50 Prozent jedes Jobs ist Motivation – digitale Transformation erfordert Investition in Mitarbeiter / audibene-Führungskräfte zu Systemischen Business Coaches qualifiziert (FOTO)


 


“In der neuen Phase der Digitalisierung der Arbeitswelt muss sich
eine Führungskraft nicht nur erstklassig mit Inhalten auskennen,
sondern auch noch mehr können. Gerade in virtuellen
Arbeitsverhältnissen sollten Teamleiter Meister der Motivation sein.
Wer gut ist, soll gern und lange bei audibene bleiben”, lautet das
Credo von Paul Crusius, Co-Founder der audibene GmbH. Das Unternehmen
fördert lebenslanges Lernen der Mitarbeiter in allen Bereichen und
will Arbeitnehmer lange Zeit halten. Dafür investiert audibene
nachhaltig in seine Mitarbeiter und Führungskräfte.

Große Freude herrschte bei den 13 Sales-Teamleitern von audibene,
alle Teilnehmer des ersten Zertifikatslehrgangs Systemischer Business
Coach mit der Handelskammer Rheinhessen: Dr. Tessa Willmann, Head of
People Development und Vera Schlegel, Leiterin der audibene-Academy,
beide Initiatorinnen des Kurses, übergaben gemeinsam mit dem
Abteilungsleiter Weiterbildung der IHK, Viktor Piel, in Mainz die
Zertifikate.

audibene, das weltgrößte Beratungsportal zum Thema Schwerhörigkeit
und Hörgeräte, ist vom ersten Tag an vollständig digital unterwegs,
und das nun seit sieben Jahren. Co-Founder Paul Crusius weiß heute:
“Digitale Transformation schließt alle Unternehmen ein und hört auch
bei audibene nie auf; es ist wie eine Reise. Die meisten unserer
Teamleiter leiten schon jetzt ihre Teams virtuell, da ein Drittel der
Mitarbeiter im Home-Office arbeitet. Damit entstehen ganz neue
Herausforderungen in der Teamstruktur und den Führungsmethoden.
Gleichwohl bleiben Motivation und Entwicklung auch bei physischer
Distanz so zentral wie in herkömmlichen Unternehmen. So etwas will
gelernt sein und das schulen wir mit der internen Weiterbildung zum
Systemischen Business Coach. Gemeinsam mit der Handelskammer wappnen
wir unsere Führungskräfte für die gerade jetzt noch kommenden
Herausforderungen und Chancen der nächsten Stufen der digitalen
Transformation.”

Die hochkarätige siebenmonatige Ausbildung zum Systemischen
Business Coach wird im Herbst mit anderen audibene- Teamleitern
fortgesetzt, ehe sie künftig auch allen Hörakustikpartnern angeboten
wird. Die Teilnehmer vertiefen in fünf Modulen ihr Praxiswissen durch
agile Technologien, Managementstrategien und meistern einen eigenen
aktuellen Case. audibene legt starken Wert darauf, dass derzeitige
und zukünftige Führungskräfte lange Zeit beim Unternehmen bleiben.
Dazu brauchen sie hochwertige Entwicklungsmöglichkeiten, auch in
relevanten Managementthemen. Eric Gittel, Regionalleiter bei
audibene, bestätigt das: “Durch diese Fortbildung zum Systemischen
Business Coach habe ich mich als Führungskraft neu entdeckt. Dank
vieler neuer Techniken und Tools habe ich einen frischen Blick auf
mein Team; das wird uns gemeinsam noch effektiver arbeiten lassen.”
audibene arbeitet von Anfang an in einer Branche, die dauerhaft unter
den top five der Engpassberufe rangiert. Um diese hohe Nachfrage nach
Personal in der Hörakustik für sich positiv zu beeinflussen, hat das
rasch gewachsene Unternehmen ein ganzes Bündel von Qualifikationen
gestartet. In dem im Mai 2018 gegründeten Mainzer RheinCampus treibt
audibene das Thema lebenslanges Lernen voran:

1. Mitarbeiter und Partnerakustiker werden in Zukunftsworkshops
regelmäßig mit dem neuesten Branchen- und Gerätewissen fortgebildet.
2. Schon im nächsten Jahr werden Auszubildende bei audibene ihre
Lehre beginnen können.
3. Im Frühjahr 2019 startete ein eigener Studiengang Customized
Master of Science in Management und Entrepreneurship für
Führungskräfte an der WHU in Vallendar.
4. Mit dem IHK-Zertifikatslehrgang Systemischer Business Coach
schließt sich nun der Kreis von Qualifikationsstufen.
“Zur Motivation gehören natürlich für eine junge Mannschaft auch
außergewöhnliche Events. Die schafft audibene von den inzwischen
legendären jährlichen Sommerfesten über gemeinsame “Wandertage” ins
In- und Ausland, von Weihnachtsfeiern bis zu Weinseminaren. Aber der
eigentliche Spirit der Motivation muss aus der Arbeit entspringen.
Deshalb das gut abgestimmte Konzert der Fortbildungen. audibene
möchte dauerhafte win-win-Situationen für die Mitarbeiter wie für das
Unternehmen schaffen. Ohne agile Methoden, hohe Motivation und
höchstqualifizierte Mitarbeiter wird in Zukunft kein Unternehmen im
internationalen Wettbewerb bestehen. Egal, in welcher Branche”,
konstatiert CEO Paul Crusius.

Über audibene:

Das internationale Akustikunternehmen audibene ist Europas größtes
Beratungsportal zum Thema Schwerhörigkeit und Hörgeräte. Die Beratung
und Aufklärung der Kunden erfolgt durch audibene mit einem Team von
qualifizierten Hörgeräteexperten. Das Unternehmen hat sich zum
Spezialisten für die Erstversorgung mit Hörgeräten bei Babyboomern
entwickelt. Für die Anpassung der Geräte arbeitet das Unternehmen mit
mehr als 4.000 Partnerakustikern weltweit zusammen. Der 2012 von Dr.
Marco Vietor und Paul Crusius gegründete Akustiker ist mit 1.000
Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 150 Millionen Euro in zehn
Ländern der Erde erfolgreich. Seit Mai 2018 orchestriert das
Unternehmen weltweit erstmalig den Zusammenschluss von Online- und
Offline-Hörakustik unter einem Dach: Mit der Gründung des “audibene
RheinCampus” in Mainz schuf sich audibene nach Berlin einen zweiten
Standort in einer starken deutschen Wirtschaftsregion.

Pressekontakt:
DWB°Kommunikation
Dagmar Winklhofer-Bülow
0173 – 2090158
dwb@dwb-kommunikation.de

Original-Content von: audibene GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis