Zertifizierung widmet sich wachsenden Nachhaltigkeitsproblemen von Rechenzentren

Die Zunahme der Datennutzung auf der
ganzen Welt geht Hand in Hand mit rasant anwachsenden Auswirkungen
auf die Umwelt. Die Kohlendioxidemissionen von Rechenzentren
entsprechen bereits heute denen des weltweiten Flugverkehrs. Um sich
dieses Problems anzunehmen, wird die Nachhaltigkeitszertifizierung
TCO Certified künftig auch Netzwerkgeräte, Storage-Produkte und
Server umfassen.

Da immer mehr Mobilgeräte, Streaming-Dienste und Cloud-basierte
Lösungen genutzt werden, wächst auch die Anzahl der energieintensiven
Rechenzentren rasant. Sofern sich dieser Trend nicht umkehrt, könnten
Rechenzentren im Jahr 2030 bereits einen Anteil von bis zu 13 Prozent
am weltweiten Stromverbrauch haben, verglichen mit 1 Prozent im Jahr
2010. Wie auch im Falle anderer IT-Produkte, haben die in
Rechenzentren genutzten Lösungen ebenfalls negative Auswirkungen für
die menschliche Gesundheit entlang der gesamten Lieferkette –
angefangen mit Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bis hin zu
Menschenrechtsverletzungen.

Um nachhaltigere Praktiken zu fördern, entwickelt TCO Development
im Moment neue Kriterien für Hardware, die in Data Centern genutzt
wird. Diese Kriterien werden Ende dieses Jahres in die jüngste
Generation der weltweiten Nachhaltigkeitszertifizierung für
IT-Produkte, TCO Certified, mit aufgenommen.

“Durch die Aufnahme von Produkten zu TCO Certified, die in
Rechenzentren zum Einsatz kommen, tragen wir dazu bei, dass
nachhaltigere Lösungen entwickelt werden. Zudem werden Einkäufer auf
diese Weise in die Lage zu versetzen, verantwortungsvolle
Entscheidungen zu treffen”, sagt Sören Enholm, CEO von TCO
Development, der Organisation hinter TCO Certified.

TCO Certified treibt seit über einem Vierteljahrhundert die
nachhaltige Entwicklung von IT-Produkten voran. Alle drei Jahre wird
eine neue Generation der Zertifizierung auf den Markt gebracht. Die
neueste Version ist die bislang ambitionierteste, die es je gab. Ihre
Kriterien fördern Verantwortung und Transparenz in der gesamten
Lieferkette und ermöglichen darüber hinaus zirkuläre Lösungen.

Unternehmen fragen verstärkt nachhaltigere IT-Produkten und
-Lösungen nach. Die größte Herausforderung für die meisten Einkäufer
besteht jedoch darin, zu überprüfen, ob die von den Herstellern
genannten Angaben in Sachen Nachhaltigkeit ihrer IT-Produkte
tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Hier kann eine unabhängige
Drittzertifizierung helfen.

“Ab Dezember können sich Marken im IT-Bereich um eine
Zertifizierung nach den neuen Kriterien bewerben.
Beschaffungsorganisationen erhalten dann Zugang zu Produkten für
Rechenzentren, die nachweislich umweltfreundlicher und sozial
nachhaltiger sind”, so Enholm abschließend.

Verfolgen Sie die Entwicklung unter tcocertified.com/datacenter
(https://tcocertified.com/datacenter/).

Auf dem Weg zu nachhaltigen IT-Produkten

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung ist TCO Certified die weltweit
führende Nachhaltigkeitszertifizierung für IT-Produkte. Unsere
umfassenden Kriterien sind darauf ausgerichtet, soziale und
ökologische Verantwortung über den gesamten Produktlebenszyklus
hinweg zu übernehmen. In acht unterschiedlichen Produktkategorien,
darunter Displays, Computer und mobile Geräte, wird die Konformität
entsprechend der Kriterien unabhängig überprüft, sowohl vor als auch
nach der Zertifizierung.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/963725/TCO_Certified.jpg

Pressekontakt:

Cassandra Julin
+46 702 866 861
press@tcodevelopment.com
Press room

Original-Content von: TCO Certified, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis