Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Thin Clients


 

Effizientes Remote-Management für Thin Clients
In vielen Unternehmen und Behörden ist er bereits zu Hause: der Thin Client. Egal ob Zero Client, Multiprotokoll-Thin Client oder Software-Thin Client (PC oder Notebook mit Thin Client-Betriebssystem) – die Effizienz von Thin Client-Umgebungen hängt nicht nur vom Endgerät selbst, sondern von der Leistungsleistungsfähigkeit der Managementlösung ab.
Fernmanagement versus Turnschuhadministration
Erstreckt sich ein Unternehmen über mehrere Stockwerke eines Gebäudes, in dem jeweils mehrere IT-Arbeitsplatze sind, dann hat der Administrator nicht nur viel zu tun, sondern auch viel zu laufen: Im ersten Stock soll er eine neue Software installieren, im zweiten Stock die Thin Client-Firmware aktualisieren und im dritten Stock den Scannertreiber updaten. Mit solch typischen Tätigkeiten kommt der Administrator auf stolze 56 Kilometer und einen Zeitaufwand von 27 Stunden pro Woche. Da bleibt wenig Raum für strategische Aufgaben.
Ausweg Remote-Management
Also was tun? Regelmäßig in neue Laufschuhe investieren? Einen Aufzug einbauen? Oder auf die lang ersehnte Technologie zum Beamen warten? Kosteneffizient und nachhaltig zugleich lässt sich das Problem mit einer Remote-Management-Software lösen. Mit der IGEL Universal Management Suite (UMS) beispielsweise können Administratoren unterschiedlichste Thin Clients, Zero Clients und Software-Thin Clients des deutschen Marktführers IGEL Technology einheitlich fernadministrieren und zentral verwalten.
Einfache Thin Client-Verwaltung, optimierter Workflow
Die Administratoren greifen von einem beliebigen Ort aus über das Netzwerk auf die im Gebäude verteilten Endgeräte zu und weisen ihnen bequem mit der Maus alle nötigen Einstellungen zu – und das richtlinienbasiert und gruppiert nach Abteilungen oder Nutzertypen. Die grafische Oberfläche der UMS zeichnet sich durch eine einfache, intuitive und benutzerfreundliche Gestaltung aus. Die Einrichtung und Bedienung erfolgt in drei einfachen Schritten: Installation der UMS, Import bzw. Einrichten der Thin Clients und die Administration selbst.
Globale Verwaltung über WAN
Was im Kleinen funktioniert, klappt bei IGEL auch im Großen. Mit der IGEL UMS lassen sich alle Thin Client-Profile in einer zentralen Datenbank erfassen. Darauf greifen die Administratoren über eine Managementkonsole zu. Darüber lassen sich die jeweiligen Einzelgeräte oder Gruppen an Thin Clients, Zero Clients und Software-Thin Clients remote verwalten. Für größere Installationen offeriert IGEL eine High-Availability-Erweiterung, mit der sich eine Lastverteilung oder eine Redundanz von UMS-Server und -Datenbank realisieren lassen.
Fazit: enorme Zeitersparnis
Unterm Strich profitieren die Unternehmen und Behörden von einer sicheren Verbindung zu individuell zusammengestellten Thin Clients, Zero Clients sowie PCs und Notebooks mit IGEL-Betriebssystem sowie von einem sicheren Datenfluss und zuverlässigen Betrieb.

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis