Mit Aussenwerbung zusätzliche Mieteinnahmen generieren

Werbetafel an Hauswand
 

Die moderne Entwicklung in der Gesellschaft macht eines der ältesten Medien zu einem wichtigen Werbekanal der Zukunft: Die Bevölkerung wird immer mobiler. Dadurch verlagert sich die Kommunikation zwischen Firmen und Verbrauchern*innen immer häufiger in den öffentlichen Raum. Marken und Produkte werden durch Werbeflächen (Plakate) überall sichtbar.

Wer nutzt diese Werbeflächen?
– Brauereien
– Telekommunikationsanbieter
– Handelsorganisationen
– Automobilindustrie
– Finanzdienstleistung
– Möbel und Einrichtung
– uvm.

Was sind die Leistungsmerkmale von Aussenwerbung:
– erreicht mobile und junge Bevölkerungsschichten
– kann unmittelbare Handlungsimpulse erzeugen
– bringt Botschaften dorthin wo sie auch gesehen werden

Für den Plakatwerbeauftritt stehen verschiedene Formate und Größen zur Auswahl je nach Werbefläche. Das Großflächen Werbeanlagen Format ist 18/1 (Bogen). Diese sind am weitesten verbreitet unter den Out of Home Medien. An Hauptstraßen, Parkplätzen oder Verbrauchermärkten stehen sie einem Werbekunden exklusiv für eine oder mehr Dekaden zur Verfügung. 1 Dekade entspricht 10 bis 11 Tage.
Dank moderner Druckverfahren werden Plakate für Großflächen heute in vier, sechs, acht oder neun Teilen gedruckt. Erst an der Werbefläche werden die einzelnen Papierteile in nassem Zustand zusammengefügt und geklebt. Professionelle Dienstleister*innen haben sich hierauf spezialisiert. Diese Klebung ist wirklich eine Kunst für sich. Ermunterung an Sie: Beobachten Sie eine(n) solche(n) Dienstleister*in einmal live. Wer schon einmal zu Hause tapeziert hat kann vielleicht erahnen, welches fachliche Können hierfür nötig ist.

Geld verdienen mit Werbeflächen

Wie ist dieses möglich?
Wer über eine freie Hauswand oder einen freien Zaun an einer Hauptstraße verfügt kann sein Grundstück Firmen als Werbefläche anbieten.
Die zu erzielenden Mieteinnahmen belaufen sich auf 100,00 pro Werbefläche/Jahr bis hin zu 6.000,00 pro Werbefläche/Jahr.
Wie kommt es zu diesen Schwankungen?
Je frequentierter die Straße und je höher die Kaufkraft in einem Ort umso höher die potenziellen Mieteinnahmen.
Zudem spielen weitere Faktoren wie Abstand der Werbefläche zur Straße, sowie Sichtbehinderungen (Bäume, Verkehrsschilder etc.) eine Rolle.

Grundstückseigentümer*innen haben die Möglichkeit, sich direkt an potenzielle Firmen zu wenden um ihre Werbefläche anzubieten.
Alternativ gibt es auf dem Markt auch einige Dienstleister, welche sich auf die Vermittlung von Werbeflächen spezialisiert haben.

Bei diesen Portalen kann der/die Eigentümer*in seine/ihre Werbefläche völlig kostenfrei und unverbindlich anbieten.
Das Portal wiederum übermittelt die Anfrage potenziell geeigneten bundesweit agierenden Firmen. Die Entscheidungsträger*innen in diesen Firmen prüfen das Angebot und geben bei Interesse ein Mietangebot ab. So ist es möglich, dass der/die Eigentümer*in unkompliziert mehrere Angebote erhalten kann für die Werbefläche. Ein Zwang zum Vertragsabschluss besteht für beide Seiten nicht. Sollte es zu einem Mietvertragsabschluss kommen bezahlt das übernehmende Außenwerbeunternehmen eine Vermittlungsprovision an den Betreiber des Portals.

Wichtig zu erwähnen an dieser Stelle ist, dass vor Aufbau der Werbeflächen zumeist eine Baugenehmigung eingeholt werden muss. Damit eine Genehmigungsfähigkeit gegeben ist, muss im Umfeld Gewerbe vorhanden sein. Ein Aufbau der Werbefläche im reinen oder allgemeinen Wohngebiet ist nicht zulässig.

Nach Aufbau der Werbeanlage setzt mit dem Tage der Errichtung der Werbefläche die Mietzahlung ein.

Fazit:
Wer über eine Immobilie an einer Hauptstraße verfügt sollte über das Thema ?Werbeflächen? durchaus einmal nachdenken!

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis