BearingPoint RegTech geht mit einer internationalen “Meldewesenfabrik” an den Markt

Angebot ermöglicht grenzübergreifende Realisierung von
Skaleneffekten

– Langfristig Kosteneinsparungen für beteiligte Banken von bis zu
50 Prozent möglich
– Banken können Meldewesenprozesse effizienter gestalten und sich
auf ihr Kerngeschäft konzentrieren
– Betrieb der “RegTech Factory” startet unmittelbar

BearingPoint RegTech, ein international führender Anbieter für innovative
Lösungen im Bereich Regulatory and Risk Technology (RegTech/RiskTech), hat heute
seine Pläne für den Aufbau eines neuen Serviceangebots vorgestellt. Ziel ist es,
über eine digitale, vollintegrierte und automatisierte “Meldewesenfabrik”
erhebliche Skaleneffekte für beteiligte Banken und Finanzdienstleister zu
realisieren. Die innovative Lösung mit dem Namen “RegTech Factory” soll ab
sofort in Betrieb gehen. Abhängig von der Institutsgröße und der individuellen
Architektur werden für die einzelne Bank in den relevanten Bereichen
Kosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent möglich. Gespräche mit interessierten
Kunden laufen bereits. BearingPoint RegTech geht davon aus, dass binnen fünf
Jahren mehr als die Hälfte aller europäischen Banken ihr Meldewesen an externe
Dienstleister auslagern werden.

“Unser Finanzsystem ist heute deutlich sicherer als vor der Finanzkrise, aber
die damit verbundenen Regulierungskosten für Banken sind enorm”, sagt Jürgen
Lux, CEO, BearingPoint RegTech. “Niedrigzinsumfeld, Digitalisierung und neue
Wettbewerber üben massiven Druck auf die Erträge der Branche aus. Gleichzeitig
sehen sich Finanzdienstleister mit weiter steigenden Anforderungen der Aufseher
in Europa konfrontiert. Die Banken müssen über ihren Schatten springen und über
ganz neue Kooperations- bzw. Industrialisierungsmodelle nachdenken.
Standardisierung, Industrialisierung und Automatisierung sind naheliegend, um
grenzübergreifend Skaleneffekte zu nutzen. Mit der RegTech Factory beschreiten
wir einen neuen Weg in Europa und erweitern die Handlungsspielräume für Banken
signifikant. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit Regulatoren und
Aufsichtsbehörden in ganz Europa tragen wir zudem dazu bei, die Effizienz des
Meldewesens zu erhöhen und die Qualität der Daten und Prozesse für die Aufsicht
zu verbessern.”

Keine Manufaktur – sondern eine hocheffiziente “Fabrik” für Banken

BearingPoint RegTech ist schon heute ein führender Anbieter von Dienstleistungen
für das aufsichtsrechtliche Meldewesen in der DACH-Region und betreut seit 15
Jahren Banken, Versicherer und Asset Manager, die diesen erfolgskritischen
Bereich als sogenannten “Managed Service” ausgelagert haben. Aktuell verfügt das
Unternehmen über rund 70 Kunden in diesem Bereich. Durch Managed Service lassen
sich bis zu einem gewissen Grad Kosteneffizienzen heben. Weitreichendere
Möglichkeiten bieten umfassendere Lösungen wie in Österreich. Hier hatte
BearingPoint RegTech bereits ab 2013 die technische Plattform für die Austrian
Reporting Services GmbH (AuRep) entwickelt. Die AuRep ist ein
Gemeinschaftsunternehmen österreichischer Banken und deckt heute rund 90 Prozent
des österreichischen Bankenmarktes ab. Die Erfahrungen aus diesem Projekt, das
heute in vielen Ländern als Vorreiter innovativer Ansätze im Meldewesen gilt,
sind in die Entwicklung der RegTech Factory eingeflossen.

Bei der RegTech Factory geht es aber um weit mehr als reine potentielle
Kostenersparnis beziehungsweise die Realisierung zusätzlicher Effekte gegenüber
dem bisherigen Managed-Service-Modell. Durch den Aufbau einer automatisierten
“Fabrik” mit standardisierten Prozessen kann die Qualität des Meldewesens
branchenweit deutlich gesteigert werden – wovon die Aufsicht aber auch das
beaufsichtigte Institut wesentlich profitieren können. Zudem wird ein
wesentlicher Beitrag zu Harmonisierung und Transparenz geleistet. Generell gilt:
Als Folge der Auslagerung können sich die Banken auf ihr Kerngeschäft
konzentrieren. BearingPoint RegTech übernimmt dabei nicht nur Entwicklung und
Implementierung der Software, sondern auch deren Betrieb.

“Mit der RegTech Factory setzen wir faktisch einen neuen Marktstandard”, ergänzt
Dr. Maciej Piechocki, für Regulierungsthemen zuständiges Mitglied des
BearingPoint RegTech Management Boards. “Finanzinstitute können dabei in
besonderem Maße von unserer umfassenden Erfahrung im Regulierungsbereich sowie
von unserer engen Zusammenarbeit mit Aufsehern und Regulierern in Europa
profitieren. Unser Ziel ist es, dass die RegTech Factory nicht nur die
Erwartungen der berichtenden Häuser, sondern auch der Aufsicht nachhaltig
erfüllt, denn wir wollen mit unseren Lösungen zur Finanzstabilität weltweit
beitragen.”

Aufgeschlossenheit der Banken gegenüber innovativen Lösungen wächst

Mehr als ein Jahrzehnt nach Ausbruch der weltweiten Finanzkrise haben
umfangreiche Regulierungsmaßnahmen die Branche weltweit deutlich sicherer
gemacht. Gleichzeitig aber erhöhten sich die Regulierungskosten für Banken und
Finanzdienstleister signifikant. Laut einer Studie, die BearingPoint RegTech
gemeinsam mit Chartis Research durchgeführt hat, belaufen sich die
branchenweiten Regulierungskosten für entsprechende Technologie und ihren
Betrieb auf etwa 70 Milliarden US-Dollar (exklusive Personalkosten).

Doch auch wenn die wesentlichen Regulierungsinitiativen der Aufseher
mittlerweile weitgehend abgeschlossen sind, dürfte der Druck auf die Branche
weiter steigen. Denn in den vergangenen Jahren wurde die Aufsicht in hohem Maße
industrialisiert und professionalisiert. Es wurde massiv in Technik und Personal
investiert. In der Folge nehmen auch die Anforderungen der Aufseher an einzelne
Banken im Tagesgeschäft stetig zu. Vor diesem Hintergrund sind die Banken
zunehmend bereit, zu reagieren und innovative Lösungen finden. Neben den stetig
steigenden Anforderungen der Aufsicht wirken dabei auch andere Faktoren wie
beispielsweise die angespannte wirtschaftliche Lage der Branche als Treiber. So
führt das Niedrigzinsumfeld branchenweit zu sinkenden Erträgen. Hinzu kommt
umfangreicher Investitionsbedarf angesichts der digitalen Transformation sowie
notwendiger Investitionen in IT.

RegTech Convention thematisiert Transformation der Branche

Auf der RegTech Convention von BearingPoint kommen am 26. und 27. November 2019
mehr als 800 Vertreter von Banken, Versicherungen und Aufsichtsbehörden aus 40
Ländern zusammen, um über aktuelle Herausforderungen von Regulierung und
Technologie im Finanzsektor zu diskutieren. Die 26. Auflage der in Frankfurt
stattfindenden Konferenz steht unter dem Motto “Transformation & Agility”. Neben
den hochkarätig besetzten Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Panels und Workshops,
werden der Transformationsprozess der Finanzbranche und die damit einhergehenden
Chancen und Risiken daraus diskutiert.

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit
europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei
Geschäftsbereichen: Der erste Bereich umfasst das klassische Beratungsgeschäft;
Business Services als zweiter Bereich bietet Kunden IP-basierte Managed
Services; im dritten Bereich stellt BearingPoint Software-Lösungen für eine
erfolgreiche digitale Transformation, Advanced Analytics und regulatorische
Anforderungen bereit und entwickelt gemeinsam mit Kunden und Partnern neue,
innovative Geschäftsmodelle. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als
10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich
gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:
Homepage: www.bearingpoint.com
LinkedIn: www.linkedin.com/company/bearingpoint
Twitter: @BearingPoint_de

Über BearingPoint RegTech

BearingPoint RegTech, eine Business Unit der Management- und Technologieberatung
BearingPoint, ist ein international führender Anbieter für innovative Lösungen
im Bereich Regulatory and Risk Technology (RegTech/RiskTech) sowie für Services
für das aufsichtsrechtliche Meldewesen entlang der regulatorischen
Wertschöpfungskette.

6.000 Unternehmen weltweit, darunter bedeutende internationale Banken, die
Mehrheit der größten Banken Europas, führende Versicherungsunternehmen sowie
Zentralbanken und Aufsichtsbehörden vertrauen auf die Produkte und Services von
BearingPoint RegTech. BearingPoint RegTech steht im engen Kontakt mit
Regulatoren und trägt als Mitglied von Standardisierungsgremien wie
beispielsweise XBRL aktiv zur Ausarbeitung und Weiterentwicklung von Standards
bei. Das Portfolio reicht von regulatorischem Know-how verbunden mit der
bewährten, zuverlässigen und zukunftsorientierten RegTech Solution Suite sowie
umfassenden Services von Beratung über Schulungen bis hin zu Managed Services.

Weitere Informationen: Homepage: www.reg.tech

Pressekontakt BearingPoint RegTech:
Sandra Hering
Senior Manager Communications
Telefon: +49 69 130 223 666
E-Mail: sandra.hering@bearingpoint.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/136305/4450890
OTS: BearingPoint RegTech

Original-Content von: BearingPoint RegTech, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis