Ende des Karriereberaters? Algorithmen berechnen nun maßgeschneiderte Karriereempfehlungen.

Auszug einer Analyse auf makersfloor.de
 

In Wissenschaftskreisen und weit darüber hinaus ist bekannt, dass der individuelle Fortschritt im Job oder besser gesagt die Erfüllung persönlicher Karriereziele einen großen Beitrag zum individuellen Selbstvertrauen und zum subjektiven Glücksempfinden beiträgt. Hochkarätige Trainer mit außergewöhnlich hohem Stundensatz haben sich seitdem darauf fokussiert, Menschen bei der Erfüllung ihrer Karriereziele zu unterstützen. Die hohen Stundensätze führen jedoch dazu, dass sich ein großer Teil der Gesellschaft diese Form der “Unterstützung” nicht leisten kann und auf sich selbst gestellt ist.

In Zeiten der Digitalisierung hat sich ein deutsches Unternehmen nun vor die Herausforderung gestellt, Karriereberatungen durch digitale Prozesse kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Konkret wird es einem Nutzer ermöglicht, für seine individuellen Ziele maßgeschneiderte Analysen auf Basis Tausender von Arbeitsmarktdaten durchzuführen. Als Ergebnis erhält man so in nur wenigen Minuten individuelle Empfehlungen zu seinen Karrierezielen. Seit diesem Monat wird dies auf der Website makersfloor.de gratis zugänglich gemacht. Beispielsweise kann ein Nutzer mit nur wenigen Klicks die aktuell meistgefragten und bestbezahlten Skills auf dem Arbeitsmarkt finden sowie Trends identifizieren – und das für jeden Beruf. Diese Daten ermöglichen die Ableitung von Handlungsempfehlungen für individuelle Karriereziele und bilden darüber hinaus die ideale Entscheidungsgrundlage für die folgenden drei Anwendungsfälle.

1) Tausende von Arbeitsmarktdaten für die Traumjob-Suche nutzen:

Wer auf Makersfloor fünf seiner Lieblings-Tätigkeiten angibt, erhält in nahezu Echtzeit eine Analyse, in welchen Berufen diese Tätigkeiten am häufigsten vorkommen. Beispielsweise könnte ein Nutzer sich wünschen, dass er in seinem Traumjob mit Innovationen und Datenanalysen arbeitet. Makersfloor durchsucht anschließend einen Datenpool von Berufen und findet die Jobs, die diese Tätigkeiten im Wesentlichen beinhalten und präsentiert sie dem Nutzer inkl. Gehaltsabschätzungen.

Über den folgenden Quick-Link können Nutzer diesen Anwendungsfall nachvollziehen:

https://makersfloor.de/analyse/traumjob-durch-lieblingsskills

2) Arbeitsmarktdaten für den Weg zur nächsten Beförderung nutzen:

Wer beispielsweise eine Beförderung als Produktmanager anstrebt, kann sich über Makersfloor auslesen lassen, welche Skills für diesen Beruf aktuell am stärksten nachgefragt werden, welche Skills aktuell im Trend sind und wie groß der Bedarf für die unterschiedlichen Skills ist. Somit können Nutzer auch abwägen, ob es sinnvoll ist, in eine Weiterbildung zu investieren.

So sieht eine beispielhafte Analyse für Produktmanager aus:

https://makersfloor.de/analyse/befoerderung/produktmanager/passende-skills

3) Arbeitsmarktdaten für einen angestrebten Berufswechsel nutzen:

Wer einen Berufswechsel anstrebt, kann sich durch die Angabe seiner aktuellen Skills auslesen lassen, welche anderen Berufe das jetzige Skillset nachfragen. Somit wird dem Nutzer eine Auswahl an Berufen inklusive Gehaltsabschätzung präsentiert, die eine starke Entscheidungsgrundlage für Berufswechsel bietet.

Beispielhafte Berufswechsel-Analyse für einen IT-Projektmanager:

https://makersfloor.de/analyse/beruf-wechseln/it-projektmanager/passende-berufe

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis