Halo Labs kündigt den Start eines Pilotprogramms zur Destillat-Aufbereitung und die Wiederaufnahme der Massenproduktion von Destillat in Cathedral City an

Alle Beträge sind, wenn nicht anders angegeben, in US-Dollar ausgewiesen.

Nicht zur Verbreitung über US-Nachrichtendienste oder in den Vereinigten Staaten bestimmt

Toronto, Ontario – 27. März 2020 – Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich bekannt zu geben, dass es in Kalifornien ein Pilotprogramm zur Aufbereitung bei der Destillatherstellung für Destillate, Live Resin, Fette und Wachse, Abgänge und Terpene plant. Darüber hinaus nimmt das Unternehmen die Destillatproduktion in Cathedral City wieder auf.

Halo hat sich auf die Cannabis-Extraktion spezialisiert und befolgt interne Richtlinien, die strenger sind als die staatlichen Richtlinien für den Pestizidgehalt von Cannabis-Produkten. Aufgrund dieser Richtlinien hat das Unternehmen allein in Kalifornien bis zum 29. Februar 2020 etwa eine Million dreihundertfünfzigtausend Gramm [1.350.000g] an Ware ausgesondert, die in der Vergangenheit abgeschrieben wurde.

Im Januar 2020 begann das Unternehmen mit einer Reihe von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, um die Möglichkeit der Aufbereitung von Destillaten, Live Resin, Fetten und Wachsen, Abgängen und Terpenen zu untersuchen, die möglicherweise Pestizide enthalten könnten. Halo ist der Ansicht, dass es ein erschwingliches firmeneigenes Verfahren entwickelt hat, um die Pestizidkonzentration in Cannabis-Produkten auf Werte unter den Richtlinien des Staates Kalifornien zu reduzieren Der Bundesstaat Kalifornien verlangt Tests mit einem Wert von Teilen pro Milliarde und hat unterschiedliche Grenzwerte, je nach dem getesteten Pestizid. Es gibt einundzwanzig getestete Pestizide der Kategorie 1, die keine Teile pro Milliarde enthalten dürfen, und fünfundvierzig Pestizide der Kategorie 2, die unterschiedliche Nachweisgrenzen haben. Weitere Informationen finden Sie in den BCC-Richtlinien.
.

Interne kontrollierte Studien zeigen eine gewisse Reduzierung der Pestizidkonzentrationen auf nicht nachweisbare Werte Beispielsweise gingen die Pestizid-Werte von Chlorpyrifos, Permethrin, Pyrethrin, Spiromesifin und Etofenprox, die über dem Grenzwert lagen, nach der Verarbeitung auf nicht nachweisbare Grenzwerte zurück. Alle Tests wurden von unabhängigen, staatlich zertifizierten Labors durchgeführt.
, wobei bis zu 95% des ursprünglichen Gewichts beibehalten werden. Halo schätzt die Gesamtkosten, einschließlich des Materialverlusts, auf weniger als $0,75 pro Gramm, basierend auf dem anfänglichen Ausgangsgewicht, das in das Verfahren einging. Derzeit erweisen sich die Kontrollstudien als erfolgreich. Das Unternehmen kann jedoch nicht garantieren, dass dieser Aufbereitungsprozess im Produktionsmaßstab ebenso erfolgreich sein wird. Es gibt andere, kostspieligere Verfahren zur Entfernung von Pestiziden, die hauptsächlich mit Hilfe der Massenspektrometrie durchgeführt werden, aber die Kosten für die Maschinen für dieses Verfahren können Millionen von Dollar betragen und erfordern in der Regel Wissenschaftler oder hoch qualifizierte Techniker für die Durchführung Veröffentlichung von Research Gate
. Aufgrund interner Analysen ist Halo der Ansicht, dass das firmeneigene Aufbereitungsverfahren ein kosteneffizienteres Verfahren ist als die Massenspektrometrie.

In den kommenden Wochen plant Halo, den firmeneigenen Aufbereitungsprozess vom Stadium der Forschung und Entwicklung als Pilotprogramm in die Produktion in Cathedral City, Kalifornien, zu überführen. Zusätzlich zur Wiederaufbereitung des Materials des Unternehmens plant Halo, die Aufbereitung als Dienstleistung für andere Hersteller anzubieten oder Materialien direkt von diesen zu kaufen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass es in Kalifornien im Rahmen des sogenannten Marihuana Enforcement Tracking Reporting Compliance (METRC) Systems erhebliche Mengen an aufbereitungsbedürftigen Ölen und Konzentraten gibt, die potenziell einen großen zusätzlichen Einkommensstrom für den Konzern darstellen können. Wenn sich das Pilotprogramm als erfolgreich erweist, wird dieser Aufbereitungsprozess es anderen Herstellern ermöglichen, vorher wertlose Produkte gewinnbringend zu verkaufen, und zwar gemäß den Aufbereitungsrichtlinien des Staates Kalifornien. Mit dem Programm könnte auch die Menge an pestizidbelastetem Destillat reduziert werden, das illegal an unwissende Verbraucher verkauft wird Artikel von NBC
.

Ich möchte unserem wissenschaftlichen Gründungsteam unter der Leitung von Dr. Valery Krasnoperov und den Ingenieuren unter der Leitung von Christopher Smith für ihre unermüdliche Arbeit in den letzten Monaten an diesem Projekt danken. Wenn sich das Pilotprogramm als erfolgreich erweist, wird uns unser firmeneigenes Verfahren voraussichtlich einen starken Kostenvorteil beim Verkauf von Massendestillaten und Vape Patronen verschaffen. Das firmeneigene Aufbereitungsverfahren hat das Potenzial, unbrauchbare Produkte, die möglicherweise voller Pestizide sind, in ein Produkt umzuwandeln, das sauber ist und Qualitäts- und Sicherheitstests besteht. Auf diese Weise kann ein Produkt, das als Totalverlust gilt, zurückgewonnen und zum vollen Wert verkauft werden, sagte der Chief Operating Officer und Mitbegründer von Halo, Andreas Met.

Hintergrund

Als Folge der Vape-Krise, die im dritten Quartal 2019 ihren Höhepunkt erreichte, stürzten die Verkäufe von Vape Pens ab und der Großhandelsmarkt für Destillate ging zurück. Halo reagierte sofort und stellte die Herstellung von Destillat in Großmengen in Kalifornien und Oregon für Dritte ein, um die Verluste abzumildern.

Insbesondere in Kalifornien und Oregon stürzten die Destillatpreise Ende 2019 und Anfang 2020 auf weniger als $5.000 pro Liter ab. Die Preise beginnen jetzt, sich zu erholen, und das Unternehmen ist der Ansicht, dass der Preis weiter steigen wird und schließlich das Niveau von vor der Vape-Krise erreichen wird, das zwischen $6.000 und $7.000 pro Liter lag. Halo ist der Ansicht, dass einige Gründe für einen Anstieg des Preisniveaus die größere Verbrauchernachfrage als Folge von COVID-19, das reduzierte Angebot als Folge der vollständigen Einführung der Saatgutverfolgung in Kalifornien und die Saisonabhängigkeit sind.

Wie bereits erwähnt, hat das Unternehmen bis zum 29. Februar 2020 etwa eine Million dreihundertfünfzigtausend Gramm an Ware ausgesondert, die in der Vergangenheit abgeschrieben wurde.

Über Halo
Halo ist ein führendes Unternehmen für den Anbau, die Herstellung und den Vertrieb von Cannabis, das qualitativ hochwertige Cannabisblüten, -öle und -konzentrate anbaut, extrahiert und verarbeitet und seit seiner Gründung bereits über fünf Millionen Gramm Öle und Konzentrate verkauft hat. Darüber hinaus hat Halo sein Geschäft durch die Wertschöpfung seiner Produkte und nun auch durch die Vertikalisierung auf Schlüsselmärkten in den USA und Afrika mit der geplanten Expansion auf europäische und kanadische Märkte weiterentwickelt. Mit seinem kundenorientierten Ansatz vermarktet Halo innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien.

Kürzlich hat das Unternehmen verbindliche Abkommen hinsichtlich des Erwerbs einer Ausgabestelle in Los Angeles, drei Ausgabestellen der Marke KushBar, fünf Entwicklungskonzessionen in Alberta (Kanada) sowie von Canmart Limited unterzeichnet, das über Großhandelsvertriebs- und Sonderlizenzen für den Import und Vertrieb von Produkten auf Cannabisbasis zur medizinischen Anwendung (CBPMs) im Vereinigten Königreich verfügt. Halo wird von einem starken, multidisziplinären Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in den Vereinigten Staaten in Kalifornien, Oregon und Nevada tätig, während es in Lesotho innerhalb einer geplanten 205 Hektar großen Anbauzone über Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) sowie in Großbritannien über Canmart international präsent ist.

Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com veröffentlicht wurden.

KONTAKTDATEN
Halo Labs
Investor Relations
info@halocanna.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen
Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können unter anderem Aussagen zur Entwicklung eines eigenen Prozesses für die Nachbearbeitung von Destillat, Lebend-Harz (Live Resin), Fetten und Wachsen, Resten und Terpenen durch das Unternehmen, den möglichen Vorteilen eines solchen Prozesses für das Unternehmen (einschließlich der Nachbearbeitung des eigenen Materials des Unternehmens und der Beauftragung von Dritten mit Nachbearbeitungsdienstleistungen durch das Unternehmen) und dem vorherrschenden Marktpreis für Destillat in Kalifornien und Oregon beinhalten.

Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis