OECD und FAO sprechenüber globale Strategien zur Circular Economy auf dem Global Food Summit 2020 in München

Zur Teilnahme von Vertretern der OECD und der FAO am
Global Food Summit vom 25. – 26. März 2020 in München, erklärt Stephan
Becker-Sonnenschein, Head and Founder des Global Food Summit:

Eine Welt mit begrenzten Ressourcen benötigt neue Wirtschaftsmodelle. Innovative
Ansätze einer Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) etablieren sich zunehmend.
Auf globaler Ebene sind es vor allem internationale Organisationen, die diese
Entwicklung fördern und vorantreiben.

Auf dem Global Food Summit im März 2020 in München werden deshalb sowohl die
“Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung” (OECD) wie
auch die “Food and Agriculture Organization of the United Nations” (FAO)
vertreten sein und ihre Strategien für eine globale Kreislaufwirtschaft auf
unserem Diskussionspanel am 26. März 2020 vorstellen.

Für die OECD wird Dr. Oriana Romano an der Veranstaltung teilnehmen. Und bereits
zum zweiten Mal wird Máximo Torero, stellvertretender Generaldirektor der FAO,
zum Global Food Summit nach München kommen.

Dr. Oriana Romano ist Koordinatorin des OECD-Programms für die Entwicklung von
Kreislaufwirtschaften (Programme on the Economics and Governance of Circular
Economy in Cities and Regions). Das Programm soll Städten und Regionen helfen,
die Potentiale der Circular Economy (CE) zu erkennen und zu verwerten. Es ruht
auf drei Säulen: Messen, Lernen und Teilen. Die OECD entwickelt messbare
Indikatoren, anhand derer CE-Strategien bewertet und festgelegt werden. Dann
werden Chancen und Herausforderungen der Circular Economy identifiziert. Die
OECD hat bereits Informationen und Daten aus 31 Städten und drei Regionen in der
ganzen Welt gesammelt, die sich in unterschiedlichen Stadien mit Circular
Economy beschäftigen. Mit vier Städten steht die OECD derzeit in einem
intensiven Dialog zum Thema: Valladolid und Granada in Spanien, Groningen in den
Niederlanden und Umea in Schweden.

Máximo Torero befasst sich intensiv mit der Nachhaltigkeit von
Wirtschaftswachstum, das eng mit der globalen Nahrungssicherheit verknüpft ist.
Der Agrarökonom ist seit Januar 2019 stellvertretender Generaldirektor der FAO
in Rom und war zuvor bei der Weltbank in Washington. Im März 2019 war Máximo
Torero zum ersten Mal zu Gast auf dem Global Food Summit in München.

Dr. Oriana Romano und Maximo Torero sprechen beide im Rahmen unseres Global
Panels am 26. März 2020 in der Session 4: “A Roadmap to a Global Circular
Economy.”

Stephan Becker-Sonnenschein, Head and Founder des Global Food Summit, über die
Teilnahme der Vertreter der OECD und FAO: “Wir freuen uns sehr auf die starken
Impulse und Erkenntnisse, die Dr. Oriana Romano und Máximo Torero mitbringen
werden. Die OECD und die FAO arbeiten beide an wichtigen Wegweisungen für eine
nachhaltige und ökologische Nahrungsmittelproduktion der Zukunft.”

Der nächste Global Food Summit findet vom 25. bis zum 26. März 2020 in der
Münchner Residenz statt. Melden Sie sich hier an ( globalfoodsummit.com/tickets.php?lang=de–>https://www.globalfoodsummit.com/ticke
ts.php?lang=de
–> e–>https://www.globalfoodsummit.com/tickets.php?lang=de).

Pressekontakt:

Isabella Pfaff
isabella.pfaff@globalfoodsummit.com
(+49)30 21 96 05 21
Friedrichstraße 171
DE-10117 Berlin

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/128584/4471701
OTS: Global Food Summit

Original-Content von: Global Food Summit, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis