Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland: Preise erreichen Rekordniveau (FOTO)


 


61 Standorte im Engel & Völkers Deutschlandvergleich für 2019

Engel & Völkers analysiert im aktuellen “Wohnimmobilien Marktbericht
Deutschland” die Markt- und Preisentwicklung an 61 ausgewählten Standorten sowie
das Transaktionsvolumen aus dem Jahr 2018. Die starke Nachfrage auf dem
deutschen Immobilienmarkt treibt die Preise für Eigenheime und Wohnungen weiter
in die Höhe. Die durchschnittlichen Angebotspreise für Ein- und
Zweifamilienhäuser sind im 1. Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 12,5
Prozent gestiegen. Damit weist dieses Segment ein noch höheres Wachstum auf als
der Markt für Eigentumswohnungen (+11,5 Prozent). “Die größten Miet- und
Preisanstiege für 2020 sind in den Metropolen und umliegenden Regionen zu
erwarten, da die aktuelle Neubautätigkeit den erforderlichen Wohnbedarf nicht
decken wird”, prognostiziert Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers
AG, und führt weiter aus: “Durch den Mangel an Anlagealternativen, das niedrige
Zinsniveau und den starken Zuzug in die Ballungszentren bleiben Immobilien auch
künftig eine lohnenswerte Kapitalanlage mit attraktiven Renditen.”

Preise auf Allzeithoch: Vermögensaufbau mit Immobilien

Im Segment der Eigentumswohnungen verzeichnet die bayerische Landeshauptstadt
München im 1. Halbjahr 2019 die höchsten durchschnittlichen Angebotspreise mit
8.291 Euro pro Quadratmeter. Im Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser führt
die Kreisstadt Starnberg mit einem durchschnittlichen Angebotspreis von 1,92
Millionen Euro das Ranking aller betrachteten Standorte an, gefolgt von München
mit 1.42 Millionen Euro. “Trotz steigender Preise wird sich die Nachfrage
ungebremst fortsetzen. Kaum eine andere Geldanlage bietet langfristig so viel
Wertstabilität und Sicherheit wie Immobilien in hochwertigen Lagen”, sagt
Daniela Löchner, Head of Residential für die D-A-CH-Region bei Engel & Völkers.

Transaktionsvolumen Häuser 2018: Nachfrageüberhang sichert Rekordumsätze

Auf dem Häusermarkt behauptet Hamburg seinen Spitzenrang vom Vorjahr. Die
Hansestadt führt mit 1,84 Milliarden Euro das Umsatzranking wiederholt an. Mit
einem umgesetzten Transaktionsvolumen von 1,34 Milliarden Euro belegt Berlin den
zweiten Platz vor München mit 1,28 Milliarden Euro. Universitätsstädte wie
Münster, Braunschweig oder Jena realisierten ein Umsatzplus von über 50 Prozent.
Mit einer spürbaren Steigerung von 130 Prozent hat sich das Transaktionsvolumen
der gehandelten Ein- und Zweifamilienhäuser am Industriestandort Ingolstadt
bundesweit am stärksten gegenüber dem Vorjahr erhöht.

Transaktionsvolumen Wohnungen 2018: Umland profitiert vom Boom der Großstädte

Im Umsatzranking für Eigentumswohnungen verteidigt die Bundeshauptstadt Berlin
mit einem Transaktionsvolumen von 6,05 Milliarden Euro die Spitzenposition aus
dem Vorjahr, gefolgt von München mit 4,76 Milliarden Euro und Hamburg mit 2,73
Milliarden Euro. Diese drei Städte vereinen zusammen mit Frankfurt am Main,
Köln, Stuttgart und Düsseldorf über ein Viertel des gesamten Umsatzvolumens im
Wohnungsmarkt. Die gute Infrastruktur in Kombination mit den vielfältigen
Arbeits-, Bildungs- und Freizeitangeboten machen die sieben Großstädte zu
gefragten Wohnlagen mit hoher Lebensqualität. “Aufgrund des limitierten
Objektangebots und der hohen Wohnungspreise in den Top-7 weichen
Kaufinteressenten jedoch zunehmend auch auf kleinere Städte und Regionen im
Umkreis aus”, erklärt Daniela Löchner. So erhöhten Städte wie Potsdam,
Ingolstadt und Halle an der Saale ihr Transaktionsvolumen gegenüber dem Vorjahr
um über 30 Prozent. Das bundesweit größte Umsatzwachstum erreichte Starnberg im
Münchner Umland mit einer Steigerung des Transaktionsvolumens um 64 Prozent.

Ausblick: Entwicklungspotenzial bei der Wohneigentümerquote

Blickt man auf die Eigentümerquote in Deutschland (47,5 Prozent) besteht im
internationalen Vergleich noch deutlich Potenzial nach oben (durchschnittliche
Wohneigentümerquote in Europa: ca. 70 Prozent). Dabei bieten insbesondere gute
und mittlere Lagen abseits der Metropolregionen attraktive Investitionschancen,
da das Preiswachstum hier noch nicht ausgeschöpft ist. “Die Bildung von
Wohneigentum ist für die breite Bevölkerung ein entscheidender Faktor im
Vermögensaufbau und in der Alterssicherung. Die positive Situation auf dem
Arbeitsmarkt sowie die Niedrigzinsphase schaffen derzeit ideale Voraussetzungen
für die Immobilienfinanzierung. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum
Immobilienkauf”, empfiehlt Kai Enders.

Bereits zum siebten Mal veröffentlicht Engel & Völkers nun den “Wohnimmobilien
Marktbericht Deutschland”. Die Analyse enthält zusätzlich umfassende Berichte zu
aktuellen Themen wie Bautätigkeit, lebenswerte Städte sowie einen
Wohnkostenvergleich “kaufen oder mieten” und steht Ihnen erstmals als
interaktive Website zur Verfügung: http://ots.de/vUVQpI

Die Pressemitteilung sowie hochauflösendes Bildmaterial von zwei beispielhaften
Immobilien finden Sie hier: http://f.myconvento.com/f/D289MlV915

Über Engel & Völkers:

Engel & Völkers ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen in der
Vermittlung von hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie von Yachten und
Flugzeugen im Premium-Segment. An insgesamt mehr als 800 Standorten bietet Engel
& Völkers privaten und institutionellen Kunden eine professionell abgestimmte
Dienstleistungspalette. Beratung, Verkauf und Vermietung sind die
Kernkompetenzen der über 12.000 Personen, die unter der Marke Engel & Völkers
tätig sind. Derzeit ist Engel & Völkers in mehr als 30 Ländern auf vier
Kontinenten präsent. Die Grundlage des Erfolgs basiert auf intensiver Aus- und
Fortbildung in einer eigenen Immobilien-Akademie sowie auf einer hohen
Qualitätssicherung der systematisch aufgebauten Dienstleistung. Engel & Völkers
entwickelt kontinuierlich digitale Tools und IT-Produkte, um seine
Dienstleistung so effizient wie möglich zu gestalten. Dabei setzt das
Unternehmen neue Standards in der Realisierung von digitalen Lösungen für die
Immobilienvermittlung. www.engelvoelkers.com

Pressekontakt:
ENGEL & VÖLKERS AG
Bettina Prinzessin Wittgenstein
Leitung Globale Unternehmenskommunikation
Vancouverstraße 2a
20457 Hamburg
Deutschland
T: +49 40-36 13 11 20
Bettina.Wittgenstein@engelvoelkers.com

Original-Content von: Engel & Völkers AG, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis