Verarbeitendes Gewerbe im Januar 2020: Auftragseingang +5,5 % saisonbereinigt zum Vormonat

Januar 2020 (vorläufig): Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe
+5,5 % zum Vormonat (real, saison- und kalenderbereinigt)
-1,4 % zum Vorjahresmonat (real und kalenderbereinigt)
Dezember 2019 (revidiert): Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe
-2,1 % zum Vormonat (real, saison- und kalenderbereinigt)
-8,9 % zum Vorjahresmonat (real und kalenderbereinigt)

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach
vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Januar 2020
saison- und kalenderbereinigt 5,5 % höher als im Vormonat. Der Anstieg ist
insbesondere im Luft- und Raumfahrzeugbau und im Maschinenbau auf Großaufträge
zurückzuführen. Doch auch ohne die Berücksichtigung von Großaufträgen lag der
reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im Januar 2020 saison- und
kalenderbereinigt 2,3 % höher als im Vormonat, was auf eine gute allgemeine
Auftragslage in vielen Wirtschaftszweigen zurückgeht.

Die Aufträge aus dem Inland fielen im Januar 2020 im Vergleich zum Vormonat um
1,3 %, die Auslandsaufträge erhöhten sich um 10,5 %. Dabei nahmen die
Auftragseingänge aus der Eurozone um 15,1 % zu. Die Auftragseingänge aus dem
restlichen Ausland stiegen um 7,8 % gegenüber Dezember 2019.Bei den Herstellern
von Vorleistungsgütern lag der Auftragseingang im Januar 2020 um 3,5 % höher als
im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es einen Zuwachs von
7,1 %. Im Bereich der Konsumgüter stiegen die Aufträge um 2,9 %.

Im Dezember 2019 lag der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe um 2,1
% niedriger als im November 2019. Das vorläufige Ergebnis wurde damit bestätigt.

Umsatz: +2,0 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der reale Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe lag nach vorläufigen Angaben im
Januar 2020 saison- und kalenderbereinigt um 2,0 % höher als im Vormonat. Für
Dezember 2019 ergab sich ein Rückgang von 0,7 % (vorläufiger Wert: -1,3 %).

Methodische Hinweise:

Die Daten zum Auftragseingang und zum Umsatz basieren auf dem Volumenindex für
das Verarbeitende Gewerbe, saison- und kalenderbereinigt mit dem Verfahren X13
JDemetra+.

Auftragseingänge und Umsätze werden in der Gliederung der “Klassifikation der
Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)” erfasst und ausgewertet. Dabei werden
die Auftragseingänge nur in ausgewählten Wirtschaftszweigen des Verarbeitenden
Gewerbes erhoben. Ergebnisse in tiefer Gliederung und lange Zeitreihen können in
der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden. Auftragseingangsindizes
(42151-0004) sowie Auftragseingangsindizes ohne Großaufträge (42151-0008) und
Umsatzindizes (42152-0004).

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen
sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:
Konjunkturerhebungen im Verarbeitenden Gewerbe,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 28 06,
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/32102/4539131
OTS: Statistisches Bundesamt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis