Hochzeitskredit

Den Traumpartner an der Seite, ein entzückender Verlobungsring am Finger, für die angehenden Brautleute beginnt eine aufregende Zeit. Bei der Planung einer Hochzeit muss vieles bedacht und abgesprochen werden. Location, Ringe, Brautkleid, Catering, Blumen, Dekoration…. Die Liste lässt sich unendlich fortführen. Da die wenigsten am schönsten Tag ihres Lebens sparen möchten, kommen hierbei oft enorme Summen zusammen. Am Ende des Tages, wenn alles bezahlt werden muss, gibt es nicht selten auch unerwartete Überraschungen. Oft sind die Kosten höher als geplant, oder es ist von Vornherein nicht ausreichend Budget für das rauschende Fest vorhanden.
Immer öfter finden sich auch besser verdienende Brautpaare in solch einer Situation wieder, da Hochzeitsfeiern meist größer, besonderer und exklusiver sein sollen, als eventuell vorangegangene Feiern von Freunden oder Verwandten. Zu Beginn der Planung wird der Kostenfaktor häufig unterschätzt.
Um die eigenen Vorstellungen dennoch bestmöglich umsetzen zu können, nutzen immer mehr Heiratswillige die Möglichkeit eines Hochzeitskredites. Viele Banken bieten ihren Kunden inzwischen spezielle Darlehen in Form eines Ratenkredites zur freien Verfügung an. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten.

Vergleichen hilft

Wie in vielen anderen Lebensbereichen ist auch bei der Kreditaufnahme ein Vergleich sehr zu empfehlen. Inzwischen bieten einige Online-Portale wie zum Beispiel Kredit-vergleich.com Kreditvergleiche an, bei denen sich das Brautpaar ganz bequem zu Hause über die unterschiedlichen Konditionen und Bedingungen informieren kann.
Ein guter Tipp dabei ist es, bereits im Vorfeld die Höhe der monatlich möglichen Rate festzulegen. In der Anfrage sollte man Wunschbetrag und Laufzeit variieren, um den besten Überblick über die verfügbaren Monatsraten zu bekommen. So findet man schnell den passenden Hochzeitskredit und die Gefahr einer Verschuldung durch zu hohe monatliche Belastungen wird sehr viel geringer.
Wichtig ist natürlich bei jedem Kredit auch der Zinssatz. Hierbei gibt es oft bessere Konditionen, wenn zwei Kreditnehmer beteiligt sind. In diesem Fall gilt für beide dann die gesamtschuldnerische Haftung, was bedeutet, dass beide Kreditnehmer zur Ratentilgung verpflichtet sind. Weiterhin sollte man darauf achten, dass die Kreditbedingungen ein kostenloses Sondertilgungsrecht erlauben. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, die Kreditsumme möglichst schnell und ohne zusätzliche Kosten abzulösen. Häufig können dazu bereits die großzügigen Geldgeschenke zur Hochzeit genutzt werden.

Heiraten – Was kostet das?

Natürlich können die Kosten für eine Hochzeit nicht pauschal beziffert werden. Unterschiedliche Faktoren spielen hier eine Rolle:
Wie groß wird gefeiert?
Was kostet die Wunsch-Location und welche Dienstleistungen sind in diesen Kosten bereits enthalten?

Wie gestaltet sich das Catering?

Hier gehen die Wünsche und Vorstellungen der Brautpaare ganz unterschiedliche Wege. Während die einen klein und beschaulich im Kreis der engsten Familie und Freunde feiern möchten, soll es bei anderen eine luxuriöse Traumhochzeit werden.
Einzelne Kostenpunkte können daher bei verschiednen Feiern eine große Spanne aufzeigen.
Anhand der Gästeanzahl kann man etwa mit folgenden Kosten kalkulieren:
? bis zu 25 Gäste ca. 2.500,00
? bis zu 75 Gäste ca. 15.000,00
? > 75 Gäste ca. 25.000,00

Hochzeitskredit ? ja oder nein?

Grundsätzlich sollte das glückliche Brautpaar bestrebt sein, seine Hochzeitfeier weitestgehend selbst zu finanzieren. Ist dies jedoch absolut unmöglich, so sollte man den Hochzeitskredit lediglich als temporäres Darlehen betrachten. Eine möglichst rasche Tilgung sollte das erklärte Ziel sein.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis