Die Rente an der Börse aufbessern?

Vielen Menschen in Deutschland ist es klar, dass sie nach Beendigung ihres Arbeitslebens, mit der Rente nicht klar kommen werden.

Im Vergleich von 37 Altersvorsorgesystemen weltweit, belegt Deutschland in der Gesamtbewertung mit 66,1 Punkten auf Rang 13 des Mercer Global Pension Index. (2019)

Leider macht die Politik in Sachen Rentenpolitik keine besonders gute Figur.

Nun einfach über die unfähigen Politiker zu fluchen, ist allerdings wenig hilfreich. Denn der Vorsorgenehmer hat es zumindest teilweise selbst in der Hand, das eigene Rentnerglück zu erhöhen.

Einzelne Politiker empfehlen den zukünftigen Rentner das Aktiensparen.

Jeder der von Börsen eine Ahnung hat, weiss natürlich, dass diese Empfehlung nicht dumm ist.

Allerdings sind die Deutschen im Vergleich zu z.B. den Amerikanern, unter anderem wegen der unterschiedlichen Mentalität, kaum in Aktien investiert.

In den Jahren 1969 – 2017 war die Aktionärsquote in Deutschland immer unter 15% (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Aktionärsquote) in den USA 56%.

Ein Umdenken in diesem Thema könnte das Rentenproblem wahrscheinlich etwas entschärfen.

Man sollte die Leute allerdings nicht zum Börsenhandel verführen, denn dieses Business ist nicht jedermanns Sache.

Es gibt, dank Internet aber die Möglichkeit, mit sogenannten Demo-Accounts seine Eignung zum Börsenhandel risikolos über eine gewisse Zeit zu testen.

Der erfolgreiche Handel mit Aktien setzt eine lange Lehrzeit und viel Erfahrung voraus.
Gilt es in dieser Disziplin doch, täglich Unmengen von Aktien zu studieren.

Aus diesem Grunde empfehlen wir eher den Währungshandel (Forex).
Obwohl der Handel mit Währungen (Forex) als Königsdisziplin die extrem spekulativ sei, bezeichnet wird, ist diese Form des Börsenhandels viel einfacher als der Handel mit Aktien.

Warum? Beim Aktienhandel müssen wir jeden Tag eine Unmenge von verschiedensten Titeln analysieren. Wenn man mit dem Aktienhandel erfolgreich sein will, muss man enorm viel Zeit dafür aufwenden.

Beim Forex-Handel können wir uns auf 2 – 3 Währungen konzentrieren.
Dies spart uns nicht nur enorm viel Zeit, sondern wir entwickeln mittelfristig ein “Gefühl” für das Verhalten dieser 2 – 3 Währungen, was natürlich sehr wichtig ist.

Weitere Vorteile des Forex-Handels ist: es ist egal ob die Kurse steigen oder fallen, Hauptsache die Kurse bewegen sich.

Ausserdem ist es ein grosser Vorteil, dass man im Forex-Handel mit kleinem Startkapital von ein paar 100 Euro starten kann.

Anders als bei Aktien ist der Handel mit Währungen keine eigentliche Kapitalanlage, sondern eher ein Handelsgeschäft, bei dem man ständig kauft und verkauft.

Während man beim AktienHandel oft durchaus langfristig plant, geht es im Forexhandel eher hektischer zu.

Für viele Leute ist gerade dies sehr reizvoll und der grosse Anstieg von Kontoeröffnungen bei den Forex-Brokern zeigt, dass viele Menschen die Chancen, dieses Geschäfts erkannt haben.

ABER: Die meisten Newcomer in diesem Business scheitern und verlieren teilweise ihr gesamtes, eingesetzte Kapital.

Angeblich gehen mehr als 80% der Anleger konzeptlos und ohne funktionierende Strategie in den Markt.

Ohne funktionierende Strategie ist man casinomässig unterwegs.

Wir wollen die zukünftigen Forex-Trader motivieren, vorab eine fundierte Ausbildung zu durchlaufen, damit sie in jeder Marktsituation erfolgreich agieren können.

Wir haben das Angebot an Forex-Ausbildungen im deutschsprachigen Raum getestet und die empfehlenswerten Schulungen auf https://forex-trading-strategie.ch/ veröffentlicht.

Wenn man die paar 100,– Euro für eine fundierte Ausbildung nicht investieren will, hat man im Forex-Handel nichts zu suchen.

Wer sich also im Forex-Handel versuchen will, sollte sich unbedingt auf https://forex-trading-strategie.ch/ kostenlos informieren und danach unbedingt mit einem Demo-Konto die erlernte Strategie einüben .

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis