Abfluss verstopft – Anleitung zum Reinigen

Oft wird es viel zu spät bemerkt: Das Wasser in Waschbecken, Spüle oder Dusche staut sich und läuft einfach nicht mehr ab. Chemische Abflussreiniger sind in diesem Szenario allerdings nicht die einzige mögliche Lösung, wenn es darum geht, eine Verstopfung des Abflusses in der Küche oder im Bad zu lösen. Es stehen auch viele natürliche Hausmittel zur Verfügung, um eine schonende Reinigung des Abflusses vorzunehmen.

Oft liegen die Gründe für eine Verstopfung in Ablagerungen von Haaren oder Fett, zum Beispiel durch Seifenreste. Um im ersten Schritt eine professionelle Rohrreinigung zu umgehen, sollten die folgenden Tricks und Tipps beachtet werden, mit denen es möglich ist, den Abfluss vollkommen ohne Chemie und großen Aufwand wieder zu befreien. Helfen diese Tipps nicht, muss man auf eine professionelle Rohrreinigung bei Rohrverstopfungen zurückgreifen.

Hausmittel für die Abflussreinigung

Als besonders effektiv bei einer Verstopfung des Abflusses erweist sich Backpulver. Dieses wird in Kombination mit Essig in den Abfluss gegeben, der daraufhin im Handumdrehen wieder frei sein sollte. Falls kein Backpulver zur Hand ist, kann auch Natron für die Rohrreinigung verwendet werden.

Eine einfache Reinigung des Abflusses kann ebenfalls durch eine Saugglocke, die auch als Pömpel bezeichnet wird, vorgenommen werden. In den Abfluss sollte man vor dem Einsatz der Saugglocke heißes Wasser einlaufen lassen. Ist an dem Waschbecken ein Überlauf vorhanden, muss dieser mithilfe eines Tuchs oder Lappens abgedeckt werden. Dann wird der Pömpel auf den Abfluss aufgesetzt, sodass dieser vollständig abgedeckt wird. Der Holzgriff muss nun hoch und runter bewegt werden, damit im Abfluss abwechselnd ein Über- und Unterdruck entsteht, der die Verstopfungen löst.

Auch eine Plastikflasche kann bei einem verstopften Abflussrohr für schnelle Abhilfe sorgen. Diese Methode funktioniert ähnlich wie die der Saugglocke. Allerdings muss die Flaschenöffnung so groß sein, dass diese den Abfluss komplett abdeckt. Dann wird die Flasche mit heißem Wasser befüllt und auf den Abfluss gedrückt. Um einen Sogeffekt entstehen zu lassen, wird die Flasche immer wieder zusammengedrückt.

Der Grund für verstopfte Abflüsse sind besonders häufig Haare, zumindest in der Dusche oder dem Waschbecken. In diesem Fall kann auch ein Holzspieß in den Abfluss eingeführt werden, der dann ein wenig gedreht wird. So können sich die Haare um den Spieß wickeln und entfernt werden.

Die Befreiung des Abflusses für Fortgeschrittene

Ein wenig mehr handwerkliches Geschick ist für die Anwendung einer Rohrspirale nötig. Dabei muss unbedingt vorsichtig vorgegangen werden, da das Rohr ansonsten beschädigt werden könnte. Die Spirale muss in den Abfluss geschoben und durch den Siphon bis hin ins Fallrohr geführt werden. Dafür wird die Kurbel gedreht und dabei ein leichter Druck ausgeübt. Sobald ein Widerstand verspürt wird, muss die Rohrspirale nach oben gezogen und anschließend wieder in das Rohr gedrückt werden. Immer wieder sollte dabei ein wenig Wasser nachgegossen werden, um zu überprüfen, ob dieses bereits abfließen kann.

Wenn im Waschbecken das Wasser nicht mehr abläuft, sitzt die Verstopfung in vielen Fällen im Siphon. Sinnvoll ist es dann, das Rohr auseinanderzuschrauben und mithilfe einer Drahtbürste zu reinigen. Eine Rohrzange ist für die Demontage hilfreich. Vor der erneuten Anbringung des Siphons muss kontrolliert werden, ob alle Dichtungen ordnungsgemäß sitzen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis