Neometals Ltd.: Primobius-Joint-Venture berichtet über Neuigkeiten beim Lithiumionenbatterie-Recycling

HÖHEPUNKTE
– Neometals und sein Joint-Venture-Partner SMS group machen große Fortschritte bei der Kommerzialisierung der Lithiumionenbatterie-Recyclingtechnologie in Europa
– Bau der deutschen Demonstrationsanlage genehmigt. Montage im Gange und Großteil der Geräte im Land und/oder am Standort.
– Batterierohstoffe für Demonstrationstests und anschließende Produktbewertung aus Automobilindustrie gesichert
– Bewertungsprogramme mit potenziellen Abnehmern für verschiedene bei den Demonstrationstests generierte Materialströme s besprochen
– Neue Batteriebestimmungen in der EU bieten erheblichen kommerzieller Rückenwind, wobei Nachhaltigkeit, wiederverwendetes Material, Zirkularität und ethisch korrekte und inländische Quellen im Mittelpunkt liegen

Das innovative Projektentwicklungsunternehmen Neometals Ltd (ASX: NMT) (Neometals oder das Unternehmen) berichtet erfreut über Neuigkeiten zur Kommerzialisierung seiner Lithiumionenbatterie-(LIB)-Recyclingtechnologie in Partnerschaft mit der SMS group (SMS). Das eingetragene 50/50-Joint Venture von Neometals und SMS (JV), die Primobius GmbH (Primobius), macht an verschiedenen Fronten große Fortschritte bei der Kommerzialisierung, und das Unternehmen freut sich auf seine Mitgestaltung der Batteriewertschöpfungskette im Jahr 2021.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.001.jpeg

Abbildung 1 – Demonstrationsanlage in Hilchenbach mit Batterieschredder (links vorne) und hydrometallurgischen Raffinationskreisläufen (rechts hinten)

Neometals Managing Director Chris Reed sagte:
Primobius hat große Fortschritte bei der Entwicklung von Europas größter nachhaltiger LIB-Recyclinganlage gemacht. Europa wird der größte LIB-Produzent außerhalb Chinas, weil seine Automobilindustrie einen Wandel weg von den Verbrennungsmotoren vollzieht. Wir freuen uns darauf, unsere Recyclinglösung in Europa zu präsentieren und zu zeigen, dass wir hochreine kritische Batteriematerialien aus der wachsenden Menge an Produktionsabfällen und Altbatterien sicher und nachhaltig zurückgewinnen und produzieren können.

Die Batterieregelungen in der EU wurden erheblich verstärkt und der Fokus liegt auf der Kohlendioxidreduzierung der E-Fahrzeuglieferkette und der Batterieherstellung. Die Regulierungslandschaft umfasst nun die gesamte Batteriewertkette, auf die unsere hydrometallurgische Recyclinglösung mit hoher Ausbeute und wenig CO2 sowie auch unsere Fähigkeit, durch unsere Partnerschaft mit der SMS group im nötigen Umfang liefern zu können, ausgerichtet ist.

Demonstrationsanlage und Tests

Primobius hat die Konzept- und Beschaffungsphase seiner Recycling-Demonstrationsanlage (DP) auf dem Gelände des SMS-Herstellungszentrum in Hilchenbach, Deutschland, abgeschlossen. Primobius hat vor Kurzem die notwendigen Genehmigungen erhalten, um mit dem Bau der DP zu beginnen, um verbrauchte und verschrottete LIBs mit einer Durchsatzrate von 1 Tonne am Tag zu verarbeiten. Die gesamte Ausrüstung, mit Ausnahme eines Kristallisators, befindet sich jetzt in Deutschland, und die Vorbereitungen für den Einsatz in Hilchenbach laufen.

Laut DP-Testplan sind die Kommissionierung und der Betrieb des Schredders und der Aufbereitungskreisläufe als erstes an der Reihe. Anschließend folgt der hydrometallurgische Raffinationskreislauf, mit dem im zweiten Quartal 2021 begonnen wird. Verschrottete LIBs und teilweise verarbeitete schwarze Masse wurden von potenziellen Partnern, beispielsweise aus der Automobilindustrie, gesichert. Die DP wird als Präsentationsanlage dienen, sodass die Ergebnisse des Recyclingverfahrens von potenziellen Kunden, Partnern und Abnehmern begutachtet werden können. Insbesondere wird die DP eine Gelegenheit für Autohersteller, Hersteller von Unterhaltungselektronik und Batterieherstellern sein, um sich davon zu überzeugen, dass Primobius gefährliche LIBs sicher, nachhaltig und ethisch korrekt entsorgen und wiederverwendbare Materialien für die Produktion neuer nachhaltiger Batterien generieren kann sowie alle behördlichen Regeln, die Kohlenstoffbilanz, die Zertifizierung und die Verwaltungsverpflichtungen erfüllt.

Was die Produktvermarktung anbelangt, startet Primobius seine DP-Tests voller Zuversicht aus den Daten der Pilotversuche, dass die Hauptmaterialien (Nickel und Kobaltsulfat) von größerer Reinheit sind als es die chinesischen Spezifikationen für die Verwendung in Kathoden erfordern. Jedes in den DP-Tests generierte Produkt, sowohl von niedrigem als auch hohem Wert, wird für Beurteilungstests mit möglichen Abnehmern verwendet. Zurzeit werden zahlreiche Gespräche geführt und Primobius hat ein hervorragendes Verständnis dafür, zu welchen Märkten und welchen potenziellen Kunden die verschiedenen recycelten Materialien passen (insbesondere was die wichtigsten Kathodenchemikalien, die produziert werden, anbelangt).

Machbarkeits- und Vor-Ort-Studien

Die Vorbereitungen für die Machbarkeitsstudie der Klasse 3 (feasibility study, FS) sind im Gange. Die ausführlichen FS-Aktivitäten werden im Januar 2021 mit der Studie zu den Ingenieurskosten beginnen, die basierend auf den Daten des DP-Betriebs im Oktober 2021 eine Schätzung der Betriebs- und Kapitalkosten liefern soll.

Primobius hat mit verschiedenen möglichen Standorten in Deutschland und den Nachbarländern große Fortschritte bei seiner Studie zur Standortauswahl für den zukünftigen kommerziellen Betrieb gemacht. Der zentrale Teil Europas bietet überzeugende Vorteile was die Nähe zu Fahrzeug- und LIB-Herstellungsanlagen und Produktabnehmern anbelangt. Die Auswahl der Standorte wird Hand in Hand mit den Kommerzialisierungs- und Partnerfindungsaktivitäten voranschreiten. Unter Nächste Schritte weiter unten finden Sie einen ungefähren Zeitplan für die Projektentwicklung.

Kommerzielle Aktivitäten

Zeitgleich zu den Aktivitäten bezüglich der Demonstrationsanlage und der Machbarkeitsstudie führt Primobius Arbeiten am Ausgansmaterial durch und führte Gespräche mit Industrieabnehmern. Ausgangsmaterial für die DP und für die zukünftigen kommerziellen Anlagen zu sichern, ist die oberste Priorität, und da das Ausgangsmaterial für die DP jetzt durch den Automobilbereich gesichert ist, liegt der aktuelle Fokus nun zu 100% darauf, Schrott- und Altbatterien für die kommerziellen Aktivitäten zu finden. Dafür ist Primobius vor Kurzem eine Absichtserklärung mit einem slowakischen LIB-Zellenhersteller, InoBat Auto j.s.a. (InoBat), eingegangen, um gemeinsam Recyclingaktivitäten mit Ausgangsmaterialien aus der Pilotanlage und den kommerziellen Aktivitäten von InoBat durchzuführen (siehe ASX-Meldung von Neometals vom 3. November 2020, mit dem Titel Primobius JV enters into recycling MOU with European Battery Producer).

Batterievorschriften in der EU

Am 10. Dezember veröffentlichte die Europäische Kommission eine Vorlage für überarbeitete Vorschriften, um die vorherige Gesetzgebung zur Sammlung und zum Recycling von Batterien zu ersetzen.

Die Batterievorschriften zielen auf Folgendes ab:

– Vereinheitlichung von Produktanforderungen für Batterien;
– Minimierung der Umweltauswirkungen durch Batterien;
– Schließen einer Lücke durch verbesserte Batteriesammlung und nachhaltiges Materialrecycling; und
– Rechtssicherheit, um Investitionen zu fördern und die Produktionskapazität für nachhaltige Batterien in Europa und darüber hinaus zu steigern.

Die wichtigsten kommerziellen Punkte aus Sicht von Primobius / Neometals sind:

– Verpflichtendes Recycling von Industrie- und EV-Batterien innerhalb von 12 Monaten nach Verabschiedung durch das EU-Parlament (erwartet im 4. Quartal 2021);
– verpflichtende Veröffentlichung des CO2-Lebenszyklus aller Batterien auf 2024;
– gesteigerte Recycling-Effizienz und Sammlungsziele;
– minimale Verwendung von recyceltem Materialien bis 2027; und
– Kennzeichnung dieser Einhaltung mittels eines Batterieausweises für mehr Nachvollziehbarkeit und Herkunftsbekanntgabe.

Diese regulatorischen Entwicklungen sind ein gutes Zeichen für die Kommerzialisierungsbestrebungen von Neometals / Primobius, insbesondere, weil unsere Recyclingtechnologie und unser Geschäftsmodell so eng mit den Zielen der EU zur Kohlendioxidreduzierung und für saubere Energie zusammenhängen. Diese Ziele zur sauberen Energie werden durch rund 30 Millionen Elektrofahrzeuge unterstützt, die mit nachhaltigen Batterien angetrieben werden.

Nächste Schritte
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.002.jpeg

Autorisiert im Namen von Christopher Reed, Managing Director von Neometals

ENDE

Für weitere Informationen kontaktieren Sie sich bitte:

Chris Reed
Managing Director
Neometals Ltd
T: +61 8 9322 1182
E: info@neometals.com.au

Jeremy Mcmanus
General Manager – Commercial and IR
Neometals Ltd
T: +61 8 9322 1182
E: jmcmanus@neometals.com.au

Über Neometals Ltd.

Neometals entwickelt auf innovative Weise Möglichkeiten bei Mineralen und modernen Materialien, die für eine nachhaltige Zukunft von grundlegender Bedeutung sind. Angesichts einer Schwerpunktlegung auf dem Megatrend der Energiespeicherung ist die Strategie auf die Risikosenkung und Entwicklung langlebiger Projekte mit starken Partnern sowie auf die Integration in der Wertschöpfungskette ausgerichtet, um die Margen und den Wert für die Aktionäre zu steigern.

Neometals verfügt über vier Kernprojekte mit großen Partnern, die sich über die gesamte Batterie-Wertschöpfungskette erstrecken:

Recycling und Ressourcenrückgewinnung:
– Recycling von Lithium-Ionen-Batterien – ein eigenes Verfahren zur Rückgewinnung von Kobalt und anderen wertvollen Materialien aus verbrauchten und verschrotteten Lithiumbatterien. Abschluss der Pilotanlagenversuche mit weit fortgeschrittenen Plänen hinsichtlich der Durchführung von Versuchen im Demonstrationsmaßstab mit der 50:50-JV-Partner SMS Group, wobei auf eine Entwicklungsentscheidung Anfang 2022 hingearbeitet wird
– Vanadiumrückgewinnung – alleinige Finanzierung der Bewertung eines potenziellen 50:50-Joint-Ventures mit Critical Metals Ltd. hinsichtlich der Gewinnung von Vanadium durch die Verarbeitung von Nebenprodukten (die Schlacke) des führenden skandinavischen Stahlherstellers SSAB. Auf Grundlage eines zehnjährigen Schlackenlieferabkommens soll bis Dezember 2022 eine Entscheidung hinsichtlich der Entwicklung einer nachhaltigen europäischen Produktion von hochreinem Vanadiumpentoxid getroffen werden.

– Weiterführende Materialien:
– Lithium-Raffinerie-Projekt – Bewertung der Entwicklung der ersten Lithiumraffinerie in Indien, die die Batteriekathodenindustrie mit dem potentiellen 50:50-JV-Partner Manikaran Power beliefern soll, untermauert durch eine verbindliche Option auf die jährliche Abnahme von 57.000 Tonnen Spodumenkonzentrat mit einem Gehalt von 6 % von Mt Marion während der gesamten Lebensdauer, um eine Entwicklungsentscheidung im Jahr 2022 zu treffen

– Vorgelagerte Industrieminerale:
– Titan- und Vanadiumprojekt Barrambie – eines der weltweit hochgradigsten Hartgestein-Titan-Vanadium-Vorkommen, wobei auf eine Entwicklungsentscheidung Mitte 2021 mit dem potenziellen 50:50-JV-Partner IMUMR hingearbeitet wird

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Anhang A: Update in Bildern
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.003.jpeg

Abbildung 1 – Standorte der Lithiumionenbatterie-Gigafactorys

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.004.png

Abbildung 2 – Demonstrationsanlage auf dem SMS-Gelände, Hilchenbach

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.005.jpeg

Abbildung 3 – Gebäude der Demonstrationsanlage auf dem SMS-Geläände in Hilchenbach, vor dem Ausbau

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.006.jpeg

Abbildung 4 – Geplante Anlagen nach Ausstattung mit Geräten

Bilder der wichtigsten Geräte:
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.007.jpeg

Abbildung 5 – Kristalliator inn China – Ende Januar 2021 erwartet

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.008.jpeg

Abbildung 6 – Schwarze-Masse-Trockner in Hilchenbach-

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54808/20201221RecyclingUpdate-FINAL-DE_PRCOM.009.jpeg

Abbildung 7 – Zweiphasiger kommerzieller Schredder, der jetzt in Deutschland ist

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis