Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

In Edelmetalle investieren: Vor- und Nachteile

Viele Investoren sehnen in der heutigen Zeit Stabilität herbei. Es wundert daher nicht, dass sich Edelmetalle bei Anlegern wieder großer Beliebtheit erfreuen. Vor allem Gold steht mittlerweile hoch im Kurs. Doch nicht nur mit diesem Metall lassen sich Gewinne erzielen. Auch Palladium, Silber und Platin können sich auf lange Sicht als lukrativ erweisen. Wichtig ist, dass Investoren bei diesem Vorhaben mit Bedacht vorgehen. In diesem Beitrag erfährt der Leser, welche Chancen und Risiken sich beim An- und Verkauf von Edelmetallen ergeben und wie sie hierbei am besten vorgehen.


Unbedachte, übereilte Entscheidungen sind zu vermeiden

Will eine Person in Edelmetalle investieren, darf sie keine vorschnellen Entscheidungen tätigen. Sie sollte sich im Vorfeld eindringlich über das Thema informieren und sich mit den Chancen, aber auch mit etwaigen Risiken vertraut machen. So ist es einem in Bezug auf Gold, Silber und Co. möglich, eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen. Daneben sollten sich Investoren überlegen, wie viel Geld sie in Form von Edelmetallen anlegen wollen. Prinzipiell dürfen Anleger niemals ihr gesamtes Erspartes investieren. Dies gilt vor allem dann, wenn sie in diesem Bereich noch unerfahren sind.


Diese Vorteile hat die Investition in Edelmetalle

Bei Silber und Gold handelt es sich nicht nur um wertvolle Metalle, sondern sie stellen gleichzeitig Ersatzwährungen dar. Ihr Wert bleibt also immer gleich, wodurch sie gegenüber dem Papiergeld einen großen Vorteil besitzen. So bleibt eine Unze stets eine Unze. Schwankungen kann es lediglich in Bezug auf den Preis geben – diese fallen in der Regel aber gering aus. Bei Geld hängt der Wert maßgeblich von der Anzahl der gedruckten Scheine ab. Kurz gesagt: umso mehr Geld es gibt, desto weniger ist es wert. In diesem Fall wird auch von Inflation gesprochen.

Edelmetalle lassen sich hingegen nicht beliebig vermehren. Es ist von ihnen also nur eine begrenzte Stückzahl in Umlauf. Durch die Ressourcenknappheit müssen Anleger keine Hyperinflation befürchten. Damit sind und bleiben Edelmetalle eine sichere Form der Geldanlage.


Die sichere Wahl für die Krise

Aufgrund der genannten Eigenschaften, gelten Edelmetalle als sichere Krisenwährung. Einigen Menschen geht es bei der Investition in diese also nicht ausschließlich um Gewinne. Sie wollen vielmehr eine Ersatzwährung zur Verfügung haben. In solchen Fällen erfolgt die Investition häufig in Münzen oder sonstige kleinere Stückelungen. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten: denn der Ankauf von Goldmünzen ist mit höheren Ausgaben verbunden. Dabei zahlen Anleger nämlich auch für den Prägeaufwand. Der Preis liegt somit 10 bis 20 Prozent über dem tatsächlichen Materialwert.

Personen, die sich eher für Rendite interessieren, sollten größere Stückelungen ankaufen. In diesem Fall können Anleger davon ausgehen, dass der Preis dem Materialwert entspricht. Es lassen sich damit auch schneller Gewinne erzielen. Ein Barren sollte von der anerkannten LBMA (London Bullion Market Association) zertifiziert sein. Ansonsten müssen Verkäufer mitunter einen preislichen Abschlag hinnehmen.

Geht es um die Lagerung der Wertsachen, so sind Anleger flexibel. Das Gold lässt sich entweder bei einer deutschen Bank oder im Ausland in einem Schließfach aufbewahren.


Lohnt sich die Investition in Gold-Sparpläne?

Auch in Bezug auf Edelmetalle ist eine Investition in ETFs und ETCs möglich. So stellen Anleger sicher, dass sie an der Wertentwicklung von Gold, Silber und Co. teilhaben. Um den Ankauf und die Lagerung des betreffenden Edelmetalls kümmert sich dabei der Fondsmanager. Geht es um die physische Lieferung des Metalls, so haben Anleger nur bei wenigen Anbietern von ETFs Anspruch auf diese.

Ein Charakteristikum der Sparpläne ist, dass die Anlage des Geldes hier stark diversifiziert erfolgt. Es ist in Deutschland aufgrund gesetzlicher Vorschriften sogar nicht möglich, eine Investition in reine Gold-ETFs zu tätigen. Dabei hat die Diversifizierung den Vorteil, dass es nicht so leicht zu einem Totalverlust kommt.

In ihrer Funktionsweise sind ETCs den ETFs sehr ähnlich. Allerdings legen Investoren ihr Geld hier nicht in physische Edelmetalle, sondern in Form von Wertpapieren an. Die Kursentwicklung derselben ist dabei an die des betreffenden Metalls gebunden. Verkaufen Anleger ihre Anteile, haben sie ebenfalls keinen Anspruch auf den Erhalt des Edelmetalls.


Einmalige Investitionen oder Sparpläne – für jedes Bedürfnis die passende Geldanlage

Interessenten haben bei ETCs und ETFs die Möglichkeit, eine einmalige Investition zu tätigen oder in einen Sparplan zu investieren. Entscheiden sich diese beispielsweise für einen Gold-Sparplan, so zahlt die betreffende Person einen monatlichen Betrag in den ETF ein – die Investition erfolgt in diesem Fall überwiegend in Goldprodukte.

Für welche Investitionsform sich der Anleger entscheidet, hängt von dessen Vorlieben ab. Sind sich interessierte Personen in Bezug auf ihre Auswahl nicht sicher, sollten sie sich von einem Experten beraten lassen. So vermeiden sie Fehler und stellen sicher, dass sie ihrem Ziel stetig näher kommen.


Die Nachteile der Edelmetalle

Investoren, die schnelle Gewinne erzielen wollen, sollten sich nach einer anderen Anlageform umsehen. Da Edelmetalle solide sind, ist kein beachtlicher Wertanstieg zu erwarten. Anleger müssen sich in Bezug auf Rendite also in Geduld üben.


So finden Interessenten einen seriösen Anbieter

Wollen Anleger in ETFs oder ETCs für Edelmetalle investieren, sollten sie sich nach einem seriösen Unternehmen umsehen. Idealerweise handelt es sich hierbei um einen Anbieter, der bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt ist und auf ein großes Maß an Erfahrung zurückblickt. In diesem Kontext erweist sich unter anderem die Multi-Invest Gruppe als gute Wahl. Ebendiese wurde im Jahr 2002 gegründet und vertreibt seitdem Anlageprodukte für Edelmetalle. Geht es um den Vertrieb von Geldsparplänen in Deutschland, so gehört jener Betrieb zu den Vorreitern. Das Geld der Kunden wird bei der Multi-Invest Gruppe sicher verwahrt, wobei sich Anleger über Transparenz freuen können.

Sind Investoren bereits in Besitz von Gold und wollen dieses verkaufen, so sollten sie sich dafür ebenfalls an ein seriöses Unternehmen wenden. In diesem Fall erweist sich der BAUMFALK-Ankauf als gute Wahl. Denn hier können Anleger Edelmetalle zu aktuellen Preisen anbringen.

Fazit – Edelmetalle als krisensichere Option

Anleger, die nach einer krisensicheren Investitionsmöglichkeit suchen, sollten sich mit Edelmetallen vertraut machen. Es handelt sich hierbei um Ersatzwährungen, deren Wert äußerst stabil ist. Investoren müssen also keine Hyper-Inflation befürchten. Schwankungen gibt es lediglich beim Preis, wobei diese nicht allzu groß ausfallen. Aufgrund dieser Eigenschaften sind Edelmetalle wie Gold, Silber, Palladium und Platin auch in Krisenzeiten eine gute Wahl.

Interessenten haben des Weiteren die Möglichkeit, in Edelmetall-Sparpläne zu investieren. In diesem Fall erfolgt die regelmäßige Einzahlung eines fixen Betrags. Es lässt sich damit über einen längeren Zeitraum hinweg, ein beachtliches Vermögen anhäufen. Dafür sollten sich Anleger jedoch an einen zuverlässigen Anbieter wenden.

Für schnelle Rendite sind Edelmetalle nicht die richtige Wahl. Durch ihren stabilen Wert verlangen sie dem Anleger viel Geduld ab.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis