bzw. US-Bürgern (laut Definition der Vorschrift S des Gesetzes von 1933) weder angeboten noch an diese verkauft werden, sofern keine entsprechende Ausnahmegenehmigung von einer solchen Registrierung vorliegt.

Für Tectonic Metals Inc.,

Tony Reda
President und Chief Executive Officer

Nähere Informationen über Tectonic Metals Inc. oder diese Pressemeldung erhalten Sie auf unserer Website unter https://www.tectonicmetals.com oder über Poya Ezadpana, Director of Investor Relations unter der Rufnummer 604-283-3298 oder per E-Mail an info@tectonicmetals.com.

Facebook: https://www.facebook.com/TectonicMetals/
Twitter: https://twitter.com/TectonicMetals
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/tectonic-metals

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Alle Aussagen in dieser Pressemeldung, die nicht historischer Natur sind, können als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig, aber nicht immer durch Begriffe wie könnte, sollte, rechnen mit, erwarten, beabsichtigen und vergleichbare Ausdrücke gekennzeichnet und beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über das Potenzial der Mineralisierung in den Projekten von Tectonic und die Ergebnisse von zukünftigen Explorationsaktivitäten. Zukunftsgerichtete Informationen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und basieren auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen, u.a. einschließlich Annahmen über den zukünftigen Goldpreis und andere Metallpreise; Wechselkurse und Zinssätze; günstige Betriebsbedingungen; politische Stabilität; die rechtzeitige Sicherung von behördlichen und sonstigen Genehmigungen sowie Finanzierungen; die Einholung erforderlicher Lizenzen und Genehmigungen; Arbeitsstabilität; Stabilität der Marktlage; die Verfügbarkeit von Ausrüstungen; die Genauigkeit von Mineralressourcen; die erfolgreiche Beilegung von Streitigkeiten; sowie erwartete Kosten und Aussagen. Viele Annahmen beruhen auf Faktoren und Ereignissen, die außerhalb des Einflussbereichs von Tectonic liegen; und es kann nicht gewährleistet werden, dass sie sich als richtig erweisen.

Obwohl Tectonic diese Ansichten und Annahmen auf Grundlage der dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Informationen für angemessen hält, können sich diese als falsch erweisen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung sind zahlreichen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die zukünftigen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen zwangsläufig bekannten und unbekannten Risiken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Fähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftsstrategien umzusetzen; Risiken in Verbindung mit der Mineralexploration und -förderung; Risiken in Verbindung mit der allgemeinen Wirtschaftslage; widrige Ereignisse in der Branche; Marketing- und Transportkosten; Marktverluste; die Volatilität von Rohstoffpreisen; die Unfähigkeit, auf ausreichendes Kapital aus internen und externen Quellen zugreifen zu können und/oder die Unfähigkeit, zu günstigen Bedingungen auf ausreichendes Kapital zugreifen zu können; Branchen- und Regulierungsvorschriften; Änderungen der Gesetze, Einkommensteuern und Regulierungen; Wettbewerb; Währungs- und Zinsschwankungen; sowie andere Risiken.

Die Leser werden ferner davor gewarnt, kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen zu setzen, da nicht gewährleistet werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf die sie sich stützen, realisiert werden. Solche Informationen, die zum Zeitpunkt der Erstellung vom Management zwar als angemessen erachtet werden, können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung sind ausdrücklich mit diesem Vorbehalt versehen. Tectonic hat sich zwar bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von jenen in zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, es kann jedoch andere Faktoren geben, die dazu führen können, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich diese Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den Erwartungen in solchen Aussagen abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Tectonic ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis