Mit Raynet versteckte Lizenzkosten schnell erkennen, eliminieren und sofort sparen

Die Corona-Krise hat viele Unternehmen dazu gezwungen, Arbeitsprozesse und Abläufe schlagartig umzustellen. Die abrupte Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Home-Office führt dabei vereinzelt zu doppelten Kostenbelastungen, da neben den vorhandenen und vollständig gemanagten Arbeitsplätzen, inklusive aller On-Premises-Anwendungen, weitere Komponenten ungeplant hinzukommen.

?Jetzt ist es umso wichtiger Einsparpotentiale zu eruieren, um Auftragsrückgängen oder Produktionsausfällen, die in Zeiten von COVID-19 entstehen, entgegenzuwirken.?, so Ragip Aydin, Managing Director des Paderborner Softwareherstellers.

In dieser außergewöhnlichen Situation liegt die Herausforderung darin, den Überblick über alle Hard- und Software-Assets zu behalten. Die Erweiterung des Softwareportfolios um Software as a Service-Lizenzen (SaaS) erfolgt sehr einfach und schnell, was die derzeit große Beliebtheit bei vielen Arbeitnehmern erklärt.

Sofortige Übersicht des Einsparpotentials durch Deaktivierung ungenutzter Software-Lizenzen

Für Applikationen, wie beispielsweise Office 365, Jira, SAP oder Salesforce, die bei vielen Unternehmen zum Alltag gehören, werden regelmäßig neue Accounts für Mitarbeiter erstellt, was die Lizenzanzahl erhöht. In der Regel bleiben aber die Lizenzen bestehen und geraten in Vergessenheit, insbesondere weil Mitarbeiter die Abteilungen wechseln, das Unternehmen verlassen oder sich die Aufgabenbereiche ändern. In diesen Fällen kann die Optimierung der Lizenzierung häufig unbedenklich erfolgen, sodass eine hohe Summe an monatlichen oder jährlichen Kosten eingespart werden können. Mit mehr als 20 Jahren Expertise im Bereich Software Asset Management sieht sich Raynet als idealer Ansprechpartner für diese Herausforderungen.

?Das Besondere ist, dass Unternehmen mit unserer Inventarisierungslösung RayVentory innerhalb kürzester Zeit eine Gesamtaufstellung ihres Hard- und Softwareportfolios, inklusive der Darstellung einer möglichen Kostenoptimierung erhalten?, führt Andreas Gieseke, Director Products & Services weiter aus.

Unnötige Kosten einsparen, ohne Produktivität zu verlieren

Nach einer kurzen Einweisung können Unternehmen mit Hilfe der intuitiven Inventarisierungslösung RayVentory innerhalb kürzester Zeit eigenständig ihre IT-Landschaft inventarisieren. Mit einer Vielzahl an Konnektoren für SaaS-Anwendungen, darunter Office 365, Adobe, Oracle, SAP, Jira, Salesforce, Teamwork, DocuSign, Zoom, SurveyMonkey oder Service Now, werden weitere konkrete Kostentreiber ermittelt, die eine sofortige Optimierung ermöglichen.

Raynets Experten bieten Unternehmen daher jederzeit kostenlose Beratungsgespräche an, um ihre Kunden und Interessenten bei aktuellen Herausforderungen schnellstmöglich zu unterstützen.

Die Raynet GmbH ist ein führender und innovativer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich der Informationstechnologie und spezialisiert auf die Architektur, Entwicklung, Implementierung und den Betrieb aller Aufgaben im “Application Lifecycle Management”. Mit der Zentrale in Paderborn unterhält Raynet weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen und UK.

Seit mehr als 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus unterhält und kultiviert Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Weitere Informationen: Raynet GmbH, Technologiepark 20, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-54009-0, Fax: +49 (0)5251-54009-29, E-Mail: presse@raynet.de, Internet: www.raynet.de, Ansprechpartner: Isabella Borth

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis