Nichts geht mehr? Warum Kommunikation zunehmend scheitert und was dem Mittelstand jetzt hilft (FOTO)


 

Eine funktionierende Wunderwaffe in der Kommunikation gibt es
längst nicht mehr. Höchste Zeit, sich mit den gesellschaftlichen Veränderungen,
den Auswirkungen der Digitalisierung und den tiefgreifenden Umbrüchen in
Unternehmen und Märkten zu beschäftigen.

Die Welt hat sich verändert. Traditionelle Märkte scheinen sich unaufhaltsam
aufzulösen. Kunden kaufen plötzlich nicht mehr, was sie jahrelang nachgefragt
haben. Margen, die sich immer gut entwickelt haben, sind heute nicht mehr zu
erzielen. Das Kommunikationsverhalten der Menschen und die Funktion der Medien
spielen dabei eine wichtige Rolle. Alles ist schneller, oberflächlicher und
unverbindlicher. Das Problem: Lange Zeit gut funktionierende Werbe- und
Marketingstrategien leiden mittlerweile entweder unter mangelnder Wahrnehmung,
fehlender Glaubwürdigkeit – oder beidem. Stellt sich die Frage: Wie gut
erreichen Unternehmen ihre Zielgruppen heute noch, um ihre Identität in den
Köpfen zu verankern und Vertrauen zu gewinnen?

Vielen Konzepten fehlt es im Ergebnis an Wirkung. Warum?

Kommunikation ist etwas Alltägliches und wird meist nicht hinterfragt. Dabei ist
die Verständigung oft schwieriger, als man denkt. Erfolgreiche Kommunikation
besteht nicht darin, x-beliebige Botschaften möglichst weit zu verbreiten.
Vielmehr sollen Empfänger in unterschiedlichen Zielgruppen verstehen, was
Unternehmen aus welchem Beweggrund machen und welchen Wert das für die
Beteiligten, möglicherweise sogar für die Gesellschaft hat.

Festzustellen ist, dass gute und damit wirkungsvolle Kommunikation von Empathie,
überzeugender Sympathie und gelebter Wahrhaftigkeit geprägt ist. Unternehmen,
die sowohl die Fähigkeit, als auch die Absicht besitzen, wahrheitsgemäße
Informationen verständlich zu vermitteln, sind dauerhaft erfolgreicher, als
andere. Hier steckt vor allem in mittelständischen Unternehmen enormes
Potenzial.

Spreu vom Weizen trennen

Auf welchen Wegen und Kanälen muss man heute wirklich kommunizieren? Ist Print
tot – oder doch nicht? Content-Marketing, Branding, SEO, Instagram, Blogger,
Influencer, Targeting, Follower, Clicks, Likes, Conversational Bots, Text Bots,
Blockchain – die Liste immer neuer Marketing-Spielwiesen wächst stetig an. Aber
müssen diese auch zwingend bespielt werden? Zudem sind viele der auf diesen
Wegen bestellten und bezahlten Wahrheiten für den Verlust an Glaubwürdigkeit
mitverantwortlich. Mit mehr Konzept und Strategie statt zumeist digitalem
Aktionismus wäre schon viel erreicht. Ganz nebenbei ist der Wert klassischer
Instrumente auch nicht zu unterschätzen.

Eines ist sicher: Nicht kommunizieren ist keine Lösung. Denn mangelnde
Kommunikation kann schnell dafür sorgen, dass ein gut funktionierendes
Unternehmen mit ausgezeichneten Produkten und Leistungen ins Abseits gerät. Es
ist eine der zentralen Aufgaben der Kommunikation, dass Zielgruppen sinnvolle
Botschaften wahrnehmen und ihnen vertrauen.

Identifizieren, informieren, inspirieren

Unter dem Markennamen commuLAB hat die Augsburger PR Company GmbH eine Methode
entwickelt, um Unternehmen, Marken, Produkte und Leistungen zur Nummer eins im
Kopf ihrer Schlüssel-Zielgruppen zu machen. commuLAB ist vertriebs- und
marketingorientiert, jedoch losgelöst von kurzfristigem Trial-and-Error und
blankem Aktionismus. Im Kern steckt eine klar strukturierte Vorgehensweise: Die
präzise Fokussierung auf die wesentlichen Unternehmensziele (dazu zählen nicht
nur Vertriebsziele), die eindeutige Identifizierung der wirklich relevanten
Zielgruppen und die wirksame Ansprache der Entscheider.

Die commuLAB-Methode konzentriert sich aufs Wesentliche. Budgets werden
optimiert, Verschwendung minimiert und Überflüssiges ausgeschlossen. Und:
Werttreiber lassen sich mit der commuLAB-Methode schneller identifizieren, damit
Budgets für die wirklich effizienten Maßnahmen verwendet werden können.
Kommunikation, die sich am Menschen orientiert, die authentisch, offen und
verständlich ist, führt auch in einer durchdigitalisierten Welt fast
zwangsläufig zum Erfolg.

Weitere Informationen zur commuLAB-Methode unter http://www.madebyprcompany.de/.
Die aktuelle Broschüre “Umdenken – Anstiften zur Kommunikation” kann kostenlos
angefordert werden unter info@prcompany.de.

Pressekontakt:

PR Company GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 6
D-86159 Augsburg
Tel +49 (0) 821/ 258 93 00
e-Mail: info@prcompany.de
web: http://www.madebyprcompany.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/113088/4487815
OTS: PR Company GmbH

Original-Content von: PR Company GmbH, übermittelt durch news aktuell

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis