“Die betriebliche Altersvorsorge ist ein wichtiges Zeichen für Arbeitnehmer”

Einer stabilen Unternehmenskultur wird vor allem im familiengeführten Mittelstand heute viel Wert beigemessen. Unternehmer wollen diese regelmäßig implementieren, um Mitarbeiter zu binden und ihre Reputation als guter Arbeitgeber (Employer Branding) zu erhöhen. Ebenso führt eine nachhaltige Unternehmenskultur auch zu mehr Motivation bei den Mitarbeitern und damit zu erfolgreicheren Geschäften.

Dabei muss eine stabile Unternehmenskultur nicht nur auf sozialen Faktoren basieren. Auch finanzielle Erwägungen, beispielsweise hinsichtlich der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), spielen eine Rolle – und zwar eine nicht unerhebliche, wie Frank Strehlau herausstellt. Er ist Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin (www.bacon-pension-trust.ag). Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschaldotierten Unternehmenskasse in der selbst entwickelten und rechtlich geschützten Form des corporate cash fund® um. “Die betriebliche Altersvorsorge ist ein wichtiges Zeichen für Arbeitnehmer, vor allem dann, wenn der Unternehmer allein dafür aufkommt. Die arbeitgeberfinanzierte bAV bedeutet eine Ruhestandsversorgung ohne eigenen finanziellen Einsatz und zeigt Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern. Daher gewinnt die pauschaldotierte Unternehmenskasse erheblich an Zuspruch als Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland.”

Frank Strehlau erklärt, warum: Auch pauschaldotierte Unterstützungskasse genannt, ist die Unternehmenskasse (UK) eine eigenständige, rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die die Durchführung einer Versorgungszusage für einen Arbeitgeber organisiert und betriebliche Versorgungsleistungen für Arbeitnehmer, ehemalige Arbeitnehmer und gegebenenfalls deren Hinterbliebenen in dessen Auftrag durchführt. Die Beträge, die ein Unternehmen in die eigene UK einzahlt, können als Aufwand steuerlich geltend gemacht. Die Erträge wiederum werden in der steuerbefreiten UK erwirtschaftet und können vom Unternehmen wiederum für Investitionen oder auch Ausschüttungen genutzt werden. Die Altersvorsorge der Mitarbeiter ist jederzeit gesichert, da das Geld in der Unternehmenskasse entweder extern verwaltet wird oder, völlig legal, zurück ins Unternehmen fließt, um darüber die Gewinne zu mehren.

“Das Besondere daran ist, dass bei der pauschaldotierten Unternehmenskasse Vertrags- und Versicherungsfreiheit besteht, um so flexibel wie möglich mit den Geldern umgehen zu können. Im Sinne einer wirklich nachhaltigen Ruhestandsfinanzierung durch den Arbeitgeber werden die Mitarbeiter keiner Versicherungspolice wie einer Kapitallebensversicherung oder fondsgebundenen Rentenversicherung unterworfen. Das bietet maximale Gestaltungsfreiheit, da das Mitarbeiter-Ruhestandsvermögen ganz im Sinne der Unternehmenskultur eingesetzt werden kann”, betont Frank Strehlau. Diese werde durch ein solches bAV-Konzept nachhaltig gestärkt, da die Entscheidung über den Umgang mit dem Ruhestandsvermögen allein beim Unternehmen liegt und die Mitarbeiter im Sinne einer Arbeitnehmerbeteiligung in die Planung der Vermögensverwaltung eingebunden werden.

Zu diesem nachhaltigen Gedanken passt auch die Positionierung der bacon pension trust. Die AG berät Unternehmen bei der Implementierung und dem laufenden Management der eigenen UK, ist aber nicht in der Vermittlung von Anlageprodukten tätig. “Wir sind der Meinung, dass man nicht beraten und verwalten zugleich kann. Wir sind Experten für die rechtssichere, strategisch und fiskalisch optimale Struktur einer pauschal dotierten Unternehmenskasse. Die Vermögensverwaltung übernehmen andere Vertraute eines Unternehmers, wobei wir natürlich unser Netzwerk bei Bedarf öffnen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis