Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Gold gehört zum Portfolio-Mix


 

In Deutschland legen die Menschen immer mehr auf die hohe Kante. Investments in Gold sollten dabei nicht fehlen. Dazu gehören neben physischem Gold auch gute Gold-Unternehmen.

Die Menschen in Deutschland besitzen trotz Niedrigzinsen soviel Geldvermögen wie nie zuvor. Ende des zweiten Quartals 2016 erreichte das Vermögen der privaten Haushalte in Deutschland 5,401 Billionen Euro, gab die Deutsche Bundesbank am 19. Oktober bekannt. Gegenüber dem zweiten Quartal war dies ein Anstieg um 44 Milliarden Euro – und dies obwohl an den Aktienmärkten eher negative Vorzeichen zu sehen waren und hier ein Verlust von 4 Milliarden Euro zu Buche stand, die eingerechnet wurden. Insgesamt gehen in die Berechnungen der Deutschen Bundesbank die Vermögen ein, die Ansprüche gegenüber Versicherungen darstellen, sowie Bargeld, Wertpapiere und Bankeinlagen.

Doch die Niedrigzinsphase macht auch vor den Anlagegewohnheiten der Deutschen nicht halt. Wie die Deutsche Bundesbank feststellte, werden die Deutschen renditebewusster. Es komme nun auch ein merkliches Engagement in Aktien und Anteilen an Investmentfonds hinzu, so die Bundesbank-Analysten.

Zu einem gesunden Portfolio-Mix gehört jedoch auch Gold. Hier investieren die Deutschen zwar mehr als die Anleger in vielen anderen Ländern – Deutschland gehört hinter China, Indien und der arabischen Region zu den größten Goldnachfragern für Investmentanlagen -, doch für eine Absicherung der Vermögen ist dies bei weitem noch nicht genug. Zumindest wenn es zu ernsthaften Systemverwerfungen kommen würde. Die Querelen rund um die Deutsche Bank haben ja bereits einen Vorgeschmack gegeben.

Also ein Teil in physischem Gold, sprich Münzen und Barren ist also angebracht. Zudem könnten Anleger mit den Aktien von Goldunternehmen die Rendite ihres Aktiendepots, das als Beimischung ein Teil des liquiden Vemögens sein sollte, aufhübschen. Interessante, wenn auch nicht ohne Risiko behaftete Aktien sind dabei Caledonia Mining und Sibanye Gold.

Auch wenn Caledonia Mining – https://www.youtube.com/watch?v=41CXblESXwQ – auf den ersten Blick sehr spekulativ aussieht, so ist dies nicht so. Die Goldproduktion bei Caledonias Blanket-Goldmine in Simbabwe läuft plangemäß – etwa 50.000 Unzen Gold in 2016 sind erwartet – und die Gesellschaft schüttete gerade die zwölfte vierteljährliche Dividende aus. Die weiter anvisierte Produktionssteigerung bis zu 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 werde zu geringeren durchschnittlichen Förderkosten führen, so Chief Executive Officer Steve Curtis.

Ein ebenfalls Dividenden ausschüttendes Unternehmen, das zudem zu den Größten der Branche zählt, ist Sibanye Gold – https://www.youtube.com/watch?v=nIteoD7zzP0 – aus Südafrika. Zu den bereits firmeneigenen Uran- und Goldunternehmungen gehören nun auch aus dem Platinbereich die „Rustenberg-Betriebe“ (drei Bergbaubetriebe, zwei Konzentrationsanlagen, eine Chromgewinnungsanlage und eine Aufbereitungsanlage für die alten Abraumhalden (Tailings)). In 2016 will Sibanye 1,6 Millionen Unzen Gold und 230.000 Unzen Metalle aus dem Platinminenbereich produzieren.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis