Huawei legt solides Fundament für intelligente Welt von 2030 mit neuen Ansätzen bei Konnektivität, Computersystemen, Plattformen und Ökosystem

Industrial Digital Transformation Conference
wird zum ersten Mal weltweit live übertragen

Der Mobile World Congress (MWC) 2020 in Barcelona wurde aufgrund der
Coronavirus-Epidemie abgesagt, aber Huawei hat heute seine globale Industrial
Digital Transformation Conference abgehalten. Unter dem Motto “Hi, Intelligent
World” wurde sie per Live-Streaming weltweit übertragen, unter anderem in
Deutschland, Italien, den USA, der Schweiz und dem VK. Die Konferenz lieferte
Einblicke in fünf Zukunftstrends einer intelligenten Welt, wie sie in 10 Jahren
aussehen könnte, und zeichnete ein Bild des digitalen Lebens und Arbeitens mit
neuen Ansätzen bei Konnektivität, Computersystemen, Plattformen und Ökosystem.
Dies ermöglicht die intelligente Entwicklung der verschiedensten Industrien,
beispielsweise Stadtentwicklung, produzierendes Gewerbe, Energie, Finanzen und
Verkehrswesen. Die Wirtschaftsgemeinschaft der ASEAN-Staaten, Shenzhen Airport
Group und weitere Kunden berichteten ebenfalls über ihre Eindrücke und
Erfahrungen beim digitalen Wandel.

Neue IKT wie 5G, KI und IoT wird in Zukunft den Informationsfluss abwickeln und
hilft uns beim Errichten des Grundgerüsts, auf dem alles andere aufbaut. Einfach
gesagt: Die Welt von 2030 wird intelligent sein. Am Beginn eines neuen
Jahrzehnts stellt sich Huawei fünf Hauptmerkmale der intelligenten Welt von 2030
vor:

1. was staatliche Stellen betrifft, wird ein bürgerorientierter
öffentlicher Sektor entstehen, der besser mit der Lebensgestaltung
der Menschen in Einklang steht;
2. in der Wirtschaft der Zukunft werden intelligente Roboter eine
unverzichtbare Arbeitskraft darstellen;
3. im gesellschaftlichen Kontext werden digitale Technologien die
Chancengleichheit bei der Teilhabe und beim fairen Zugang zu
Bildung, Gesundheit und anderen öffentlichen Ressourcen verbessern
– eine Art “digitale Gleichstellung”;
4. auf kultureller Ebene wird der Mensch von harter körperlicher
Arbeit und mühsamen monotonen Arbeiten befreit, und es wird ein
natürlicher Wandel von einem materiellen hin zu einem
immateriellen Wertesystem erfolgen; und
5. mit Blick auf die Umwelt werden uns verschiedene digitale
Technologien dabei helfen, Kohlendioxidemissionen besser zu
überwachen und zu kontrollieren und in Konsequenz den Planeten
besser zu schützen.

Ma Yue, Vice President der Huawei Enterprise Business Group, kommentierte: “Die
IKT wird sich in den nächsten zehn Jahren rasant weiterentwickeln. Huawei ist
überzeugt, dass neue Ansätze bei Konnektivität, Computersystemen, Plattformen
und Ökosystem ein solides Fundament für die intelligente Welt von 2030 legen
werden. Hochgeschwindigkeits-Netze mit extrem hoher Bandbreite auf Basis von 5G,
Wi-Fi 6 und Quantenkommunikation werden eine Brücke von der realen zur digitalen
Welt schlagen und das Grundgerüst für eine intelligente Welt liefern.”

Ma weiter: “Neue Computersysteme werden eine universelle Full-Stack-Lösung
bereitstellen, die sich von der unteren Chip-Ebene ganz bis zur oberen
Algorithmusebene erstreckt. Sie sind das Herzstück des intelligenten Wandels,
und Verbraucher genau wie Unternehmen werden mit ihnen in Berührung kommen. Die
konvergierte, gemeinschaftliche und digitale Plattform zeichnet sich durch hohe
Effizienz und Öffnung aus. Verbraucher werden in der Lage sein, ihre ganz
persönlichen Vorteile und Ansprüche an innovative Dienstleistungen in den
Mittelpunkt zu stellen. Damit spielen sie eine entscheidende Rolle beim Vollzug
des digitalen Wandels quer durch alle Industrien. Es wird ein neues
wirtschaftliches Ökosystem auf Basis des SAPO-Modells (Strategy, Architecture,
Policy, Operations) entstehen. Als tief integriertes, zentrales
Wissensrepositorium in Verbindung mit Einzelkompetenzen kann es umfassendere
kundenorientierte Geschäftslösungen hervorbringen.”

Die intelligente Welt von 2030 setzt den erfolgreichen digitalen Wandel aller
denkbaren Industriezweige voraus. Huawei unterstützt seit vielen Jahren Sektoren
wie die öffentliche Hand, Verkehrswesen, Finanzen und Elektrizitätsversorgung
bei zukunftssicheren Digitalisierungsinitiativen durch neue Ansätze bei
Konnektivität, Computersystemen, Plattformen und Ökosystem. Derzeit arbeiten
mehr als 700 Städte rund um den Globus und 228 der Fortune Global
500-Unternehmen (darunter 58 der Fortune Global 100-Unternehmen) gemeinsam mit
Huawei an der digitalen Transformation.

Dr. Aladdin D. Rillo, stellvertretender Generalsekretär der
Wirtschaftsgemeinschaft der ASEAN-Staaten, kommentierte:

“2019 hat die digitale Wirtschaft im ASEAN-Raum zum ersten Mal ein Volumen von
100 Mrd. USD erreicht. Bis 2025 wird ein Wachstum auf über 300 Mrd. USD
erwartet. Für öffentliche Hand, Wirtschaft und Gesellschaft stellt sich nicht
mehr die Frage: –Digitalisierung – Ja oder Nein?– Es ist vielmehr der einzig
mögliche Weg für wirtschaftlichen und unternehmerischen Erfolg. Um den digitalen
Wandel im ASEAN-Raum voranzutreiben, laufen derzeit verschiedene Initiativen.
Entwickelt werden beispielsweise ein 5G-Ökosystem, die Infrastruktur für
internationales mobiles Roaming, ein Ökosystem für intelligente Fertigung und
ein ASEAN-Innovationsverbund. Aber dieses Vorhaben wird nur dann erfolgreich
sein, wenn wir beim Aufbau eines innovationsorientierten Ökosystems und bei
Themen wie Big Idea und Datenschutz den privaten Sektor und Marktgrößen wie
Huawei mit einbeziehen.”

Zhang Lixuan, Digitalisierungsverantwortlicher bei der Shenzhen Airport Group
(SAG), berichtete darüber, wie das Unternehmen einen ganzen Flughafen
digitalisiert und damit intelligent gemacht hat. Die Digitalisierung eines
Flughafens ist ein komplexes Vorhaben. Unter dem Leitsatz “Ein Flughafen, Ein
Traum” hat SAG ein systematisches Konzept entwickelt, um einen voll und ganz
digitalisierten Flughafen mit einem herausragenden Benutzererlebnis aufzubauen.
Als strategischer Projektpartner für Digitalisierung hat Huawei unter anderem
seine Huawei Horizon Digital Platform mit Cloud-Netz-Synergie beigesteuert.

Die Plattform integriert sechs IKT-Ressourcen: IoT, Big Data, KI, Video Cloud,
GIS und ICP. Auf dieser Grundlage werde vier umfassende Dienstsysteme
bereitgestellt: Sicherheit, Betriebskontrolle, Services und Verwaltung. Die
zentrale Sicht auf den Flughafenbetrieb hat bereits einen messbaren Nutzen
geliefert. Die Flugpünktlichkeit liegt jetzt bei 87 % und ein intelligentes
System kann in Sekundenschnelle Parkpositionen zuweisen, wodurch jedes Jahr 4
Millionen weniger Passagiere per Bustransfer befördert werden müssen. Der
Flughafen Shenzhen ist damit die erste Organisation weltweit, die Vorgänge auf
der New Experience in Travel and Technologies-(NEXTT-)Plattform veröffentlicht.
Mit Blick auf die Sicherheit bietet das neue System eine genauere und
intelligente Kontrolle der Terminalbereiche, Rollfelder, öffentlichen Bereiche
und Frachtbereiche. Die Gesichtserkennungslösung macht die Sicherheitskontrolle
um 60 % effizienter. Weniger Passagiere verlieren ihr Ausweisdokument beim
Herausnehmen am Checkpoint, und insbesondere für Geschäftsreisende ist die
Lösung eine große Erleichterung.

Chen Kunte, ehemaliger Chief Information Officer der China Merchants Bank und
derzeit Chief Digital Transformation Officer of Global Financial Services in
Huaweis Enterprise Business Group, diskutierte den enormen Umbruch im
chinesischen Bankwesen. Die –App– werde sich zu einem Ökosystem entwickeln, das
Privat- und Geschäftskunden integriert und als Technologieplattform für die
Digitalisierung von Bankdienstleistungen dient. Ursprünglich sahen Banken den
einzigen Zweck der Digitalisierung darin, ihre zentralen Anwendungssysteme
technisch zu modernisieren. Er sieht dagegen echte Digitalisierung als einen
Prozess, der IT- und Business-Teams integriert. Zügige, schrittweise
Bereitstellung, Iteration in hohem Tempo und technologische Agilität seien
Treiber der Unternehmensagilität.

In Zukunft werde 5G das Leistungsspektrum von Apps deutlich erweitern, um
Bankdienstleistungen zu digitalisieren. So können Filialen und Kundenbetreuer
viel einfacher und häufiger mit Privat- und Geschäftskunden in Kontakt treten.
Als Beispiel nannte er China Merchants Bank. Die Bank hat eine Private Cloud und
mobile Plattform realisiert. Mit offenen Hostfunktionen werden Geräte und Nutzer
verwaltet und die Sicherheit des Mobilnetzes gesteuert. Darüber hinaus hat sie
eine Big Data-Plattform mit entkoppelter Architektur aufgebaut und die gesamte
Geschäftskette mit KI und Machine Learning zusammengeführt, um das Kreditrisiko
besser zu kontrollieren. Es gibt eine neue Cloud für Finanztransaktionen und
Anwendungen wurden in die Cloud ausgelagert. Dadurch wird das Kundenerlebnis
aufgewertet und die kontinuierliche Innovation des Leistungsangebots
unterstützt.

Liu Jianming, Chef der Expertengruppe “Smart Grid Technology and Equipment” im
Zentrum für industrielle Entwicklungsförderung des chinesischen Ministeriums für
Industrie und Informationstechnologie (MIIT), erwartet für die Zukunft der
Energieversorgung eine tiefe Integration von digitaler Technologie und
herkömmlicher Energietechnik. Mit dem Vormarsch digitaler Technologien im
Bereich der Elektrizitätsversorgung werden sich Energiesysteme in Richtung
“universelle Konnektivität, intelligente Interaktion, hohe Flexibilität und
zuverlässige Sicherheit und Kontrolle” entwickeln.

In seiner Ansprache zählte Liu mehrere Fallbeispiele in Zusammenhang mit der
Digitalisierung der chinesischen Elektrizitätsversorgungswirtschaft auf. 2019
wurde die chinesische Provinz Qinhai mit Unterstützung von Qinhai Green Energy
Cloud Network Control Platform und Big Data Center 15 Tage lang mit 100 %
Ökostrom versorgt. Durch KI-gestützte Energieübertragung und -verteilung können
Inspektionen effizienter durchgeführt werden, außerdem konnte die Intelligenz
der Betriebsmittelidentifikation um 90 % gesteigert werden. IKT unterstützt
heute den laufenden Betrieb der öffentlichen Ladeinfrastruktur für mehr als
500.000 Elektrofahrzeuge in China mit dem Ziel von 6,18 Millionen bis zum
Jahresende.

Der Ausbruch des Coronavirus hat weltweit viel Aufsehen erregt. Die Außenstellen
der State Grid Corporation of China (SGCC) in Zhejiang, Jiangsu und Sichuan
haben anhand von Big Data des Stromnetzes den Leistungsindex der Wiederaufnahme
der Betriebstätigkeit analysiert. Dadurch erhielten die Behörden der
Kommunalregierung einen besseren Überblick darüber, wo in der Region die
Produktion wieder anläuft.

Es erfüllt uns mit Stolz, dieses beispiellose Zeitalter der intelligenten
Entwicklung mitzugestalten. Die Huawei Enterprise Group will mit ihrer Strategie
“Plattform + KI + Ökosystem” die Kooperation mit Partnern des Ökosystems,
öffentlichem Sektor und Wirtschaft stärken, um ein solides Fundament für die
intelligente Welt mit neuen Ansätzen bei Konnektivität, Computersystemen,
Plattformen und Ökosystem zu legen und gemeinsam das Versprechen des
intelligenten Zeitalters zu erfüllen.

Weitere Informationen zur Huawei Industrial Digital Transformation Conference
finden Sie unter: https://e.huawei.com/topic/mwc2020/en/index.html?ic_medium=hwd
c&ic_source=ebg_EEBGHQ205001G&source=ebg_banner&ic_content=mwc2020_cn

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1094185/Huawei_Ma_Yue_Vice_President.jpg

Pressekontakt:

Qiwei Li
+86-180-2533-9127

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/100745/4529068
OTS: Huawei

Original-Content von: Huawei, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis