Klimaschutz: Wenn nicht jetzt wann dann-!

Bayern bekommt die Folgen des Klimawandels zu spüren. Veränderungen der Temperatur- und Niederschlagsverhältnisse wirken sich auf alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche unseres Lebens aus. Es ist höchste Zeit zu handeln. Veränderungen beginnen stets mit Aufklärung und Bildung. Deshalb unterstützt die Ludwig-Maximilians-Universität mit Hilfe des Verbands der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VBEW Lehrerinnen und Lehrer nun dabei die Themen Klimawandel und Klimaschutz in der Schule auf sachlicher Grundlage zu thematisieren. ?Als Vertreter der Energie- und Wasserwirtschaft in Bayern sind wir uns unserer Verantwortung im Kampf gegen den Klimawandel bewusst. Unsere Unternehmen setzen sich daher für eine nachhaltige und effiziente Versorgung mit Strom und Gas ein, die zunehmend auf erneuerbaren Energien basiert. Um auch den notwendigen gesamtgesellschaftlichen Wandel voranzubringen müssen wir das Thema Klimaschutz bereits im Schulunterricht stärker in den Fokus setzen. Nur so wird den Schülern begreiflich, dass ihr Flug in den Urlaub oder zum Studieren nach Australien neben vielen neuen Eindrücken eben auch einen Beitrag zum Treibhauseffekt liefert?, sagte Detlef Fischer, Geschäftsführer des Verbandes der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VBEW.

Klimawandel verstehen mit dem Klimakoffer

Ein entsprechendes Bildungsangebot, mit dem die Ursachen und Folgen des aktuellen Klimawandels, aber auch die Möglichkeiten diesen zu minimieren thematisiert werden, ist essentieller Bestandteil eines gesellschaftlichen Umdenkens. Ein entsprechendes Bildungsangebot liegt damit auch in der Verantwortung der Lehrerinnen und Lehrer. Unter Leitung von Dr. Cecilia Scorza, Koordinatorin für Öffentlichkeitsarbeit und Schulkontakte an der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München, wurden daher im letzten Jahr sogenannte Klimakoffer entwickelt, um die wissenschaftlichen Hintergründe und Folgen des Klimawandels für Schülerinnen und Schüler experimentell erfahrbar zu machen. Mit relativ einfachen Aufbauten können damit, von der Absorption von Wärmestrahlung durch CO2, über den Albedo-Effekt, bis hin zur Versauerung der Meere, verschiedene naturwissenschaftliche Zusammenhänge in Schülerexperimenten untersucht werden. Mit Unterstützung des VBEW e.V. wurden nun die ersten Klimakoffer produziert.

Abendveranstaltung mit Prof. Harald Lesch

Am Freitag, 07. Februar 2020, werden die ersten Klimakoffer in Dorfen an Schulen aus ganz Bayern überreicht. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Heinz Grundner und den Geschäftsführer der Stadtwerke Dorfen GmbH, Klaus Steiner, hält Herr Prof. Harald Lesch einen Vortrag zum Thema ?Klimaschutz: Wenn nicht jetzt, wann dann?!?. ?Es war uns eine Herzensangelegenheit, dass die ersten Klimakoffer in Dorfen überreicht werden. In Dorfen ist zur Energiewende schon Vieles auf den richtigen Weg gebracht worden.

Der Anteil der regenerativen Quellen bei der Stromerzeugung ist kontinuierlich gestiegen. Wir arbeiten weiter an der Umsetzung der Energiewende und daher ist es uns auch ein Anliegen schon unsere Jüngsten über die Bedeutung und die Folgen des Klimawandels zu informieren?, sagte Klaus Steiner, Geschäftsführer der Stadtwerke Dorfen GmbH und Vorsitzender des VBEW. Frei nach dem Motto ?Klimaschutz geht uns alle an!? laden die Stadtwerke Dorfen GmbH gemeinsam mit dem VBEW alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Veranstaltung in den Jakobmayer-Saal ein.

Pressegespräch mit Vorstellung der Klimakoffer

07. Februar 2020, 17:30 ? 18:30 Uhr

Ort: Künstlergarderobe (1. OG) im Jakobmayer-Saal, Unterer Marktplatz 34, 84405 Dorfen

Teilnehmer:

Cecilia Scorza, Koordinatorin für Öffentlichkeitsarbeit und Schulkontakte, Fakultät für Physik, Ludwig-Maximilians-Universität München

Klaus Steiner, VBEW-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Stadtwerke Dorfen GmbH

Detlef Fischer, Geschäftsführer des VBEW e.V.

Im Anschluss ab 18:30 Uhr:

Ort: Jakobmayer-Saal, Unterer Marktplatz 34, 84405 Dorfen

Vortragsveranstaltung: Klimaschutz: Wenn nicht jetzt, wann dann?!

mit Prof. Harald Lesch

Überreichung der ersten Klimakoffer an bayerische Schulen.

 

Der VBEW repräsentiert mit seinen rund 400 Mitgliedsunternehmen die bayerische Strom-, Gas-, Fernwärme-, Wasser- und Abwasserwirtschaft. Als Interessenvertretung vertritt er gemeinsame Anliegen der Mitgliedsunternehmen und ihrer Kunden gegenüber Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie in der Öffentlichkeit. Ziel ist es, die best-möglichen Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche, zukunftsorientierte, nachhaltige und verbraucherfreundliche Energie- und Wasserversorgung zu schaffen. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen kleine und mittlere, kommunale, private und genossenschaftliche Energie- und Wasserversorgungsunternehmen ebenso wie Konzernunter- nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis