Widgetized Section

Go to Admin » Appearance » Widgets » and move Gabfire Widget: Social into that MastheadOverlay zone

Pflegenotstand beflügelt Arbeitsmigration


 

Berlin, 20.02.18: TransferGo, das Unternehmen für schnelle und günstige Überweisungen über Ländergrenzen hinweg, hat den Anstieg der privaten Überweisungen von Deutschland nach Polen im letzten Jahr analysiert. Im Vergleich zu 2016 ist die Anzahl der sogenannten Rücküberweisungen, Zahlen von TransferGo zufolge, um 84% angestiegen. Menschen, die Geld nach Polen überweisen, setzen zunehmend auf digitale Lösungen wie TransferGo, um im Zeitalter der Digitalisierung unabhängig von Banken und den damit einhergehenden Transferkosten agieren zu können.

In Deutschland leben und arbeiten immer mehr polnische Staatsbürger. Während es früher häufig Handwerker und Fernfahrer waren, hat in den letzten Jahren der Anteil von Pflegekräften stark zugenommen. Polnische Fachkräfte stellen über 20% der gesamten ausländischen Pflegekräfte. Besonders Frauen nutzen die Möglichkeit gerne. Dass die Verdienstmöglichkeiten hierzulande besser sind, ist kein Geheimnis, erst recht seit Einführung des Mindestlohns. Menschen, die im Ausland arbeiten, aber nicht dauerhaft ausgewandert sind, haben häufig außerdem noch Familie und Freunde in ihrer alten Heimat und pflegen einen ständigen Kontakt. Wer nur zum Arbeiten im Ausland ist, möchte seine Familie in der Heimat unterstützen, vor allem finanziell.

Während Arbeitsmigranten früher alle paar Monate Bargeld mit nach Hause brachten oder Bekannten mitgaben, gibt es heute dank digitaler Lösungen wie TransferGo die Möglichkeit jederzeit und schnell Geld zu versenden. Die Daten von TransferGo zeigen, dass Geld aus Deutschland im Schnitt 1,8 mal im Monat versandt wird, also circa alle 2 Wochen. Diese Regelmäßigkeit macht die Relevanz als feste, finanzielle Unterstützung sehr deutlich.

Viele Polen, die in Deutschland arbeiten, möchten dies nur für einen bestimmten Zeitraum tun, um ihre finanzielle Situation zu verbessern. Dabei ist es besonders wichtig, die Kosten gering zu halten. Dadurch, dass die durchschnittlichen Summen meist nur einige hundert Euro betragen (ca. 450), ist es sehr wichtig, kostenschonend Geld überweisen zu können. Zudem dauern Banküberweisungen in Fremdwährungen überdurchschnittlich lang, was schnell zum Problem werden kann. Denn auch wenn die Überweisungen regelmäßig sind, so haben sie meist einen konkreten Anlass. Sei es, dass das Geld für Medizin, Schulbücher oder ein dringende Reparatur benötigt wird. “Mit unserem Angebot bei TransferGo möchten wir alle im Ausland arbeitenden Menschen unterstützen und die Dauer und die Kosten für Überweisungen auf ein absolutes Minimum reduzieren.”, sagt Orkun Eti, Managing Director Deutschland.

Laut Daten der Weltbank wurden im Jahr 2017 über 1,7 Milliarden Euro (1.702.613.476) von Deutschland aus nach Polen geschickt – privat. Die Zahlen zeigen, wie stark der sogenannte Markt für Rücküberweisungen jährlich wächst und welche Relevanz er mittlerweile erlangt hat. Das Bruttoinlandsprodukt von Polen betrug im Vergleich dazu 415 Milliarden Euro (Quelle: Statista). Auch wenn das Verhältnis mit ca. 1:250 nicht extrem scheint, so ist zu bedenken, dass es sich 1. nur um die Überweisungen aus Deutschland handelt und 2. Polen fernab von einer schwachen Wirtschaft ist. Trotzdem tragen die Rücküberweisungen zur Kaufkraft bei und unterstützen polnische Familien und Angehörige über Ländergrenzen hinweg. Das zeigt nicht zuletzt, dass Rücküberweisungen einen immer größeren Anteil ausmachen.

Sie muessen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben Einloggen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis