Nach dem historischen Besuch von Auschwitz gedenkt die Islamische Weltliga der Opfer von Srebrenica

Der Generalsekretär der
Islamische Weltliga gedachte am Sonntag der Opfer des Genozids von Srebrenica.
Er bezog sich dabei auch auf seinen Besuch in Auschwitz kurz zuvor, um zu mehr
Aufmerksamkeit für die Bedrohung von Minderheiten auf der ganzen Welt zu
gemahnen.

Im Rahmen seiner Reise nach Bosnien-Herzegowina besuchte Dr. Mohammed Al-Issa
die zentrale Gedenkstätte in Poto?ari. Der Besuch der Gedenkstätte erfolgte zwei
Wochen nach seiner Teilnahme an der Gedenkveranstaltung anlässlich des 75.
Jahrestags der Befreiung von Auschwitz, womit er der bislang höchste islamische
Würdenträger war, der das Vernichtungslager besuchte.

„Mit dem heutigen Besuch der Islamischen Weltliga soll eine sehr wichtige
Botschaft vermittelt werden: Wir werden es niemals zulassen, dass sich das, was
in Srebrenica geschehen ist, für niemanden und nirgendwo wiederholt“, sagte Dr.
Al-Issa, der allgemein als weltweite Führungspersönlichkeit für die Verbreitung
eine gemäßigten Islam und der interreligiösen Zusammenarbeit anerkannt wird.

„Für die islamische Welt ist dies ein Ort der Trauer, aber ebenso ein Ort der
Besinnung. Er erinnert uns daran, was Hass anrichten kann, wenn guten Menschen
und diejenigen, die in verantwortlicher Position sind, nichts unternehmen, um
ihn zu aufzuhalten“, so Dr. Al-Issa. „Wir haben die Verpflichtung, das Gedenken
an den Völkermord von Srebrenica und die massenhaften Gräueltaten, die an den
Bosniern in der 1990er Jahren verübt wurden, zu bewahren und die Wahrheit über
diese Verbrechen zu schützen – nicht nur unter den Muslimen auf der ganzen Welt,
sondern für die gesamte Menschheit.“

Begrüßt wurde Al-Issa an der Gedenkstätte vom Präsidenten des
Lenkungsausschusses, Sefket Hafizovic, von Direktor Emir Suljagic sowie von
Vertretern der Opfer, Augenzeugen und Familienangehörigen jener, die dem
Völkermord zum Opfer gefallen waren.

„Die zentrale Gedenkstätte von Srebrenica ist eine Einrichtung, die allen
Menschen offensteht, die das Verbrechen des Völkermords anerkennen, unsere
Bildungsprogramme und Initiativen zur Verbreitung der Wahrheit über den Genozid
proaktiv unterstützen wollen und die bereit sind, gemeinsam mit uns daran zu
arbeiten, dass es nie wieder einen Völkermord geben möge“, sagte Hafizovic.

„Dr. Al-Issa und die Islamische Weltliga stehen als Fürsprecher der Opfer des
Völkermords schon lange in vorderster Reihe. Er hat diesem einschneidenden
Ereignis den Stellenwert gegeben, durch den es sowohl hier in der Region als
auch anderswo in der Welt in den Mittelpunkt des interreligiösen Dialogs gerückt
ist.“

Foto –
https://mma.prnewswire.com/media/1088292/Muslim_World_League_pays_tribute.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/837598/Muslim_World_League__Logo.jpg

Pressekontakt:

Brad Klapper
202-422-2044
brad.klapper@qorvis.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/134003/4517506
OTS: Muslim World League

Original-Content von: Muslim World League, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis