4th European Chemistry Partnering: Gedruckte Elektronik und IoT treffen auf Chemie

br />

InnovationLab GmbH präsentiert Anwendungen und Anwender dieser vielversprechenden Technologie beim 4th ECP in einem Workshop

Partnering ist gestartet: bereits über 300 One-on-one Meetings vereinbart

Pre-Evening-Get-Together in Frankfurt´s Chamber of Industry and Commerce

Das 4th European Chemistry Partnering, das am 27. Februar in Frankfurt am Main stattfindet, entwickelt sich zu einem deutschen HotSpot für die Treiber innovativer Technologien und Geschäftskonzepte rund um die Chemieindustrie. Die InnovationLab GmbH aus Heidelberg entwickelt und produziert gedruckte Elektronik und unterstützt Start-ups wie auch große Unternehmen bei der Markteinführung innovativer Technologieanwendungen.

Gedruckte Elektronik ist eine der vielversprechendsten Technologien weltweit. Sie wird stark durch die wachsenden Bereiche der kostengünstigen IoT-Sensoren sowie der der großflächigen gedruckten Sensoren angetrieben. Die InnovationLab GmbH hat es sich mit seinen Gesellschaftern BASF SE, Heidelberger Druckmaschinen AG, SAP SE, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu einem produzierenden Unternehmen mit Schwerpunkt auf gedruckte Sensoren entwickelt. In enger Abstimmung mit den Kunden werden hier nicht nur Sensorik-Lösungen entwickelt, sondern diese auch in großen Stückzahlen vor Ort produziert.

?Wir bringen Forschung, Entwicklung und Produktion unter ein Dach. Gerade hierin sehen wir die Einzigartigkeit unseres Unternehmens.?, erklärt Dr. -Ing. Christoph Kaiser, Technology Cooperation Manager bei InnovationLab. ?Wir können so sehr kostengünstig und maßgeschneidert Sensorik herstellen, die im Zeitalter des Internet of Things überall benötigt wird. Außerdem kann man unsere Infrastruktur mieten, was insbesondere für Start-ups sehr interessant ist.?

Die enge Zusammenarbeit mit den Kunden spiegelt sich auch im Auftritt des InnovationLab beim 4th ECP wider: Der Workshop stellt nicht nur die Zukunftstechnologie gedruckte Elektronik vor, sondern auch die enge Kooperation mit Partnern. Im letzten Teil werden fünf Partnerunternehmen mit ihren eigenen Technologieanwendungen präsentiert. ?Wir wollen unsere Entwicklungspartner, gerade auch die Start-ups dabei unterstützen, sich weiterzuentwickeln,? so Kaiser. ?Das ECP halten wir für eine sehr gute Plattform, um Technologien und Unternehmen vorzustellen und zusammenzukommen.?

Dr. Holger Bengs, CEO von BCNP Consultants GmbH und Initiator des European Chemistry Partnering, begrüßt den Auftritt des InnovationLab beim 4th ECP: ?InnovationLab ist ein Musterbeispiel für das Verschmelzen von F&E und Produktion. Gerade in Zeiten der Miniaturisierung und zunehmenden Digitalisierung sind neue Partneringmodelle, in denen Kunden und Anbietern zu Entwicklungspartnern werden, enorm wichtig. Der Workshop des InnovationLab ist für die Teilnehmer des 4th ECP eine echte Bereicherung.?

Zum Hintergrund:

97 Prozent aller Produkte enthalten mindestens einen chemischen Prozessschritt: Nachwachsende Rohstoffe, Enzyme, industrielle Biotechnologie, neue Verfahren, Produkte aus Reststoffen, Digitalisierung, u.v.m. verändern die Prozesse in der chemischen Wertschöpfung, von der Einkaufslogistik über die Produktion bis hin zu Marketing und Vertrieb. Der interdisziplinäre Austausch gewinnt an Bedeutung. Mit dem ECP wächst eine internationale Chemie-Community, die mehr Innovationen aus dem Bestehenden schöpfen will.

Weitere Informationen: https://european-chemistry-partnering.com

European Chemistry Partnering in Kürze

Das European Chemistry Partnering ist ein Veranstaltungsformat, bei dem der Austausch über Innovationen entlang der chemischen Wertschöpfung im Mittelpunkt steht. Es richtet sich an Entscheidungsträger, Innovationsmanager und Investoren der chemischen Industrie und ihren Anwenderbranchen sowie an branchenfokussierte Stakeholder, qualifizierte Dienstleister und Berater. Das ECP besteht aus den Elementen Keynote-Vortrag, Partnering, Pitches, Ausstellung, Workshops und Abschlusspanel: Unternehmen können in kurzen Vorträgen ihre Innovationen vorstellen und im Vorfeld Gesprächstermine über ein Software-Tool vereinbaren (Partnering). Das ECP beginnt jeweils mit einem Vorabend-Get-Together und endet mit einem Frühstück am Tag danach. Satelliten-Events, die zusammen mit Kooperationspartnern angeboten werden, unterstreichen die Bedeutung als Marktplatz und Treffpunkt für Entscheidungsträger. Das European Chemistry Partnering wurde von Dr. Holger Bengs, Geschäftsführer der BCNP Consultants GmbH, erdacht und initiiert. Es findet seit 2017 statt, seit 2018 zweimal im Jahr.

Weitere Informationen:

www.ecp2020.com                                           www.european-chemistry-partnering.com

twitter.com/euchempa                                      www.facebook.com/EuChemPa

www.linkedin.com/groups/8675175                   www.instragram.com/euchempa

www.t1p.de/euchampa

BCNP Consultants is a Germany-based Consultancy that specializes in the areas of Biotech, Chemistry, Nanotechnology and Pharmaceuticals (BCNP). BCNP–s core competences include scientific and technical expertise, strong networks and industry knowledge. The company provides Strategy, Communication and Sales consulting services via its divisions BCNP strategy, BCNP communications and BCNP connect. Specialist areas are Market and Technology analysis as well as Innovation scouting. Since 2016 BCNP has published the annual Compass to Europe–s Innovative Chemical Companies (www.chemistry-compass.eu), to encourage entrepreneurship in the chemical industry. Since 2017 the “European Chemistry Partnering” market place, brings together, and engenders dialog among, creative minds and decision makers on an international stage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis