Matthias Hofmann: “Der Handel wird die Markenkommunikationübernehmen” (FOTO)


 

Scala-Manager sieht den stationären Handel
zukünftig mehr als Erlebnisort der Markeninszenierung als als reine
Verkaufsstelle – Digital Signage wird zum Erfolgsfaktor

Der Handel ist im Wandel. Kunden erwarten immer mehr, dass Einkaufen zum
Erlebnis wird und dass eine individuelle Beratung rund um ein Produkt
stattfindet. Zugleich steigen das Markenbewusstsein und der Wunsch nach
identitätsstiftenden Waren, die die eigene Persönlichkeit unterstreichen.
Gebrauchsgüter und Dienstleistungen werden zunehmend zum Ausdruck einer
gesellschaftlichen Haltung des Konsumenten. Die Frage, was passt zu mir als
Käufer, stellt sich immer öfter. Eine Tendenz, die weit über die reine
Bedarfsdeckung hinausgeht. Die Beantwortung dieser Frage könnte zunehmend der
Handel übernehmen, der einzelne Marken und Produkte direkt am Point of Sale
inszenieren könnte. Das könnte gerade für den stationären Einzelhandel auch ein
attraktives Geschäftsmodell werden.

“Wir werden erleben, dass der Handel zukünftig nicht mehr nur am Umsatz
verkaufter Waren gemessen werden wird, sondern auch daran, wie er das Marketing
und die Markenkommunikation der Produkte und Hersteller unterstützt”, ist sich
Matthias Hofmann sicher. Hofmann ist DACH-Manager des
Digital-Signage-Marktführers Scala und ausgewiesener Handelsexperte. Hieraus
könnten sich mittelfristig auch ganz andere Geschäftsmodelle ergeben. Statt
Waren nur in Regale zu räumen und zu hoffen, dass der Kunde zugreift, könnten
ganzheitliche Erlebniswelten entstehen, die Käufer an eine bestimmte Marke
binden und diese faszinierend erscheinen lassen. Der Handel könnte so nicht nur
von Handelsmargen und Werbekostenzuschüssen profitieren, sondern auch einen Teil
der Marketing- und Werbeetats abbekommen, ähnlich wie derzeit das Web. “Wo
anders als direkt am Point of Sale könnte eine Marke oder ein Produkt besser
erlebbarer gemacht werden”, fragt Hofmann. Idealerweise verbünden sich in der
Kommunikation starke Handelsmarken mit starken Produktmarken und sorgten so für
maximale Image-Transfers und Vertrauensvorschüsse.

Um dies zu ermöglichen sei eine weitere Digitalisierung des Handels und ein
neues Bewusstsein für eine moderne Customer Experience notwendig. Technologien
wie Virtual- und Augmented Reality, individuelle und kundenbezogene
Informationsanzeigen über Monitore oder das Smartphone des Käufers sowie
Künstliche Intelligenz, Nearfield Communication und Social-Media-Applikationen
müssten mehr Einzug im Handel halten. “Markeninszenierung im Handel bedeutet,
den Kunden mit allen Sinnen und einzeln anzusprechen und seine
Informationsinteressen zu befriedigen bevor er sie selbst gedacht oder
ausgesprochen hat. Moderne Markenkommunikation ist proaktiv”, so der
Scala-Manager.

Wie das funktionieren kann, wie auch der mittelständische Einzelhandel von neuen
Technologien und Geschäftsmodellen profitiert und was heute schon technischer
Standard ist, verrät Matthias Hofmann im Rahmen des Fachforums “ZUKUNFT HANDEL?
Multi Channel, Cross Channel, No Channel = Human Retail!” am 13. März im Soho
House in Berlin. Hofmann ist dort einer von mehreren Sprechern aus allen
Bereichen des Handels, unter anderem von Nike, Ikea, Lekkerland, Daimler und dem
KaDeWe. Wer sich für das Fachforum interessiert, kann sich direkt beim
Veranstalter “The Retail Academy” anmelden und bekommt hier weitere
Informationen:
http://the-retail-academy.com/ra_courses/zukunft-handel-fachforum-berlin-2-2.

Wer sich für Digital Signage im Allgemeinen und Lösungen von Scala im Besonderen
interessiert, sich über moderne Point-of-Sale-Kommunikation oder modernes
Customer Experience Management informieren und Praxisbeispiele namhafter Marken
und Handelsunternehmen live erleben möchte, bekommt weitere Informationen unter
www.scala.com. Hier können auch persönliche Beratungstermine vereinbart werden.

Hintergrund

Scala verbessert die Customer Experience durch intelligente internetbasierte
Digital-Signage-Lösungen für Displays im stationären Handel, auf mobilen
Endgeräten sowie Webseiten. Das Tochterunternehmen des führenden
US-amerikanischen Digital-Signage-Anbieters STRATACACHE liefert die
Software-Plattform für Topmarken, innovative Großunternehmen, Vermarkter und
Händler, um ein optimales Einkaufserlebnis zu schaffen, das auf individuelle
Kundenbedürfnisse und Präferenzen flexibel zugeschnitten werden kann. Scala
besitzt 30 Jahre Branchenerfahrung in der Entwicklung und dem Vertrieb
innovativer, umsatzfördernder Best-of-Breed-Technologien wie Mobile und
Predictive Analytics, die einfach zu bedienen sind und dennoch viele
Möglichkeiten für die individuelle Nutzenoptimierung bieten.

Scala ist mit seinen vielfältigen Lösungen in über 90 Ländern vertreten und
betreibt weltweit mehr als eine halbe Million digitale Werbeflächen. Hauptsitz
des Unternehmens ist Philadelphia, USA, die EMEA-Zentrale befindet sich in
Sittard, Niederlande.

Weitere Informationen unter www.scala.com.

Pressekontakt:

Kontakt

Scala Computer Television BV
Wolf en Hertzdahlstraat 22
6131 MV Sittard, The Netherlands
Tel.: +31468080151
Fax: +31468080152

Area Sales Manager D-A-CH
Matthias Hofmann
Tel.: +491742799000
Mail: matthias.hofmann@scala.com

Für technische und redaktionelle Rückfragen wenden Sie sich an
unseren Medienbeauftragten Falk S. Al-Omary per Mail an
post@al-omary.de oder telefonisch unter +4917172023223.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/141873/4534774
OTS: Scala Computer Television BV

Original-Content von: Scala Computer Television BV, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis