Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Hohe Nachfrage nach Beteiligungen an OGI AG /Öl- und Gas-Explorationsunternehmen setzt Vertrieb fort / Neuer Darlehensvertrag mit Bafin abgestimmt / Planungen für regulierten Markt (FOTO)


 


Die Oil & Gas Invest (OGI) AG setzt den Vertrieb von Beteiligungen
an Ölvorkommen in den USA fort. Ab sofort können interessierte
Anleger erneut mittels eines qualifizierten Nachrangdarlehens in
Erdölvorkommen von 120 Millionen Barrel mit einem Marktwert von rund
6 Milliarden US-Dollar im Süden der Vereinigten Staaten investieren.
Eine Beteiligung, welche das in Frankfurt / Main ansässige Öl- und
Gas-Explorationsunternehmen mit Zinssätzen von 9, 10 und 12 Prozent
vergütet, ist bereits ab einer Summe von 1000 ,- Euro möglich.

„Wir freuen uns über eine rege Nachfrage auf unser neues Angebot“,
sagt Percy Meiser, Prokurist der Oil & Gas Invest AG. „Bereits vor
dem offiziellen Vertriebsstart haben 125 Anleger Beteiligungen in
Höhe von 1,8 Millionen Euro gezeichnet.“

Ursprünglich hatte die Oil & Gas Invest AG diese Beteiligungen in
Form eines Darlehens mit einer Rückzahlungsgarantie ausgegeben.
Jürgen Wagentrotz, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der OGI
AG, hätte im Falle eines Verlustes mit seinem persönlichen Vermögen
gebürgt. Diese Garantie stellt nach Ansicht der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) allerdings ein sogenanntes
erlaubnispflichtiges Einlagengeschäft dar.

„Die Bafin hat diesbezüglich eine eindeutige Rechtsauffassung
vertreten, die wir zwar nicht geteilt, letztendlich aber zur
Vermeidung einer langwierigen Auseinandersetzung akzeptiert haben“,
so Percy Meiser. In konstruktiven Gesprächen mit der
Finanzdienstleistungsaufsicht wurde eine Lösung erarbeitet, die
sowohl die Oil & Gas Invest AG als Anbieter, die Anleger wie auch die
Aufsichtsbehörde zufriedenstellt: Die OGI AG hat bislang gezeichnetes
Kapital in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro an die Anleger
zurückerstattet – zuzüglich Zinsen. „Die Rückzahlungen an unsere
Kunden sind mittlerweile vollständig überwiesen. Damit haben wir
diesen Vorgang abgeschlossen“, erläutert der OGI-Prokurist. Insgesamt
waren bereits rund 7 Millionen Euro in die Beteiligungen der Oil &
Gas Invest AG in den USA investiert worden. 2,5 Millionen dieses
Investments fallen aus Sicht der Bafin allerdings unter das
sogenannte Konzernprivilleg, weil diese Summen von firmennahen
Anlegern investiert worden sind.

Parallel hierzu hat die Oil & Gas Invest AG einen neuen
Darlehensvertrag für interessierte Anleger aufgesetzt – nun
allerdings ohne die bislang gewährte Rückzahlungsgarantie als
Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt. Diesen neuen
Vertrag, der ab sofort gezeichnet werden kann, hat die OGI AG
ebenfalls mit der Bafin abgestimmt. „Wir haben der
Finanzdienstleistungsaufsicht diesen Vertrag zur Prüfung zugeleitet.
Es hat keine Beanstandungen gegeben“, erklärt OGI-Prokurist Percy
Meiser.

Trotz Wegfall der von der BaFin monierten, persönlichen
Rückzahlungsgarantie des OGI-Vorstands haben in den vergangenen
Wochen vor allem Anleger, die bereits einmal eine Beteiligung
gezeichnet haben, erneut in die Oil & Gas Invest AG investiert. „Die
Zahl der Anleger, die unser Angebot neuerlich angenommen haben, liegt
bereits bei etwa 45 Prozent. Das zeigt, wie hoch das Vertrauen in
unsere Anlage ist“, so Percy Meiser.

Der operative Betrieb der Oil & Gas Invest AG ist durch die
zwischenzeitlichen Rückerstattungen an die Anleger und den nun wieder
aufgenommenen Vertrieb der Beteiligungen nicht beeinträchtigt worden.
Die Maßnahmen zur Vorbereitung der Förderung in Alabama wurden
vorangetrieben, so dass demnächst mit den Bohrungen begonnen werden
kann. „Unsere hohe Eigenliquidität hat uns in die Lage versetzt,
diese Prozesse unabhängig von den Abstimmungen mit der Bafin
voranzubringen“, so der OGI-Prokurist. „Deshalb haben wir in der
Erschließung glücklicherweise keine Zeit verloren.“

Die Zeichnung der Beteiligungen an der Oil & Gas Invest AG sollen
noch bis zum 1. September 2015 möglich sein. Unabhängig davon trifft
die Oil & Gas Invest AG derzeit Vorbereitungen das Unternehmen an den
regulierten Markt zu bringen. „Wir bewegen uns in einem Marktumfeld,
in dem neben der Rendite die langfristige Sicherheit des Investments
eine zunehmend größere Rolle spielt“, erläutert Percy Meiser. „Dem
wollen wir Rechnung tragen, indem wir künftig
Inhaberschuldverschreibungen herausgeben.“

Die Vorteile von Inhaberschuldverschreibungen für Investoren sind
bekannt: Diese sind vor allem für Anleger geeignet, die eine solide
Geldanlage suchen, die sowohl Sicherheit wie auch Rendite bietet.
Darüber hinaus sind Inhaberschuldverschreibungen aufgrund geringer
Mindestnominalen auch für Kleinanleger geeignet. Der Zinssatz ist für
die gesamte Laufzeit garantiert und die Rendite steigt mit Länge der
Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

Die Planungen für die Emissionen einer Inhaberschuldverschreibung
der OGI AG sollen im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen
werden.

Über die Oil & Gas Invest AG:

Die Oil & Gas Invest (OGI) AG ist eine unabhängige Öl- und
Gas-Explorationsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Über ihr
Tochterunternehmen, die OGI Holding Corporation, Delaware, USA
akquiriert und entwickelt die OGI AG Öl- und Gasfelder in Nordamerika
mit der anschließenden Förderung und dem Verkauf dieser Rohstoffe an
die verarbeitende Industrie.

Derzeit ist die OGI AG in den Bundesstaaten Alabama, Mississippi,
Kentucky und Tennessee in Fördergebieten tätig, deren Reserven,
allein in Mississippi, auf ca. 120 Millionen Barrel Erdöl im Wert von
rund 6 Milliarden Euro geschätzt werden.

Das bestätigte, bereits eingezahlte Eigenkapital der OGI AG
beträgt derzeit 26 Millionen Euro.

Pressekontakt:
KETANO GmbH, Stephan Clausen
Telefon: 030 / 28484815
e-mail: clausen@ketano.de

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis