“Es muss auf der Welt auch Menschen geben, die einen praktischen Zugang zum Leben haben” / Deutsche Berufe-Nationalmannschaft zu Gast bei Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (FOTO)


 

“Alle von Ihnen haben Ausdauer, Sportgeist, Geschick und Talent
bewiesen und Sie sind gute Botschafter der Ausbildung in Deutschland”, begrüßte
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am gestrigen Montag im Bundeskanzleramt die
Deutsche Berufe-Nationalmannschaft der WorldSkills Kasan 2019. “Wir wollen, dass
auch in Zukunft –Made in Germany– etwas ist, das große Strahlkraft hat und das
in der Welt geschätzt wird. Das geht natürlich nur mit Fachkräften, die sehr gut
ausgebildet sind”, so die Kanzlerin. Gleichzeitig unterstrich Dr. Angela Merkel,
dass klar werden müsse, dass man auch mit einer Berufsausbildung zusätzlich
einen akademischen Grad erwerben kann. Gerade, wenn Deutschland zwei gleiche
Säulen der Bildung haben wolle. “Wer gerne in seinem Beruf arbeitet, der ist uns
hoch willkommen und es muss auf der Welt auch Menschen geben, die einen
praktischen Zugang zum Leben haben”, so die Bundeskanzlerin.

Für das Team Germany, das Ende August mit zwei Gold-, drei Bronze- und 19
Exzellenzmedaillen von der Weltmeisterschaft der Berufe aus Russland
zurückkehrte, bedeutete der Empfang im Bundeskanzleramt eine besondere Ehre.
“Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Sie haben unseren Champions heute ein
weiteres einzigartiges Erlebnis geschenkt, das den krönenden Abschluss eines
besonderen Jahres bildet”, betonte Andrea Zeus, Vorstandsvorsitzende von
WorldSkills Germany, in ihrer Ansprache beim Empfang. Denn die Einladung nach
Berlin zeige, wie wichtig die berufliche Bildung für die Kanzlerin und die
Bundesregierung ist.

“Sie haben uns in den vergangenen 14 Jahren immer mit offenen Armen aufgenommen
und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken”, richtete Hubert Romer,
Geschäftsführer von WorldSkills Germany, in seiner Rede das Wort an die
Bundeskanzlerin. So viel könne man mit der beruflichen Bildung in Deutschland
und der Welt erreichen, vor allem, wenn es so inspirierende Botschafterinnen und
Botschafter gibt, wie sie zu 100 Prozent in der Nationalmannschaft zu finden
seien. “Doch wir dürfen uns nichts vormachen”, so Romer. “Andere Nationen
entwickeln sich in einer rasenden Geschwindigkeit. Wir müssen als Bildungsnation
Deutschland aufpassen, dass wir in naher Zukunft nicht den Anschluss verpassen.”
Es bedarf einer starken Grundlage, um Deutschland – den Bildungsstandort,
genauso wie den Wirtschaftsstandort – erfolgreich und würdig zu vertreten. “Wir
brauchen Impulse aus anderen Ländern und sollten sie auch gerne als Anregung für
die Weiterentwicklung in unserem Land nutzen. Voneinander lernen, heißt etwas
geben und dafür viel bekommen”, betonte Romer.

Im Anschluss an den Empfang mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel erlebte die
Deutsche Berufe-Nationalmannschaft ein weiteres Highlight. Die gut 70 Mitglieder
der Nationalmannschaft wurden beim Abendempfang von Gästen aus Politik,
Wirtschaft und Bildung gebührend gefeiert. Der Abend zu Ehren der
Nationalmannschaft hielt emotionale Momente mit Rückblicken auf die
Weltmeisterschaft der Berufe in Russland bereit, gab in zwei Gesprächsrunden
aber auch wichtige Impulse zu den Themen “Attraktivität und Förderung der
Beruflichen Bildung” sowie “Gleichgewicht von Akademischer und Beruflicher
Bildung”. Auf dem Podium diskutierten MdB Leni Breymaier (SPD), MdB Dr. Gesine
Lötzsch (DIE LINKE), MdB Dieter Stier (CDU), Prof. Dr. habil. Ralf Tenberg
(Leiter des Arbeitsbereichs Technikdidaktik an der TU Darmstadt) mit Janis
Gentner (Weltmeister im Fliesenlegen) und Sophie Charlotte Keunecke
(Bronzemedaillengewinnerin im Future Skill Robot Systems Integration).

Ganz nach dem Motto “Jungen Menschen eine Stimme geben” kamen in der zweiten
Runde fünf WorldSkills-Champions ins Gespräch und berichteten noch einmal über
ihre ganz persönlichen Erfahrungen und die Bedeutung der Berufswettbewerbe. In
Richtung Politik und Gesellschaft äußerten sie aber auch Wünsche.
Zimmererweltmeister Alexander Bruns beispielsweise wuchs in einer akademischen
Familie auf, entschied sich nach einem Praktikum in der neunten Klasse am
Gymnasium, das Abitur nicht zu absolvieren, sondern eine Ausbildung zu beginnen.
“Ich habe mich damals als 15-Jähriger von Lehrern und Bekannten fragen lassen
müssen, warum ich kein Abitur mache und ob ich wirklich auf den Bau gehen will”,
berichtet Bruns. “Ich glaube, wir haben die richtigen Ansätze, junge Menschen in
Ausbildung zu bringen. Allerdings scheitert es noch an der Umsetzung, dieses
Denken auch in die Gesellschaft reinzubekommen – bei den Lehrern und den Eltern.
Sie haben Einfluss auf junge Menschen und können ihnen den Weg auch ins Handwerk
aufzeigen. Hier haben junge Menschen, die mit ihren 14, 15 oder 16 Jahren noch
sehr formbar sind, sehr zu kämpfen.”

Damit schloss sich dann auch der Kreis zur Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela
Merkel wenige Stunden zuvor, die unterstrich, welchen Vorbildcharakter die
Teilnehmer/innen der Weltmeisterschaft der Berufe als Botschafter für ihre
jeweiligen Gewerke und die berufliche Bildung haben.

Bei den WorldSkills Kasan 2019 traten 39 Fachkräfte in 34 Disziplinen gegen die
Besten ihres Fachs weltweit an. Das Training, die Vorbereitung und die vier
harten Tage Wettkampf ließen die Frauen und Männer nicht nur fachlich, sondern
auch persönlich über sich hinauswachsen. Sie inspirieren tausende andere junge
Menschen, es ihnen gleich zu tun. Zeit ihres Lebens werden sie von ihren
einzigartigen Erfahrungen berichten und Vorbilder für viele andere sein. Vor
allem aber zeigen sie der Gesellschaft, dass sich Leistung lohnt und jede und
jeder im eigenen Beruf ganz nach oben kommen kann.

Die Weltmeisterschaft der Berufe fand vom 22. bis 27. August 2019 im russischen
Kasan (Tatarstan) statt. Das Team Germany umfasste rund 100 Personen. Darunter
waren die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen
antraten. An der WM nahmen über 1.350 junge Fachkräfte aus 63 Ländern in
insgesamt 56 Disziplinen teil. Das “Kazan Expo International Exhibition Centre”
(über 175.000 m³) war der Austragungsort des Wettbewerbs und wurde extra für die
WorldSkills gebaut.

Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan
2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber
hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills
Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen
Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe. Bundeskanzlerin Dr.
Angela Merkel ist Schirmherrin für das Team Germany.

Pressekontakt:
WorldSkills Germany
Stephanie Werth
Leiterin Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Krefelder Str. 32, Haus B-West, 70376 Stuttgart
Tel. Büro Leipzig: +49 (0)341 97856917
E-Mail: werth@worldskillsgermany.com
Web: www.worldskillsgermany.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/76560/4457230
OTS: WorldSkills Germany e.V.

Original-Content von: WorldSkills Germany e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis