IoT-Spezialist sys-pro wächst im Mittelstand


 

Berlin – 5. Februar 2020: Die Digitalisierung sorgt für einen rasanten Wandel in vielen Lebensbereichen, dazu gehören auch die Shoppinggewohnheiten der Konsumenten. Insbesondere der Modeeinzelhandel sieht sich einem verschärften Wettbewerb ausgesetzt und sucht nach integrierten Lösungen, um den Konsumenten auf allen Ebenen zu begeistern: im stationären Ladengeschäft, im mobilen Online-Shop oder einfach omnichannel – wie das fachliche Modewort alle Absatzkanäle zusammenfasst. Und sys-pro liefert genau das. Seit einigen Jahren haben sich die Software-Ingenieure einen Namen auf dem internationalen Modeparkett gemacht – nur eben hinter den Kulissen. Mit ihren Lösungen geht einem Markenartikler nie wieder die Ware aus, es sei denn, die Kollektion ist tatsächlich ausverkauft. Ein Traumzustand für viele Labels, die häufig die Verfügbarkeiten im Lager statt im Laden hatten und so am Kundenwunsch gescheitert sind. Dass die Berliner Lösungen für den Mode- und Sporthandel nichts Geringeres sind als der Sprung ins „Internet der Dinge“ oder IoT (Internet of Things), spielt dabei fast nur noch eine Nebenrolle.

Für sys-pro zahlt sich die Strategie nun aus. War man in früheren Jahren häufig zweiter Sieger bei Aus-schreibungen um so genannte ERP-Systeme (Enterprise Ressource Planning = Unternehmenssteuerung), weil den Kunden das Risiko, einem mittelständischen Softwareentwickler das „Gehirn“ ihres Unternehmens anzuvertrauen, selbst dann oft zu groß war, wenn sich die Lösung im Konkurrenzvergleich als besser und flexibler erwiesen hatte, so hat sich das Blatt mit großer Dynamik gewendet. In den letzten drei Geschäftsjahren ist der Umsatz um fast 25 Prozent gewachsen. Auch die Indikatoren für die bevorstehende EuroShop in Düsseldorf – größte internationale Fachmesse für den Handel – sind positiv und der Terminkalender von sys-pro ist bereits prall gefüllt.

„Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft.“, sagt Harald Dittmar, Gesellschafter und Geschäftsführer der sys-pro GmbH. Sein Augenmerk habe sich in den vergangenen Monaten vor allem auf die Verstärkung der internen Strukturen gerichtet, damit man die Zukunft auch „wuppen“ kann. Mit Peer Hohn hat er sich einen ausgewiesenen Experten in Sachen Smart Retail Solutions als Co-Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb und Marketing geholt. Beide werden künftig durch eine fünfköpfige Geschäftsleitung beraten. „Wir verstehen dieses Gremium als Fortsetzung unserer sehr familiären Unternehmenskultur. Gemeinsam am Tisch haben wir noch jede Aufgabe zusammen abgeräumt.“, sagt Dittmar. Dirk Lapoehn, ebenfalls Gesellschafter von sys-pro, verantwortet auch in der neuen Geschäftsleitung den Geschäftsbereich Business Solutions. Entwicklungsleiter ist René Lorenz. Alexander Lang führt das operative Geschäft. Antje Schimana leitet den Bereich Projekte + Support und Wenke Franke wird Leiterin Finanzen + Controlling. „Wir sorgen damit für Kontinuität in einem wachsenden und sehr dynamischen Umfeld.“, sagt Harald Dittmar. Der Erfolg von sys-pro begründe sich nicht zuletzt darauf, ebenso innovative wie kundennahe Lösungen zu offerieren. Das soll auch in Zukunft so sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis