Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Über 700 deutsche und internationale Business Intelligence Experten trafen sich auf der TDWI-Konferenz in München

Auf der 12. Europäischen TDWI Konferenz mit
BARC@TDWI-Track in München informierten sich über 700 Teilnehmer über
Trends und Neuheiten im Data-Warehousing- und Business-Intelligence-Markt.
Über 700 Teilnehmer und knapp 50 Aussteller tauschten sich vom 18. bis 20.
Juni im M,O,C, München über den Data-Warehousing- und Business-Intelligence-
Markt aus. TDWI und BARC hatten zur fünften gemeinsamen Konferenz geladen.
In verschiedenen Tracks mit über 40 Sessions konnten sich die Teilnehmer
aus 21 verschiedenen Ländern (aus Albanien über Neuseeland bis hin zu USA)
über alle Facetten des Data Warehousing informieren.
Die TDWI-Sessions konzentrierten sich auf Aus- und Weiterbildung zu den
verschiedenen Data-Warehousing-Themen. Durchschnittlich wurden die Vorträge
von den Teilnehmern mit der Note 1,7 bewertet.
In den BARC-Tracks wurden unter anderem Themen wie Self Service BI und
Trends in Data Warehousing und Datenmanagement behandelt sowie neueste
Marktübersichten, Anbietereinschätzungen und Softwarevergleiche vorgestellt.
Prof. Dr. Peter Gluchowski, neuer Vorsitzender des TDWI Germany e.V.,
meinte: „Inzwischen hat sich die TDWI-Konferenz in München zum festen und
unverzichtbaren Bestandteil im Kalender der BI-Community etablieren können.
Nirgends sonst in Europa findet sich eine derartig vielschichtige und breit
gefächerte Plattform zum intensiven Wissens- und Meinungsaustausch und nur
auf dieser Konferenz ist es möglich, direkt mit zahlreichen prominenten BI-
Experten in Kontakt zu treten.“
„Die ständig wachsende Teilnehmerzahl der TDWI/BARC Konferenz zeigt die
anhaltende Bedeutung von Fachkonferenzen für den Wissensaufbau und –
austausch in Fachthemen. Die Mischung aus internationalen und lokalen
Fachexperten und Teilnehmern sowie das breit aufgestellte thematische
Angebot macht diese Konferenz zur führenden Veranstaltung für Data
Warehousing und Datenmanagement in Europa.“, freut sich Dr. Carsten Bange,
Geschäftsführer von BARC, über die außerordentlich erfolgreiche Konferenz.
Einige der Highlights waren die Keynotes der BI-Experten Dr. Carsten Bange
und Prof. Dr. Robert Winter. Außerdem wurde über „2012 – Death of BI …
Birth of Decisioning“ von Dr. Barry Devlin diskutiert.
### TDWI Award:
Mit dem 6. TDWI Award für herausragende Diplom- und Masterarbeiten auf dem
Gebiet Data Warehousing und Business Intelligence wurde dieses Jahr Tobias
Krahn von der Universität Oldenburg ausgezeichnet. Für seine BI-
Abschlussarbeit zum Thema „Wissensbasierte Auswahl von
Klassifikationsknoten in Analytischen Informationssystemen“ erhält der
Student den mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis. Initiiert und betreut
wurde die Arbeit von Dipl.-Math. Martin Rohde.
Der zweite Platz des TDWI Awards geht an Yves Augustin von der Hochschule
Fulda. Die von Prof. Dr. Norbert Ketterer betreute Masterarbeit erweitert
die vorhandene Data-Mining-Funktionalität in SAP BI um
Klassifikationsroutinen auf Basis neuronaler Netze und unterzieht dieses
Verfahren im Anschluss einem vergleichenden Leistungstest. Der zweite Preis
ist mit 1.500 Euro dotiert.
Den mit 1.000 Euro Preisgeld ausgezeichneten dritten Rang erzielte Thomas
Reith von der Hochschule Ulm. In der von Prof. Dr. Reinhold von Schwerin
betreuten Bachelorarbeit untersucht Rath beispielhaft, wie in der Branche
Energieversorger mit Hilfe von Data-Mining-Algorithmen abwanderungswillige
Kunden frühzeitig erkannt und etwaige Gegenmaßnahmen ergriffen werden
können. Dazu berücksichtigt sein Ansatz neben unternehmensinternen Daten
über die Kunden sowohl soziodemographische Daten als auch Energiemarktdaten.
„Mit 19 Einsendungen wurde ein neuer Rekord aufgestellt und die
ungebrochene Attraktivität dieses Formats bewiesen“, betont Prof. Dr. Peter
Chamoni, Vorsitzender des TDWI Germany e.V. „Auch die in diesem Jahr neu
vertretenen Bachelorarbeiten erreichten eine große fachliche Tiefe und
Qualität, eine konnte sogar den dritten Platz erreichen.“ Die Einsendungen
kamen den Angaben zufolge aus ganz Deutschland und der Schweiz – von der
Universität Hamburg bis zur Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.
Auf der TDWI Konferenz haben sich 8 Teilnehmer zum „Certified Business
Intelligence Professional“ zertifizieren lassen. Alle haben diese BI-
Zertifizierung bestanden, sogar 4 im Master Level.
Die ausgebuchte parallel stattfindende Ausstellung bot viele Networking-
Möglichkeiten sowie eine Übersicht über neuste Trends und Entwicklungen.
Vertreten waren die folgenden Firmen Ab Initio, Adastra, adesso, Ataccama,
BARC, BI allstars, BLUEFORTE, Capgemini, Cubeware, Denodo, Digital Ratio,
Embarcadero, EXASOL, Fusion-io, Hahne Consulting, IBM, Infor, Infomotion,
Information Builders, Information Works, inovex, ixto, Jaspersoft, LogiXML,
MarkLogic, MeLLmo (Roambi), Microsoft, MicroStrategy, MT AG, Opitz
Consulting, Oracle, ORAYLIS, ORBIT, pmOne, Rapid-I, SAP, SAS, Splunk,
Steria Mummert Consulting, Syncsort, Tableau Software, Talend, Teradata,
Trivadis, Woodmark Consulting und BI-SPEKTRUM.
Teilnehmerstimmen zur TDWI Konferenz:
> Zwischen CeBIT und Lehrbuch-Konferenzen ist die Jahreskonferenz des TDWI
eine neue Form des Austausches, bei dem alle Themen und Inhalte der
–Business Intelligence– hochklassig aufgenommen werden und zusätzlich ein
persönlicher Rahmen entsteht. Denn: ein neuartiger Beruf erfordert eine neue
Gilde, eine Zunft, wie früher die der Schuster oder Zimmerleute. Bei der
TDWI Jahreskonferenz dabei zu sein, ist das Wiedersehen mit Gleichgesinnten
und es entsteht mit der Zeit ein fachliches und persönliches Fundament des
eigenen, neuen Berufsbildes.
> Die Teilnahme an der TDWI Konferenz in München ist schon fast „ein Muss“.
Nirgendwo sonst in Europa kann man 3 Tage lang sein Wissen erweitern und
sein Netzwerk in der BI Community pflegen.
> Die TDWI Konferenz in München ist wie in den letzten Jahren wieder sehr
gut gelungen. Interessante Vorträge und Gespräche vermitteln viele neue,
gute Ideen für den Alltag im Unternehmen.
Die 13. TDWI Konferenz vom 17.-19. Juni 2013 wieder im M,O,C, München statt.
### Neuer TDWI-Vorstand und sieben neue TDWI Europe Fellows
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des TDWI Germany e.V. wurde u.a.
die überaus positive Entwicklung der Vereinsmitglieder auf derzeit 892
Mitglieder aus Deutschland, Österreich und Schweiz freudig verkündigt.
Darüber hinaus standen in diesem Jahr die Vorstandwahl an. Nach 9-jähriger
aktiver Vorstandsarbeit stellten sich Prof. Dr. Peter Chamoni und Dr.
Joachim Philippi nicht mehr zur Wiederwahl. Die Mitgliederversammlung
wählte einstimmig den neuen Vorstand, welcher aus den folgenden Personen
besteht: Professor Dr. Peter Gluchowski (Vorsitzender), Lars Tams
(Stellvertretender Vorsitzender), Marcus Pilz und Klaus-Dieter Schulze. Die
ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Peter Chamoni und Dr. Joachim
Philippi werden dem Verein als Ehren- und Gründungsmitglieder und TDWI
Europe Fellow weiterhin verbunden bleiben.
Weiterhin wurden sieben Persönlichkeiten, welche sich durch hervorragende
Leistungen um die Förderung der Vereinszwecke eingesetzt haben, zum TDWI
Europe Fellow benannt:
Frank Buytendijk, Be Informed; Oliver Cramer, Cramer IT-Consult; Prof. Dr.
Carsten Felden, Technische Universität Bergakademie Freiberg; Dr. Ralf
Finger, INFORMATION WORKS GmbH; Tom Gansor, OPITZ CONSULTING Gummersbach
GmbH; Dr. Michael Hahne, Hahne Consulting GmbH; und Prof. Dr. Hans-Georg
Kemper, Universität Stuttgart.
### Novität: –Master Data Mangement– aus dem dpunkt.verlag
Am Dienstag, 19.06.2012 wurde das neue TDWI-Buch: „Master Data Management:
Strategie, Organisation, Architektur“ in Anwesenheit der Autoren Rolf
Scheuch, Tom Gansor und Colette Ziller durch Marcus Pilz, TDWI
Vorstandsmitglied und Christa Preisendanz, dpunkt.verlag der Öffentlichkeit
vorgestellt.
Unternehmensdaten, ihre Qualität und Verfügbarkeit werden mehr und mehr zu
einem kritischen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Master Data Management
(MDM) sorgt durch die strukturierte Bewirtschaftung und Qualitätssicherung
der Daten für Orientierung und Übersicht.
Dieses Buch beschreibt MDM sowohl aus betriebswirtschaftlicher als auch aus
technischer Sicht. Der Nutzen, die Einsatzgebiete und die Positionierung im
Unternehmen werden analysiert, um die Planung, Konzeption und Umsetzung
praktikabler MDM-Lösungen zu ermöglichen. Auch auf die verschiedenen heute
gängigen Ansätze mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen wird
eingegangen.
MDM ist das vierte Buch in der TDWI-Buchreihe. Die drei weiteren Titel
wurden im Carl Hanser Verlag veröffentlicht unter den Namen:
– Von der Strategie zum Business Intelligence Competence Center (BICC) –
Konzeption – Betrieb – Praxis von den Autoren: Tom Gansor, Andreas Totok,
Steffen Stock
– Datenqualität erfolgreich steuern – Praxislösungen für Business-
Intelligence-Projekte; 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage
von den Autoren: Detlef Apel, Wolfgang Behme, Rüdiger Eberlein, Christian
Merighi
– Open Source Business Intelligence – Möglichkeiten, Chancen und Risiken
quelloffener BI-Lösungen, Hrsg. von Uwe Haneke, Stephan Trahasch, Tobias
Hagen, Tobias Lauer
Weitere Informationen:
http://www.tdwi.eu/publikationen/tdwi-buecher/
Eine Bilderauswahl finden Sie auf www.TDWI.eu

Über TDWI
The Data Warehousing Institute (TDWI) hat eine erfolgreiche Tradition in der beruflichen Fort- und Weiterbildung von Anwendern, IT-Fachkräften und IT-Managern von BI und DW in Unternehmen. Das TDWI USA zählt 5.000 eingeschriebene, zahlende Mitglieder aus Anwenderfirmen und Dienstleistungsunternehmen. Die deutsche Community ist seit nunmehr 2004 in Deutschland aktiv und hat über 890 Mitglieder. Bestandteil der TDWI
Plattform sind Konferenzen, Seminare, Print- Medien und E-Medien, welche
praktisches, anwendungsorientiertes Wissen vermitteln.

Weitere Informationen unter:
http://


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis