Fintech GoCardless erhält 95 Millionen US-Dollar

LONDON, 17. Dezember 2020 ? GoCardless, führendes Fintech für wiederkehrende Zahlungen und Zahlungsanbieter für mehr als 55.000 Unternehmen weltweit, erhält 95 Millionen US-Dollar in seiner Series-F-Finanzierungsrunde.

Bain Capital Ventures unterstützt mit dem jüngsten Investment die ambitionierten Wachstumspläne von GoCardless, nachdem das Fintech trotz der herausfordernden Situation für die Wirtschaft im Jahresvergleich um 46 Prozent gewachsen ist. Mit dieser Finanzierungsrunde hat GoCardless bis heute 240 Millionen US-Dollar eingesammelt.

GoCardless wird mit der Finanzierung seine Open-Banking-Strategie vorantreiben, indem das Fintech neue Technologie mit seinem weltweiten Zahlungsnetzwerk kombiniert. Händler werden zum ersten Mal in der Lage sein, das Beste aus beiden Welten ? Open Banking und Bankeinzugsverfahren ? für wiederkehrende Zahlungen zu nutzen: Instant Payments, die über Open Banking erfolgen, sorgen für Sichtbarkeit und Schnelligkeit, während automatisierte Bankeinzüge den Cashflow maximieren und die Abwanderung von Kunden minimieren. Und das alles zu geringeren Kosten als bei Kartenzahlungen.

GoCardless wird sein Angebot für den E-Commerce-Markt erweitern und einen einfachen sowie sicheren Weg für Bank-zu-Bank-Zahlungen als kostengünstigere Alternative zu Kartenzahlungen schaffen.

GoCardless entlastet Unternehmen jeder Größe beim Eintreiben von Zahlungen ? von multinationalen Unternehmen wie Docusign über schnell wachsende SaaS-Dienstleister wie 8×8 bis hin zu aufstrebenden Unternehmen im Subscription-Markt wie Brompton Bike Hire und MOBOX von Bridgestone. GoCardless verarbeitet jährlich Zahlungen im Wert von über 18 Milliarden US-Dollar in mehr als 30 Ländern. 2020 bewies das Unternehmen mit einer starken Leistung und einem Anstieg der Neubuchungen um 100 Prozent seine Krisensicherheit während der Pandemie. Darüber hinaus erweiterte GoCardless sein Technologieangebot mit Success+. Das auf maschinellem Lernen basierende Payment-Intelligence-Tool hilft Unternehmen dabei, ihre Wiederholungsstrategie zu optimieren, wenn Zahlungen fehlschlagen.

Hiroki Takeuchi, CEO und Mitgründer von GoCardless: ?Diese Finanzierungsrunde zeigt die Stärke des Unternehmens und das Vertrauen, das sowohl unsere Kunden als auch Investoren in GoCardless haben. Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir in solch schwierigen Zeiten ein kontinuierliches Geschäftswachstum verzeichnen können und in der Lage sind, unsere Kunden weiterhin zu unterstützen ? damit sie die Kontrolle über ihre Zahlungen und ihren Cashflow behalten.?

?Wir sind davon überzeugt, dass Open Banking die Zahlungsverkehrslandschaft neu ordnen und neue, einfachere sowie sicherere Wege für Bank-zu-Bank-Zahlungen auf den Weg bringen wird. Diese werden mit den traditionellen Kartennetzwerken konkurrieren. Unsere Investition in Open-Banking-Innovationen wird ein Zahlungsangebot mit einem einzigartigen Mehrwert schaffen ? und unseren Kunden die besten Möglichkeiten bieten, wiederkehrende Zahlungen einzuziehen.?

Matt Harris, Partner bei Bain Capital Ventures: ?Wir sind begeistert von dem enormen Wachstumspotenzial, das GoCardless in einem riesigen und weitgehend unerschlossenen Markt hat. Insbesondere sehen wir bereits starke Resultate: GoCardless geht über KMUs hinaus, um mittelständische und große Unternehmen zu bedienen. Zudem baut es seine internationale Präsenz aus, um den wachsenden Bedarf an Bankeinzugsverfahren zu decken. Wir haben großes Vertrauen in Hiroki und das gesamte GoCardless-Team, ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen aufzubauen, das die Zahlungsverkehrsbranche neu definieren wird.?

Ziele des Investments in die Open-Banking-Strategie von GoCardless:
● Bereitstellung einer End-to-End-Lösung für wiederkehrende Zahlungen für Händler: Erstmalige Zahlungen per Bankeinzug können im Durchschnitt zwei bis drei Tage zur Bearbeitung benötigen, was Händler dazu veranlasst, alternative Methoden wie die Kartenzahlung für die erste Transaktion zu verwenden. Sofortige erste Zahlungen bieten eine kostengünstige Alternative zur Kartenzahlung, bevor der wiederkehrende Einzug über Bankbuchungen fortgesetzt wird.
● Ausbau im E-Commerce-Markt: Entwicklung einer einzigartigen Bank-zu-Bank-Zahlungsmethode für E-Commerce-Zahlungen an Händler, die Kunden regelmäßig nutzen. Diese stellt eine Alternative zu Kartenzahlungen dar, mit der Händler ihre Transaktionskosten deutlich senken können.
● Unternehmen internationale Zahlungseinzüge ermöglichen: Globaler Zugang zu Open Banking/PSD2 und vergleichbaren internationalen Regularien für Unternehmen aller Größenordnungen ? innerhalb bestehender Bankkonten in der jeweiligen lokalen Währung.
● Kompletter Open-Banking-Zahlungsabwicklungsdienst für Unternehmen: Etablierung von Open-Banking-basierten Prozessen und Anwendungen zur Zahlungsabwicklung einschließlich wichtiger Funktionen wie Rückerstattung, Zahlungsabgleich und Fehlerbehandlung.

Open Banking, und vergleichbare Ansätze auf der ganzen Welt, zielen darauf ab, Verbrauchern und Unternehmen den Zugang zu besseren Dienstleistungen zu ermöglichen, die ihnen sowohl Zeit als auch Geld sparen können.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis