Bühne frei für Digital Health: Call for Papers DMEA 2021

Die DMEA ruft die Digital-Health-Community auf, das Kongressprogramm der DMEA 2021 mit Vorträgen mitzugestalten

Ab sofort und bis zum 15. November können Kurzabstracts eingereicht werden unter: http://www.dmea.de/Programm/CallForPapers/

Welche Themen und Fragen prägen die Digitalisierung des Gesundheitswesens heute – und welche zukünftigen Trends zeichnen sich ab? Antworten auf diese Fragen liefert vom 13. bis 15. April 2021 in Berlin die DMEA – Connecting Digital Health, Europas zentrale Schlüsselveranstaltung für Gesundheits-IT.

Nach dem Motto: Aus der Branche für die Branche sind bei der Gestaltung des Programms wieder Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis gefragt. Ab sofort und bis zum 15. November können sie sich für einen Vortrag im ganztägigen Kongressprogramm der DMEA bewerben unter: http://www.dmea.de/Programm/FormateFlaechen/Kongress/

Gesucht werden Vorträge zu aktuellen Projekten, Produkten oder Geschäftsmodellen oder Beiträge, die aufzeigen, wie Versorgungsprozesse mithilfe digitaler Tools verbessert oder effizienter gemacht werden können. Bewerben können sich dabei alle, die sich mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen beschäftigen: von Forschenden über Anwenderinnen und Anwender aus Medizin und Pflege bis hin zu Startups und Großunternehmen.

Alle Interessierten müssen in der Bewerbung ihren Vortrag anhand eines Abstracts umreißen, in dem sie unter anderem ihre persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen aus dem jeweiligen Projekt darstellen. Zudem soll jede Einreichung einem der vom Kongressbeitrat festgelegten Schwerpunktthemen zugeordnet werden. Diese sind 2021:

– Impulse für die Digitalisierung in der Pflege – was muss kommen, was bleibt, was wird kommen? – Wir gestalten Versorgung – Disruption oder Evolution – Eine IT-Sprache für das digitale Gesundheitswesen? Semantische Standards und Governance der Interoperabilität. – Nachhaltige Finanzierung der digitalen Transformation – Lessons Learned: Ein halbes Jahr DiGA in der Versorgung – TI-ePA und Co: Umsetzung und Erfahrungen – Die Bestimmung des digitalen Reifegrades: Macht messen digitaler? – Pandemie – erste Erfahrungen mit IT-Lösungsansätzen und -Management – Digitale Transformation der Gesundheitsversorgung zum Nutzen für den Patienten gestalten – aber wie? – Better safe than sorry! IT-Sicherheit in der medizinischen Versorgung – Digitalkompetenz und neue Formen der Zusammenarbeit – Erfolgreicher Einsatz medizinischer KI: Anwendungsbeispiele, Szenarien und Erfolgsfaktoren – Medizininformatik-Initiative: Aus der Forschung in die Versorgung!? – Gesundheitsversorgung 2025 – vom Patienten gedacht #2025comingsoon – Wer wählt Digitalisierung? Vorhaben und Positionen zur Bundestagswahl – Regulatorische Anforderungen an Software als Medizinprodukt: Praktische Umsetzung für Startups und KMU – Anforderungen an den zukünftigen IT-Betrieb – Aktueller Stand und Ausblick der Telematikinfrastruktur

Nach Ende der Bewerbungsfrist am 15. November werden alle Einreichungen von einer Fachjury geprüft, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Verbänden, Ministerien, Selbstverwaltung, Industrie und Wissenschaft zusammensetzt.

Nachdem die diesjährige DMEA als DMEA sparks als rein digitales Event stattfand, ist für 2021 wieder eine Präsenzveranstaltung geplant. Hier ist das Interesse groß: Rund 60 Prozent der Ausstellungsfläche sind gebucht – das entspricht dem Buchungsstand des Vorjahres. Vor Ort werden umfangreiche Hygienemaßnahmen die Sicherheit von Ausstellern sowie Fachbesucherinnen und -besuchern gleichermaßen sicherstellen. Die Veranstaltung vor Ort wird durch digitale Elemente ergänzt, wie beispielsweise Livestreaming und virtuelles Networking. Da die Vernetzung und Kontaktpflege zur Kern-DNA der DMEA gehört, sind aber auch Konzepte in Arbeit, die das Networking live vor Ort ermöglichen.

Über die DMEA

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander- von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. Jährlich kommen rund 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen. Die DMEA 2021 findet vom 13. bis 15. April in Berlin statt. Themen sind dabei unter anderem Künstliche Intelligenz, Innovationen in der Health IT und die Digitalisierung pflegerischer Versorgungsprozesse.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: http://www.dmea.de

Twitter: https://twitter.com/_DMEA

Pressekontakt:

Pressekontakt
Britta Wolters
stellvertretendende Pressesprecherin
Teamleiterin und PR Managerin
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +49 30 3038 2279
mailto:britta.wolters@messe-berlin.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/6600/4737697
OTS: Messe Berlin GmbH

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis