Wertschätzende Kommunikation gegen hohe Krankenstände

Wertschätzende Kommunikation gegen hohe Krankenstände

Wenn sich immer mehr und immer häufiger Mitarbeiter krankmelden, bringt dies Auswirkungen mit sich, die ein Unternehmen langfristig im Kern erschüttern können. Die Kosten für einen Krankheitstag – inklusive Opportunitätskosten – belaufen sich pro Mitarbeiter durchschnittlich auf ca. 450 EUR.

Neben den Kosten setzt ein hoher Krankenstand den Rest des Teams oft enorm unter Druck. Häufig sogar so sehr, dass selbst die Leistungsträger des Unternehmens ab einem gewissen Belastungsgrad nicht mehr in der Lage sind, ihr Bestes zu geben. Die Folge: Ausfallzeiten werden immer länger und auch die Kunden klagen irgendwann über den daraus resultierenden Qualitätsverlust. Darüber hinaus nimmt dann oft die Fluktuation zu und der Ruf des Unternehmens leidet.

Die nachfolgenden Tipps sollen eine wertschätzende Kommunikation im Unternehmen fördern und so auch die Krankheitszeiten auf Dauer senken:

  1. Als gutes Beispiel vorangehen. Führungskräfte sollten das, was von den Mitarbeitern erwartet wird, auch vorleben – selbst dann, wenn es von Zeit zu Zeit unangenehm sein mag. Ein Vorgesetzter, der in Zeiten enormer Belastung selbst die Ärmel hochkrempelt und mit anpackt, macht einen professionellen sowie leistungsstarken Eindruck und motiviert auch andere Arbeitnehmer, sich so zu verhalten.
  2. Krankmeldungen ruhig entgegennehmen und Fehlzeiten analysieren. Bei der Häufung von Krankmeldungen eines Mitarbeiters sollte ein Gespräch gesucht werden. Aber nicht, um den Mitarbeitern zu tadeln, sondern um zu versuchen, mehr über die Gründe herauszufinden. Möglicherweise ist die Arbeitsbelastung zu hoch und es finden sich im Gespräch Ideen, um die Situation für beide Parteien zu verbessern.
  3. Führungsverhalten anpassen: Wenn der Krankenstand durch verändertes Führungsverhalten reduziert werden konnte, ist die Arbeit noch nicht getan. Denn danach geht es an die Aufarbeitung und die Frage, wie ein Wiederansteigen des Krankenstands bereits im Vorfeld vermieden werden kann (Prävention). Führungskräfte, die dauerhaft erfolgreich sein möchten, bleiben am Ball und versuchen kontinuierlich, ihre Unternehmenskultur zu optimieren.
  4. Ehrliche Kommunikation. Führungskräfte sollten den Mitarbeitern in Gesprächen ehrlich und mit einem gehörigen Maß an Wertschätzung erklären, dass jedes einzelne Teammitglied für den Erfolg des Unternehmens mitverantwortlich ist. Auch im Arbeitsalltag sollte diese Wertschätzung regelmäßig kommuniziert werden.
  5. Einsatzwillen belohnen. Wenn ein Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfällt und das Team Überstunden macht, sollten sich sowohl die Führungskraft als auch der erkrankte Mitarbeiter bei dem Team für geleistete Überstunden bedanken und den Mitarbeitern das Gefühl vermitteln, dass ihr Einsatz gesehen und geschätzt wird.


komplette Meldung auf BDS Bayern lesen

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis